Sperrmüllabfuhr ist klar geregelt
Stadtbildpflege Kaiserslautern berät zur Entsorgung

Unerlaubt abgelagerter Sperrmüll

Kaiserslautern. Egal ob alte Matratzen, zerschlissene Sessel oder ausgediente Kinderschreibtische – die Stadtbildpflege Kaiserslautern holt sperrige Gegenstände aus Kaiserslautern kostenfrei vor der Haustür ab. Der Sperrmüllservice kann maximal zweimal jährlich für jeweils drei Kubikmeter in Anspruch genommen werden, finanziert wird die Abholung über die Abfallgebühr.

Nach einer telefonischen Anmeldung unter 0631 3653521 wird ein individueller Abfuhrtermin vereinbart. Aufgrund der großen Nachfrage kann dies zwei bis drei Wochen dauern. Die Stadtbildpflege holt die angemeldeten Möbel, Teppiche und andere Gegenstände, die wegen ihrer Sperrigkeit nicht in die Abfallbehälter untergebracht werden können, zum vereinbarten Termin ab.  Wenn der Sperrmüll schnell entsorgt werden muss, kann für drei Kubikmeter gegen eine Gebühr  bei der Stadtbildpflege zweimal im Jahr eine Expressabfuhr bestellt werden. Kostenpflichtig werden auch weitere Mengen mitgenommen. Die Abholung erfolgt kurzfristig innerhalb von drei Werktagen oder am Wunschtermin.

„Wir haben in den vergangenen Wochen leider vermehrt Bürgerbeschwerden über zu viel und falsch hinausgestellten Sperrmüll erhalten“, so Andrea Buchloh-Adler, stellvertretende Werkleiterin der Stadtbildpflege. Der städtische Entsorgungsbetrieb weist daher darauf hin, dass die unerlaubte Entsorgung von Sperrmüll im Stadtgebiet kein Kavaliersdelikt ist. Wer seinen Sperrmüll über drei Kubikmeter oder ohne vorherige Anmeldung bereitstellt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Wird der Verursacher ermittelt, kann ihm ein Bußgeld in Höhe von bis zu 5.000 Euro drohen.

„Holzmöbel werden bei der Sperrmüllabholung von einem separaten Fahrzeug eingesammelt. Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbekunden sollten daher bitte diese Gegenstände getrennt vom übrigen Sperrmüll zur Abholung bereitstellen“, erläutert Andrea Buchloh-Adler. Hintergrund sind die unterschiedlichen Entsorgungswege bei der Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern (ZAK).

Nicht mitgenommen werden am Sperrmülltermin Abfälle aus Renovierungs-, Umbau- und Abbrucharbeiten, wie beispielsweise Fenster, Türen, Bauschutt, Toilettenschüsseln, sowie Grünschnitt und Autoteile. Auch Abfälle aus Wohnungsauflösungen können bei großen Mengen nicht abgeholt werden. Dafür bietet die Stadtbildpflege Kaiserslautern unter der Rufnummer 0631 365700 kostenpflichtige Container an.

Alles Wissenswerte rund um die Entsorgung von sperrigen Abfällen ist auf der Homepage der Stadtbildpflege unter www.stadtbildpflege-kl.de aufgeführt. Für weitergehende Informationen ist der städtische Entsorgungsbetrieb unter info@stadtbildpflege-kl.de sowie 0631 3651700 erreichbar. (ps)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen