Sonderpreis für Speyer
Grünstreifen als Erholungsraum vor der Haustür

Robin Nolasco, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bauwesen, Steffen Schwendy, Leiter der Abteilung Grünflächenplanung und Christa Berlinghoff, Quartiersmanagerin Speyer-West, haben den Preis stellvertretend für die Stadt Speyer in Köln entgegengenommen
  • Robin Nolasco, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bauwesen, Steffen Schwendy, Leiter der Abteilung Grünflächenplanung und Christa Berlinghoff, Quartiersmanagerin Speyer-West, haben den Preis stellvertretend für die Stadt Speyer in Köln entgegengenommen
  • Foto: Kölnmesse
  • hochgeladen von Cornelia Bauer

Speyer. Für die Neugestaltung des Grünstreifens in der Josef-Schmitt-Straße wurde die Stadt Speyer kürzlich mit einem Sonderpreis des Deutschen Spielraumpreises 2020/2021 ausgezeichnet. Robin Nolasco, Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung und Bauwesen, Steffen Schwendy, Leiter der Abteilung Grünflächenplanung und Christa Berlinghoff, Quartiersmanagerin Speyer-West, haben den Preis stellvertretend für die Stadt Speyer in Köln entgegengenommen.

„Ich bin sehr stolz darauf, dass in der Josef-Schmitt-Straße ein 'kleines Wohnzimmer' im besten Sinne entstanden ist, das von den Menschen im Quartier gut, gerne und kreativ genutzt wird. Dieser neu geschaffene Begegnungsraum bringt einen echten Mehrwert für die Menschen und wird als Vorbild für weitere städtebauliche Projekte fungieren“, führt Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler aus.

Dieser Grünstreifen, der die Josef-Schmitt-Straße in weiten Teilen begleitet, ist 23 Meter breit und war ursprünglich einmal die Bahntrasse für die Lokalbahn nach Neustadt an der Weinstraße. Wie viele andere solcher Bahnen war die Speyerer Bahn am besten unter ihrem Spitznamen „Pfefferminz-Bähnel“ bekannt.

Der Grünstreifen fristete über Jahre ein trostloses Dasein: Teilflächen wurden als Abstellplatz und als „Ausgehfläche“ für Hunde genutzt – einen Naherholungsraum gab es nicht. Im Rahmen des Programms „Soziale Stadt Speyer-West“ wurde diese Fläche als wichtiger Entwicklungsbereich identifiziert.

Von Anfang an wurde der Anspruch an die Fläche als barrierearmer, kultur- und generationenübergreifender Erholungsraum konsequent verfolgt. Unterschiedlichen Spielbereichen wurden Aufenthaltsmöglichkeiten zugeordnet, die auch für betreuende oder begleitende Personen Nutzen bieten. So wurden Aktivitätspunkte bewusst mit „Verweilinseln“ wie Liegen und Bänke kombiniert; den Rundweg säumen seniorengerechte Sitzbänke. Ziel war es, unterschiedlichen Nutzergruppen – Anwohner sowie Kinder und Jugendliche der umliegenden Kindergärten und Schulen – einen gemeinsamen Erholungs- und Lebensraum vor der Haustüre zu geben, der barrierefrei erreicht werden kann.

Die Umsetzung inklusive Bürgerbeteiligung bewertete die Jury des Deutschen Spielraumpreises als gelungen und verlieh dafür einen Sonderpreis. Das Projekt liefere einen wichtigen städtebaulichen Beitrag. In seiner Laudatio betonte Dr. Ing. Ronald Kunze, dass die Neugestaltung des Grünstreifens ein Baustein zu einer lebendigen Nachbarschaft und für ein gemeinsames Miteinander der Generationen sei. Die neu gestaltete Josef-Schmitt-Straße verfügt laut der Jury über Anregungspotenzial für städtebauliche Projekte. So sei ein Naherholungsbereich nicht nur für das Quartier sondern für die Gesamtstadt entstanden, das durch die Anbindung an das wenige Hundert Meter entfernte Woogbachtal auch Biotopverbund-Potenzial hat.

Zusätzlich hat die Stadt Speyer auch eine Pausen-Parkbank mit dem eingraviertem Schriftzug „Mach mal ’ne Pause“ gewonnen. Diese kommt am Mittwoch, 17. November, in Speyer an und wird an einem noch zu bestimmenden Platz in der Josef-Schmitt-Straße aufgestellt.

Autor:

Cornelia Bauer aus Speyer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

52 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige

Parken in Speyer
Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler zu Besuch bei ParkConnect

Am 25.11.2021 war Oberbürgermeisterin Frau Stefanie Seiler zusammen mit dem Verkehrsbeauftragtem der Stadt Speyer, Herrn Christian Lorenz bei ParkConnect zu Besuch. In einem angenehmen Gespräch mit unserem Geschäftsführer Simon Müller konnten Lösungsansätze für das Anwohner-Parken in Teilen der Altstadt und um den Bereich der Bahnhofstraße/ Hirschgraben erörtert werden. Näheres dazu in Kürze. Auch konnten Hinweise auf Parkeinrichtungen auf der Seite der Stadt Speyer ergänzt werden. "Parken in...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Der Mensch steht beim Familienunternehmen Bödeker aus Speyer an erster Stelle. Und direkt dahinter kommt der Spaß, den die 190 Mitarbeitenden an ihrer Arbeit haben.
3 Bilder

Arbeiten in Speyer - nur bei Bödeker
Der Mensch steht im Mittelpunkt

Arbeiten in Speyer/Neustadt/Weinstraße. In einem guten Team Spaß an der Arbeit haben - das können Modeberaterinnen und Verkäufer bei Bödeker. Wir sind das Team des familiengeführten Unternehmens Bödeker aus Speyer. Unsere Aufgabe ist es, täglich Kunden in unseren Filialen mit dem guten Gefühl zu versorgen, moderne Schuhe und Kleidung zu tragen. Wohlfühlen garantiert! Wir sind der Schuh- und Modehandel vor der Haustür. Bei uns gibt es viele Ausbildungsstellen und Jobs in unterschiedlichen...

LokalesAnzeige
Für die Hinterbliebenen ist es wichtig, ein Beerdigungsinstitut zu finden, bei dem sie sich gut aufgehoben fühlen
5 Bilder

Beerdigung in Speyer: Was tun, wenn ein Mensch stirbt?

Speyer. Was tun, wenn ein Mensch stirbt? Oft bleibt den Hinterbliebenen erstmal keine Zeit, um Abschied zu nehmen und zu trauern, denn es wartet jede Menge Bürokratie darauf, erledigt zu werden. Formulare wollen ausgefüllt, Entscheidungen gefällt, Abläufe und Trauerfeier besprochen werden. Welche Unterlagen braucht man, um die Beerdigung zu organisieren? Hat der Verstorbene seinen Willen in Vertragsform festgehalten? Gibt es Regelungen in einem Testament, einen Vorsorgevertrag bei einem...

RatgeberAnzeige
Wer ein älteres Fahrzeug oder gar einen Oldtimer "von privat" kaufen möchte, der tut gut daran, vor dem Autokauf einen entsprechenden Check beim Fachmann durchführen zu lassen
7 Bilder

Beim Kauf eines Fahrzeugs
Mit dem Gebrauchtwagencheck auf Nummer sicher

Speyer. Wer ein älteres Fahrzeug oder gar einen Oldtimer "von privat" kaufen möchte, der tut gut daran, vor dem Autokauf einen entsprechenden Check beim Fachmann durchführen zu lassen. Damit geht man sicher, dass der Gebrauchtwagen beziehungsweise das gebrauchte Motorrad, Quad, Wohnmobil oder auch das Fahrrad oder der E-Scooter keine gravierenden Mängel hat, die erst nach dem Kauf zutage treten. Natürlich will sich niemand über den Tisch ziehen lassen, aber es geht bei einer solchen...

Online-Prospekte in Speyer und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen