Plötzlichen Herztod verhindern: Herzseminar der Deutschen Herzstiftung mit Rahmenprogramm
Aktuelles aus der Herzmedizin an der Uni Mannheim

Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung Kardiologe, evangelisches Hubertus-Krankenhaus in Berlin.
  • Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung Kardiologe, evangelisches Hubertus-Krankenhaus in Berlin.

  • Foto: Manuel Tennert
  • hochgeladen von Laura Seezer

Mannheim. Die Sterblichkeit durch Herzkrankheiten in Deutschland ist im Vergleich zum Vorjahr insgesamt gesunken. Diese Entwicklung ist erfreulich, sie lässt nicht nur auf eine Verbesserung der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung, sondern auch auf Verbesserungen in der Vorsorge von Herzerkrankungen schließen. Entwarnung darf man nicht geben, denn trotz aller Fortschritte in der Herzmedizin haben Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit über 338.000 Sterbefällen pro Jahr ihren Schrecken noch nicht verloren. Auch Herzrhythmusstörungen zählen zu den häufigsten Anlässen für einen Krankenhausaufenthalt in Deutschland. Je nach Art und Schwere können Rhythmusstörungen mit enormen Einbußen an Lebensqualität einhergehen. Und sie können gefährlich werden bis hin zum Plötzlichen Herztod.
Unter der Leitung der Professoren Martin Borggrefe, Direktor, I. Medizinische Klinik, Universitätsmedizin Mannheim, und Dietrich Andresen, Vorsitzender der Deutschen Herzstiftung, informieren Herzexperten über Entstehung, Diagnose und Behandlungsmöglichkeiten von Herzrhythmusstörungen, erläutern wie der Plötzliche Herztod verhindert werden kann und informieren darüber hinaus über Nahrungsergänzungsmittel.
Dr. Ulrike Freundlieb, Bürgermeisterin der Stadt Mannheim, eröffnet das Herzseminar mit einem Grußwort. Die Veranstaltung wird moderiert von Sascha Spataru, ehemaliger Chefredakteur RNF.
Samstag, 27. April 2019, 14.30 bis 16.30 Uhr, Audimax der Universität Mannheim, A3, 68161 Mannheim.
Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte. Die Besucher erhalten ausreichend Gelegenheit, Fragen an den Referenten zu stellen. Darüber hinaus wird ein Rahmenprogramm mit Messaktion angeboten. Der Eintritt ist frei.
Die Deutsche Herzstiftung – mit 100.000 Mitgliedern die größte Patientenorganisation auf ihrem Gebiet in Deutschland – wurde 1979 gegründet und ist erster Ansprechpartner in allen Fragen der Herz-Kreislaufkrankheiten. Neben der Aufklärung über Risikofaktoren, Diagnose, und Behandlung von Herz-Erkrankungen unterstützt die Deutsche Herzstiftung patientennahe Forschung, kümmert sich um Kinder mit einem angeborenen Herzfehler und fördert eine gesunde Lebensweise. Weitere Informationen/ kostenfreier Newsletter: www.herzstiftung.de. ps 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen