Unternehmen im Lockdown Coronakrise
Foto: KMPZZZ / stock.adobe.com

Unternehmen in der Coronakrise

Beiträge zum Thema Unternehmen in der Coronakrise

Wirtschaft & Handel
Rheinfähre Leimersheim

Unterstützung in Zeiten der Corona-Pandemie
Hilfen für Fährbetriebe auch im April

Landkreis Germersheim. Das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium verlängert die Hilfen für die Fährbetriebe. Anträge sind auch für den April möglich. Das hat Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt. Auch während des anhaltenden Lockdown soll der Betrieb der Fähren sichergestellt werden.„Die Fähren sind wichtig für die Mobilität in Rheinland-Pfalz. Wir wollen, dass dieses Angebot erhalten bleibt, damit auch in Zukunft die Bürger unseres Landes gut von A nach B kommen“, sagte...

Wirtschaft & Handel
Den Standort hier in Neuburg muss der Zirkus bis April geräumt haben

Wegen Auftrittsverbot und Corona-Lockdown
Zirkus sucht dringend neuen Stellplatz in der Südpfalz

Neuburg. Unter dem Endlos-Lockdown der Corona-Pandemie leiden viele Unternehmen und Kulturschaffende. Ganz besonders hart hat es in der Region den Zirkus Manuel Weisheit getroffen: Nicht nur kann der Familienbetrieb seit vielen Monaten nicht auftreten und hat damit keinerlei Einkommen, auch sein Stellplatz auf dem Parkplatz am Epplesee in Neuburg, den die Gemeinde dort seit Anfang November kostenlos zur Verfügung stellte, muss spätestens Anfang April geräumt sein.„Wenn im Frühling wieder mehr...

Wirtschaft & Handel
Die Stadt Speyer hat beschlossen, die Freisitzgebühren sowie die Sondernutzungsgebühren für Warenauslagen von Geschäften für das gesamte Jahr 2021 zu erlassen.

Als Hilfe für Gewerbetreibende in Speyer
Stadt verzichtet auf Gebühren

Speyer. Die Stadt Speyer hat beschlossen, die Freisitzgebühren sowie die Sondernutzungsgebühren für Warenauslagen von Geschäften für das gesamte Jahr 2021 zu erlassen. Die Gebührenfreiheit soll sowohl für bestehende, als auch für alle neu beantragten Sondernutzungserlaubnisse gelten. „Gastronomie wie Einzelhandel müssen seit einem Jahr und insbesondere nach dem zweiten Lockdown erhebliche wirtschaftliche Einbuße verzeichnen. Daher hat die Stadt bereits im Jahr 2020 mehrere Monate Mietfreiheit...

Sport
Monatelang waren die Sportstätten im Lockdown außer Betrieb. Alle Sportvereine durchleben eine schwierige Phase und sehnen wie ihre Mitglieder die Normalität herbei.
5 Bilder

Sportvereine und ihre Mitglieder sehnen die Normalität herbei
Auf die Plätze, fertig, los!

Von Ralf Vester Sport. Der Sport in Vereinen ist in den letzten Monaten fast zum Erliegen gekommen. Die jähe Unterbrechung des Vereinslebens beeinflusst nicht nur den Alltag der Mitglieder, sondern auch den langfristigen Erhalt der Vereinskultur in Deutschland. Unter dieser Situation leiden sowohl diejenigen, die sich gerne bewegen, als auch die Vereine. Die Sorge, dass den Vereinen die Mitglieder in Scharen davonlaufen könnten, hat sich nach den Angaben des Sportbunds Pfalz erfreulicherweise...

Wirtschaft & Handel
Man sieht es überall: das Orange des Quasi-Monopolisten „Lieferando“. Der Lieferdienst gilt als Gewinner der Corona-Krise

Waldemar Fretz, „DEHOGA“, über die Situation im Gastro-Gewerbe
„Ein Drittel wird nicht überleben“

Region. Waldemar Fretz, stellvertretender Vorsitzender des „Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes“ (DEHOGA) Baden-Württemberg, ärgert sich: „Viele der Restaurants und Hotels in der Region haben bislang die für November avisierten Corona-Hilfen nicht erhalten. Das kann nicht sein.“ Fretz ist ein Urgestein der Karlsruher Gastronomie-Szene, kennt die Branche aus dem Effeff. Die „DEHOGA“ vertritt rund zwei Drittel der 16.800 Gastronomiebetriebe und Hotels in Baden-Württemberg – im Karlsruher...

Wirtschaft & Handel
Rheinfähre Leimersheim

200.000 Euro Corona-Hilfe für die Rheinfähren
Für den Winter-Lockdown

Landkreis Germersheim. Homeoffice, Lockdown, Kurzarbeit - wenn in der Region weniger gependelt wird, wirkt sich das auch auf die Umsätze der Rheinfähren aus. Das Verkehrsministerium im Land Rheinland-Pfalz hat deshalb reagiert, und die Fährbetriebe am Rhein seit Beginn des Winter-Lockdowns von Dezember bis einschließlich Februar mit insgesamt rund 200.000 Euro unterstützt. Das hat Verkehrsminister Dr. Volker Wissing jetzt mitgeteilt. Der Winter führe generell schon zu weniger Fahrgastzahlen,...

Wirtschaft & Handel
Coronavirus Gastronomie

Abhol- und Lieferservices weiter nutzen
Weil im Landkreis Germersheim vorerst alles dicht bleibt

Landkreis Germersheim.  Nach Vorgabe der Landesregierung besteht bei einer Corona-Inzidenz über 100 kein Raum für weitere Lockerungen, das ist im Landkreis Germersheim derzeit noch der Fall. Dies bedeutet weiterhin Einschränkungen in der Gastronomie und im Handel, daher ruft die Kreisverwaltung jetzt dazu auf, Unternehmen in der Coronakrise weiterhin durch die Nutzung von Abhol- und Lieferservices zu unterstützen. Für alle, die Betriebe unterstützen und nicht auf ein leckeres Essen verzichten...

Lokales
Elf Wochen lang mussten Gastronomie und Einzelhandel geschlossen bleiben (Symbolfoto)

Gastronomie und Einzelhandel in der Corona-Krise
Zwischen Ärger, Frust und Hoffnung

Von Tim Altschuck Landstuhl/Ramstein-Miesenbach. Elf Wochen des zweiten Lockdowns sind inzwischen vergangen − elf Wochen, in denen Gastronomie und Einzelhandel erneut um ihre Existenz kämpfen mussten. Und das, obwohl im Sommer umfassende Hygienekonzepte entwickelt wurden, um den Betrieb zumindest etwas aufrechtzuerhalten. Dies wurde nicht belohnt, die Geschäfte wurden erneut geschlossen. Hinzu kommen bürokratische Probleme bei der Beantragung und Auszahlungen der Coronahilfen. Ärger und Frust...

Lokales
Symbolfoto

Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert
Läden im Kreis Germersheim öffnen nicht

Landkreis Germersheim. Die seit der letzten Woche im Landkreis Germersheim gültigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie werden bis einschließlich 14. März verlängert. Hintergrund ist die bundes- und landesweite Vorgabe, dass bei einer Inzidenz über 100 kein Raum für weitere Lockerungen besteht und entsprechende Vorkehrungen zum gesundheitlichen Schutz der Bevölkerung zu treffen sind.Stand Freitag sind im Landkreis 404 Fälle von Corona-Infektionen bekannt. Zu etwa 95 Prozent sind dabei im...

Lokales
Ab sofort kümmern sich wieder die Profis um die Frisur.

Mit Öffnung der Friseursalons kommt Hoffnung auf
Corona geht an die Substanz

Annweiler. Unmut macht sich breit bei Gewerbetreibenden und Ladenbesitzern. Deutschlandweit und auch in Annweiler. Es fehlt an einem logischen Konzept und an Gleichberechtigung. Manche Geschäfte dürfen öffnen, manch andere trotz sehr gutem Hygienekonzept nicht. Einige Betriebe bekommen ausreichend finanzielle Unterstützung, andere bekommen wenig oder nichts, teilweise müssen bereits erhaltene Finanzhilfen zurück gezahlt werden. Das verärgert so manchen Selbstständigen im Trifelsland und geht an...

Lokales
Traurig, aber wahr. Bis zum 31. Oktober 2020 kämpfte Sandra Wieser vom Reisebüro Fernweh in Winnweiler um ihre Existenz. Heute erinnern leider nur noch die Umrisse des Banners, über der Eingangstür, von dem einst so beliebten Reisebüro.

Existenzverlust, Ärgernisse und neue Ideen
Zwischen Hoffen und Bangen

Donnersbergkreis. Die Coronapandemie zerrt nach einem Jahr mittlerweile an jedem Einzelnen von uns. Homeoffice, Homeschooling und Wechselunterricht, Private-Shopping, Bestell- und Lieferservice - die Ideensammlung der einzelnen Institutionen, Unternehmen und Einzelhändler, Kulturschaffenden, Musikern und mehr lassen bald keine Wünsche mehr offen. Doch wie sieht es hinter der Fassade aus? Kommen die versprochenen Überbrückungshilfen auch wirklich bei denen an, die sich kaum noch über Wasser...

Lokales
Das Congressforum hofft darauf, auch 2021 den Pop-Up Weingarten anzubieten.

Konzepte stehen - eine Frage bleibt: Wann geht es wieder los?
Veranstalter bereiten sich auf Neustart vor

Region. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie zählt die Tourismus- und Veranstaltungsbranche zu einer der am meisten betroffen Branchen überhaupt. Vor allem der Städte- und Kulturtourismus ist unter den Einschränkungen nahezu zum Erliegen gekommen. Die Coronakrise hat auch in Frankenthal die Veranstaltungsbranche stark gebeutelt. Untätig sind sie aber nicht, so haben sie viel investiert und Konzepte erstellt, um einen Neustart zu wagen.Kulturzentrum Gleis 4„Wir haben Corona gerecht unsere...

Ratgeber

Bachelorabschluss + Pandemie – und dann?
Der Duale Master Trainee - Alumnus der DHBW Karlsruhe hat die Chance ergriffen

Was tun, wenn die sonst ach so verlässlich brummende Wirtschaft mit Beginn der eigenen Bachelorarbeit – und damit dem nahenden Einstieg ins reguläre Arbeitsleben – plötzlich lahmt? Was, wenn zum Studienende im besten Fall Kurzarbeit ansteht statt der sonst prall gefüllten Auftragsbücher? Wegen der pandemie-bedingten Unsicherheit und der großen Nachfrage verlängert das DHBW CAS seinen Dualen Master Trainee für die Technik-Studiengänge. Über diesen Weg zur Qualifizierung zum Master binden...

Lokales
Die Corona-Krise beschert vielen Steuerberatern eine wahre Flut an Aufträgen, die es jedoch aufgrund ihrer ungeheuren Komplexität richtig in sich haben
2 Bilder

Corona-Hilfen: Ohne Steuerberater geht gar nichts
Handelsverband fordert sofortige Öffnungen

Von Ralf Vester Steuer & Handel. Das Versprechen von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im vergangenen Jahr war vollmundig: Unbürokratisch und schnell sollten die Corona-Hilfen an die betroffenen Unternehmen und Selbständigen fließen. In der Realität kann davon jedoch keine Rede sein. Als „extrem komplex und vielschichtig“ bezeichnet Timo Neumann, Steuerberater im Team von Dr. Jan-Christopher Kling, der Kaiserslauterer Kanzlei aus Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten und Steuerberatern, die...

Wirtschaft & Handel

VR Bank Südpfalz legt Jahresbilanz vor
Vorstand trotz Pandemie sehr zufrieden mit 2020

Südpfalz. „Es war ein herausforderndes Jahr – für unsere Kunden und auch für uns“, eröffnete Christoph Ochs, Vorstandsvorsitzender der VR Bank Südpfalz mit Blick auf 2020. Getragen vom Kundengeschäft stieg die Bilanzsumme deutlich um über 200 Millionen Euro (8,9 Prozent) auf rund 2,55 Milliarden Euro an. 513 Millionen Euro neue Kredite trugen zum Wachstum bei. Insgesamt hat das Kreditinstitut rund 1,87 Milliarden Euro an Menschen und Unternehmen in der Region verliehen; 163,7 Millionen Euro...

Wirtschaft & Handel
Unternehmen auf dem Weg aus der Corona-Krise

Neue Corona-Regeln gelten für den Handel
Terminshoppen möglich

Kandel. Da werden die Fenster geputzt, die Türen geöffnet, die Schaufenster neu bestückt und die Lager umgeräumt. Der Frühling steht vor der Tür und mit der Sonne bringt er auch eine neue Geschäftigkeit in die Innenstädte. Lange haben Kunden und Händler darauf gewartet und endlich geht es Stück für Stück vorwärts. Die Corona-Pandemie mit all ihren Herausforderungen wird uns wohl noch eine Weile auf Trab halten, aber auch die Kandeler Geschäftswelt stellt sich dieser Aufgabe. Immer wieder aufs...

Lokales
Ob Einzelhandel oder Veranstaltungsbranche - klare Ideen für einen Exit aus der Coronakrise gibt es....nur wann dürfen sie endlich?
2 Bilder

Konzepte stehen - eine Frage bleibt: Wann geht es wieder los?
Veranstalter bereiten sich auf Neustart vor

Frankenthal. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie zählt die Tourismus- und Veranstaltungsbranche zu einer der am meisten betroffen Branchen überhaupt. Vor allem der Städte- und Kulturtourismus ist unter den Einschränkungen nahezu zum Erliegen gekommen. Die Coronakrise hat auch in Frankenthal die Veranstaltungsbranche stark gebeutelt. Untätig sind sie aber nicht, so haben sie viel investiert und Konzepte erstellt, um einen Neustart zu wagen. Kulturzentrum Gleis 4„Wir haben Corona gerecht unsere...

Lokales
Zwei Kundgebungen unter dem Motto „Wir machen aufmerksam!“ gab es schon. Mit der dritten Kundgebung sollen die Forderungen zur Unterstützung von Wirtschaft und Kultur und deren Dringlichkeit noch einmal deutlich gemacht werden.

Die Willkomm lädt am 8. März erneut auf den Marktplatz in Neustadt ein
Kundgebung zur Corona-Situation

Neustadt. Die Willkomm Gemeinschaft hat bereits in zwei Kundgebungen auf dem Neustadter Marktplatz auf die kritische Situation für die Neustadter Wirtschaft und Kultur unter den Corona-Auflagen aufmerksam gemacht. Die aktuellen Neuregelungen stellen keine echte Entlastung von dieser existenzbedrohenden Situation dar. Die Willkomm Gemeinschaft lädt deshalb alle Interessierten zur nächsten Kundgebung am Montag, 8. März um 11 Uhr auf den Marktplatz ein, um über die Situation in Neustadt zu...

Lokales
Am 3. März 2021 wird die nächste Gipfelkonferenz stattfinden. Der Handel hat nun eine Aktion ins Leben gerufen, um auf sich und die katastrophale Lage aufmerksam zu machen.

Das Leben gehört ins Zentrum
Jetzt handeln – oder Tschüss, Handel.

Frankenthal. Der Citymanager vom City- und Stadtmarketing e. V. aus Frankenthal, hat einen Aufruf von Herrn Busch, CEO Thalia, weitergeleitet. Es geht um eine Aktion zur Unterstützung des Handels: "Die Coronakrise hat uns alle schwer getroffen. Ob Künstler, Gastronom oder Handelskette. Die Regierung stellt zwar Überbrückungshilfen zur Verfügung, aber keine Perspektiven und Konzepte, die eine Lockerung der Beschränkungen möglich machen. Was bedeutet das für unsere Innenstädte? Nichts Gutes....

Wirtschaft & Handel
Die Modebranche in der Corona-Krise: ein Unternehmer aus Bellheim berichtet

Die Modebranche kämpft mit vollen Lagern
„Es wird viele Pleiten geben, die es ohne Corona nie gegeben hätte

Bellheim/Wörth. Bernhard Müller ist gemeinsam mit seiner Frau Andrea Inhaber von drei Modeboutiquen in der Region: „Mode Müller“ in Bellheim sowie „Lifestyle by Mode Müller“ und "Catwalk by Mode Müller" im Maximiliancenter in Wörth. „Unser Geschäft in Bellheim besteht seit 1987 und unsere beiden Geschäfte in Wörth seit 2007 und 2010“, berichtet Müller. „Der zweite Lockdown innerhalb eines Jahres trifft uns - wie viele andere in unserer Branche - sehr hart. Seit 16. Dezember haben wir...

Wirtschaft & Handel
Wenn Lockerungen kommen, dann wird vermutlich die Außengastronomie als erstes wieder öffnen dürfen.

Tourismus in Speyer
Hotels und Restaurants steht ein weiteres schweres Jahr bevor

Speyer. Seit Ausbruch der Corona-Pandemie zählt die Tourismusbranche zu einer der am meisten betroffen Branchen überhaupt. Vor allem der Städte- und Kulturtourismus ist unter den Einschränkungen nahezu zum Erliegen gekommen. Auch in Speyer. "Die Branche leidet", weiß Rita Nitsche, die Leiterin der Tourist-Information Speyer. Die wirtschaftliche Situation sei in vielen Betrieben katastrophal. Dabei wurde nach dem ersten Lockdown in Speyer von der Tourist-Information in Zusammenarbeit mit den...

Lokales
Das leere Fitnessstudio: ein wirtschaftlicher aber auch gesundheitlicher Schaden für viele Menschen.

Fitnessbranche schreibt Brandbrief
Wir haben soviel investiert und werden so bestraft!

Frankenthal. Sport ist nicht nur eine liebgewonnene Freizeitbeschäftigung. Es ist Prävention und Gesundheit. Und um die Gesundheit geht es in der aktuellen Corona Pandemie. Zwar wird auf das Virus extrem geachtet, aber die „anderen“ gesundheitlichen Aspekte werden schlichtweg vergessen. „Beim Sport gibt es zwei wichtige Komponenten: die mentale und körperliche“, berichtet Günter Dreher, Tonus Sportsclub. „Es ist wichtig eine Balance zwischen Seele und Körper herzustellen. Muskulatur muss...

Lokales
Frank Lieser steht in seinem leeren Fitnessstudio - es wird Zeit, dass die Gesundheitsbranche wieder öffnet.  Foto: Lieser Fitness

Gesundheit braucht Fitness
Brandbrief der Fitness-Branche

Neuhofen. Ein Fitnessstudio ist nicht nur ein Ort für die Freizeit – der Besuch eines Fitnessstudios bedeutet Gesundheit. Seit November 2020 sind die Fitnessstudios bereits geschlossen, nun haben sich die Studiobetreiber zusammengeschlossen und einen Brandbrief an die Politik geschickt. „Spitzenkandidaten, Fraktionen, selbst Richtung Bundesregierung haben wir unser Schreiben geschickt“, berichtet Michelle Lieser. Die Familie Lieser ist Inhaber eines Fitnessstudios in Neuhofen. Doch es ist nicht...

Wirtschaft & Handel
Am Montagabend, 1. März, wird das K in Lautern rot beleuchtet sein

Zahlreiche Geschäfte leuchten am Montag rot
Einzelhandel weist auf prekäre Situation hin

Kaiserslautern. Am kommenden Montag, 1. März, werden am Abend zahlreiche Geschäfte, Schaufenster und Einkaufszentren in Deutschland rot leuchten – so auch das K in Lautern in Kaiserslautern. Mit der gemeinsamen Aktion wollen Händler deutschlandweit auf die existenzbedrohende Lage vieler Geschäfte und Handelsunternehmen infolge des anhaltenden Lockdowns aufmerksam machen und im Vorfeld der anstehenden Konferenz der Ministerpräsidenten für eine schnelle Öffnung des Einzelhandels werben. „Mit der...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.