Kunsthistorische Vortragsreihe Stadtbücherei/VHS Wörth
"Jugendstil“

Wörth. Benannt nach der Münchner Zeitschrift „Jugend“ entstand in Deutschland der Begriff „Jugendstil“, in England nannte man diesen Zeitgeist hingegen „Modern Style“ und entsprechend ähnlich in Frankreich „Art Nouveau“, allen Strömungen gemein war eine Konzentration auf die Linie und ihre Bewegungen. Man wollte sich entfernen vom bislang prägenden Historismus und seinen Ideen der Nachahmung, Kunst sollte umfassend sein und auch ins Alltägliche eindringen.
So wurden nicht nur die Architektur, die Malerei und die Graphik durch den Jugendstil beeinflusst, er fand sich vielmehr auch im Kunstgewerbe wie bei Stühlen, Geschirr, der Mode oder Dekorationsgestaltungen. Letztlich erfasste er den Lebensstil einer ganzen, wenn auch kleinen Epoche. Erfahren und entdecken Sie die Vielseitigkeit der Zeit zwischen 1895 und 1905.
Begleiten Sie die Karlsruher Kunsthistorikerin Simone Maria Dietz auf eine Zeitreise in die Welt der Kunst vor über 100 Jahren. Anmeldung in der Stadtbücherei; Gebühr: jeweils drei Euro.
Teil 1 „Aufbruch in ein neues Jahrhundert – die Ideen des Jugendstils“, Dienstag, 29. Januar, 19 Uhr. Es sind Möbel, Gebrauchsgegenstände, Kleider, ebenso wie Schmuck und vieles andere mehr, das durch den Geschmack der Zeit geprägt wurde. Und doch waren es letztlich auch viele andere Einflüsse, Ideen, die die Menschen beschäftigten. Gerade gesellschaftliche Veränderungen, Fragen nach Werten brachten neben den immer schneller werdenden Entwicklungen Wünsche nach dem Besonderen, nach Individualität. Ein Abend auf den Spuren des Jugendstils.
Teil 2 „Mystisch, glitzernd, märchenhaft – Malerei und Graphik des Jugendstils“, Dienstag, 12. Februar, 19 Uhr. Die Zeit der Jahrhundertwende ist auch die Zeit des Aufbruchs, der Veränderung. So begann sich die Malerei jener Tage mit Themen zu beschäftigen, die den Künstlern in der Gestaltung viel Freiraum ermöglichte. Es entstanden Werke in fließenden, dynamischen, bis hin zu abstrahierenden Bewegungen in kräftigen Farben. Auch die Wiederentdeckung des Holzschnitts oder die Verwendung der Farblithographie brachten neue Impulse, die zahlreiche weitere Tätigkeitsfelder eröffneten.
Teil 3 „Der Spiegel nach draußen - Architektur des Jugendstils“ folgt am 24. September. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen