Stadtgeschichte

Beiträge zum Thema Stadtgeschichte

Lokales
Autor Uwe Ittensohn

Wie wird man eigentlich ...
... Krimiautor, Herr Ittensohn?

Speyer. Krimiautor kann zum Beispiel werden, wer sich seiner Frau gegenüber bei der gemeinsamen Buchkritik am Frühstückstisch zu Aussagen wie "Das hätte ich auch noch hingekriegt" hinreißen lässt. So geschehen 2016  im Urlaub von Familie Ittensohn auf Teneriffa, als der Regionalkrimi nicht die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllte. Die Gattin wollte sehen und prompt lag beim nächsten Geburtstag ein Gutschein für ein Online-Schreibseminar auf dem Gabentisch von Uwe Ittensohn. Der heute...

Lokales
Der Waldfriedhof wartet mit sehenswerten Monumenten und historisch bedeutenden Grabanlagen auf. Foto: Sammlung Stadtarchiv

Stadtführung im Waldfriedhof
Kunstwerke in Stein gemeißelt

Pirmasens. „Monumente und Geschichten“: Gästeführer Moritz Weber lädt am 24. Oktober, 14.30 Uhr, zu einem spannenden Rundgang über den Waldfriedhof ein. Der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben. In Stein gemeißelt zeugen zahlreiche Familiengräber von der industriellen Entwicklung der Horebstadt. Aber auch Künstler und Denker haben hier ihre letzte Ruhe gefunden. Von Oberbaurat Adalbert Meyer stammten die Pläne für den Waldfriedhof. Ironie des Schicksals: Meyer war 1924 der erste...

Lokales
Heimatforscher, Bürgerschaft, Stadtverwaltung und Oberbürgermeisterin freuen sich über das jüngst fertig gestellte Findbuch zu den Heidelsheimer Archivbeständen.
2 Bilder

Stadtarchiv
Findbuch zum Heidelsheimer Archivbestand vorgestellt

Bruchsal (PM) | 1250 Jahre Heidelsheim - wenn auch die für 2020 geplanten Jubiläumsfeierlichkeiten coronabedingt verschoben werden müssen, ein Geschenk konnte das Stadtarchiv Bruchsal dennoch jetzt schon im Jubiläumsjahr überreichen - das rechtzeitig fertig gewordene Findbuch zum historischen Archivbestand der ehemaligen Reichsstadt. Was ist ein Findbuch?, mag sich manch einer beim Lesen nun fragen. Es ist ein Verzeichnis aller im Archiv überlieferten Akten und Amtsbücher eines Bestandes, die...

Lokales
8 Bilder

Text der Zeit
Kaiserslautern im Herbst

Es geht langsam auf den Herbst zu und die Vergangenheit überdauert die Stadt. Wer erinnert sich nicht gerne an das alte Kaiserslautern, den alten Bau des Pfalztheaters, das Pfaffgelände, die schönen Blumenkästen vorm Karstadt, den Fliegenpilz am Stiftsplatz. Ich selbst erinnere mich natürlich nicht mehr an den Oberleitungsbus oder den alten Hexenbäcker, aber ich erinnere noch die Passage, die Kaufhalle, das Hertie und die florierenden Geschäfte. Mein Vater sagte immer, schau mal, schon wieder...

Lokales
Alltag in der Vergangenheit
10 Bilder

Das Stadt- und Festungsmuseum Germersheim sucht Freiwillige
Digitalisierung und Inventarisierung steht an

Germersheim. Als Frauke Vos-Firnkes im vergangenen Jahr die Leitung des Germersheimer Stadt- und Festungsmuseums übernahm, ahnte sie noch nicht, wie schwierig die Neuausrichtung tatsächlich werden würde. Denn auch ihr und ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern machte Corona einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, nur langsam läuft der "Museumsalltag" wieder an. Freiwillige Helfer gesuchtGemeinsam mit Judith Geissler, die am Museum im Ludwigstor derzeit ein FSJ (freiwilliges soziales Jahr)...

Lokales
Dr. Johannes Weingart und Josef Zimmermann bei der Übergabe des „Roten Buches“ an Oberbürgermeister Marc Weigel.  Fotos (2): ps
2 Bilder

Buchübergabe der Stadt Neustadt an der Haardt
„Das Rote Buch“

Neustadt. Insgesamt 20 Jahre wurde an der Überarbeitung des Stadtrechtsbuches gearbeitet. Gestern wurde dieses im Beisein der Vorstandsmitglieder der Stiftung zur Förderung der pfälzischen Geschichtsforschung, an Oberbürgermeister Marc Weigel übergeben. Bezug nehmen Dr. Johannes Weingart und Josef Zimmermann (Bearb.) bei deren Arbeit auf das um die Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert angelegte „Rote Buch“, ein auf Pergament geschriebenes Kopialbuch, welches zu einer der wertvollsten Quellen des...

Ausgehen & Genießen
Das Stadt- und Festungsmuseum

Stadt- und Festungsmuseum Germersheim öffnet am 17. Mai
Zum Internationalen Museumstag

Germersheim. Das Germersheimer Stadt- und Festungsmuseum öffnet zum Internationalen Museumstag am Sonntag, 17. Mai, von 12 bis 17 Uhr seine Pforten. Die Besucher können sich die umfassende Sammlung im Ludwigstor, Ludwigsring 2, anschauen. Der Eintritt ist kostenlos. Für Familien mit Kindern bietet das Museum eine kleine Überraschung an. Das Museum beherbergt etwa 5.500 Objekte rund um die facettenreiche Germersheimer Stadt- und Festungsgeschichte sowie das frühere Alltagsleben. Aufgrund der...

Lokales
Das ehemalige Anwesen „Goldener Stern“, Talstraße 42. Archiv: Hahn

Spaziergang durch die Vorstadt von anno dazumal
Gang der Erinnerungen (Teil 2)

Von Doris Hahn Neustadt. Zu einen „Gang der Erinnerungen“ durch die Vorstadt des letzten Jahrhunderts möchte die Neustadterin Doris Hahn, 1938 in der „Weststadt“ geboren, unsere Leserinnen und Leser einladen. In den kommenden Wochen werden wir ihre umfangreichen Aufzeichnungen im Rahmen einer Serie interessierten Lesern zugänglich machen und damit vielleicht den ein oder anderen Neustadter dazu animieren, selbst zur Feder zu greifen und uns an seinen Erinnerungen an das alte Neustadt teilhaben...

Lokales

Edenkobens Stadtgeschichte und die Beziehung zu Neustadt
1250 Jahre Edenkoben

Neustadt. Am Mittwoch, 11. März, um 19.15 Uhr hält Herbert Hartkopf den Vortrag „1250 Jahre Edenkoben“ im Neustadter Casimirianum. Zwischen Edenkoben – schon im 17. Jahrhundert Zollstätte und zum Neustadter Amtsgebiet gehörig nach der Eingliederung der linksrheinischen Pfalz in das französische Reich Hauptort des Kantons Edenkoben – und Neustadt dem nördlich gelegenen Kantonshauptort, gibt es viele Verbindungen. Nicht nur durch die Pfälzische Maximiliansbahn ab 1855 oder die Oberlandbahn ab...

Lokales
Glühweinführung
3 Bilder

Germersheimer Erlebnisangebote 2020
Veranstaltungstermine im Januar

Germersheim. Germersheim hat im ersten Monat im neuen Jahr einiges zu bieten. Folgende Erlebnisangebote werden im Januar 2020 angeboten:   Führung für Groß und Klein Kinder die Lust auf eine Entdeckungsreise durch alte Gemäuer haben, sich auf eine spannende Entdeckungsreise begeben möchten und die geschichtlichen Spuren der Festung kennenlernen wollen, sind bei der Germersheimer Kinderführungen genau richtig. Gemeinsam mit Festungsführern unternehmen Kinder eine spannende Tour durch die Stadt,...

Ratgeber

Neue Ausgabe von „Frankenthal einst und jetzt“ erschienen
Stadtgeschichte festgehalten

Frankenthal. Ab sofort ist „Frankenthal einst und jetzt“ für das Jahr 2019 erhältlich. Die von der Stadt Frankenthal in Zusammenarbeit mit dem Frankenthaler Altertumsverein herausgegebene Zeitschrift enthält Beiträge zur vergangenen und gegenwärtigen Stadtgeschichte. Seit mehr als 60 Jahren trägt sie einen großen und unschätzbaren Fundus an stadtgeschichtlichem und heimatkundlichem Wissen zusammen, das ansonsten verloren gegangen wäre. In der neuesten Ausgabe setzen neun Autorinnen und Autoren...

Lokales
Bei der Buchvorstellung, Lauinger, Wirtz und Wagner
2 Bilder

„Käthe Kaufmann - eine starke Frau aus Karlsruhe“ / Buch von Britta Wirtz und Bernhard Wagner
Vom „Badischen Umzugskind“ zur Modeschöpferin

Karlsruhe. Durch die besonderen Umstände ihres Lebens als badische Frauengestalt in drei Epochen zuhause, war ihr Leben in der Gesellschaft in vielfältiger Weise geprägt. Was Käthe Kaufmann als Persönlichkeit ausmachte, war ihre große Selbstbestimmtheit. Dieses Motiv zieht sich wie ein roter Faden durch ihr gesamtes Leben. Und so hat sie sich nicht "unterkriegen" lassen von den Umständen ihres Daseins. Weder von den vielen Umzügen als „Badisches Umzugskind“, den Auswirkungen des Ersten...

Lokales
Drei Exemplare des neuen Buches stehen zur Verlosung

Neues Buch über Speyer erschienen - drei Exemplare zu gewinnen
Eine "Kleine Stadtgeschichte"

Speyer. Pünktlich zur dunklen und kühlen Zeit des Jahres, die sich geradezu als Lesezeit anbietet, ist ein neues Buch über Speyer erschienen. Die "Kleine Stadtgeschichte  - Von der Königspfalz zur Universitätsstadt" zeigt auf, wie sich Speyer nach keltischen und römischen Anfängen zu einem Mittelpunkt geistlicher und weltlicher Macht entwickelt hat und schon früh zum Bischofssitz und zur Königspfalz aufstieg. Der imposante und weltbekannte Dom, zugleich Königsgrablege und heute UNESCO-Welterbe,...

Lokales
3 Bilder

Stadtführung
Kritische Auseinandersetzung mit der Bruchsaler Lokalgeschichte

Alternative Stadtführung mit Rainer Kaufmann Ein starkes Interesse fand am Sonntag, 27. Oktober 2019, eine von der BTMV (Bruchsaler Tourismus-, Marketing- und Veranstaltungs GmbH) angebotene alternative Stadtführung durch Bruchsal. Rainer Kaufmann, der sich seit Jahrzehnten als Journalist und Lokal-Kabarettist den „vergessenen“ Seiten der Lokalgeschichte widmet, zeigte an mehreren Original-Schauplätzen in der Stadtmitte vor allem die weniger erfreulichen Geschehnisse der letzten Jahrhunderte...

Ausgehen & Genießen

Führung zur Geschichte der Rheinquerungen bei Speyer
Fährmann hol‘ über

Speyer. Kaiser, Könige, Pilger und Handelsleute kamen immer nach Speyer, auch ohne Brücke über den Rhein. Die historische, wirtschaftliche und soziale Bedeutung der Rheinquerungen bei Speyer steht im Mittelpunkt eines Spaziergangs durch zwei Jahrtausende Leben am und mit dem Strom. Am Freitag, 23. August, 18.30 Uhr nimmt der Speyerer Gästeführer Frank Seidel seine Zuhörer mit auf eine 90 Minuten dauernde spannende Zeitreise. Treffpunkt ist am Domnapf. Mit Geschichten aus der Geschichte sowie...

Lokales
Ein Klassiker – mit immer neuen Themen: Oberbürgermeister Thomas Hirsch (l.) und der frühere Stadtarchivar Dr. Michael Martin mit „Jahrestage der Stadtgeschichte“ bei den Musikalischen Goetheparkplaudereien.

Erste musikalische Goetheparkplauderei mit OB Thomas Hirsch über Jahrestage
Vom Spaghetti-Eis bis zum Grundgesetz

Landau.Oberbürgermeister Thomas Hirsch eröffnet am Sonntag, 16. Juni, den Veranstaltungsreigen der diesjährigen Musikalischen Goetheparkplaudereien. Das Thema des Stadtchefs lautet „Jahrestage der Stadtgeschichte“ – und reicht vom Spaghetti-Eis über die SüWeGa bis hin zum Grundgesetz. Die musikalische Begleitung der Auftaktveranstaltung übernimmt das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Landau unter der Leitung von Bernd Gaudera. Beginn an der Konzertmuschel im Goethepark ist um 11 Uhr....

Lokales

Studentisches Ehrenamt Karlsruhe: Die Erben der 1968er
Ausstellung zu 50 Jahren Ehrenamt in Karlsruhe

Letztes Jahr feierte die Studierendenschaft am KIT drei wichtige und große Jubiläen: 40 Jahre Arbeitskreis Kultur und Kommunikation (AKK), 35 Jahre Studentenzentrum Zähreingerstraße 10 (Z10) und 5 Jahre wieder verfasste Studierendenschaft Baden-Würrtemberg. Anlässlich dieser Jubiläen wird am 4. Mai 2019 im Festsaal des Studentenhauses Karlsruhe eine 150m lange Ausstellung zum Studentischen Ehrenamt am KIT eröffnet. Für die Eröffnungsgala werden im Studentenzentrum Zähringerstraße 10 und im AStA...

Lokales

Karles Woche - der Kommentar im Wochenblatt Karlsruhe
Platz für Stadtgeschichte

Dass das Karlsruher Prinz-Max-Palais schon länger renovierungsbedürftig ist, war kein Geheimnis. Probleme mit dem für die Stadtgeschichte so wichtigen Bau sind bekannt, wurden aber auf die lange Bank geschoben. Immerhin war hier auch der erste Karlsruher Sitz des Bundesverfassungsgerichtes: Im 70. Jahr der Verfassung keine unwichtige historische Tatsache. Nun soll baulich etwas geschehen, auch mit der dort beheimateten Schau zur Stadtgeschichte. Das bedeutet aber auch, dass über Jahre diese...

Lokales
Gemeinsam bei der Eröffnung des neuen Museums für Stadtgeschichte Landau in der Pfalz am großen Festungsmodell:  Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Bundesstaatssekretär Dr. Thomas Gebhart, der rheinland-pfälzischen Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf, die Leiterin des Archivs und Museums, Christine Kohl-Langer, und Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron (v.l.n.r.). Am kommenden Sonntag, 2. Dezember, ist das neue Museum wieder von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Am Sonntag von 11 bis 17 Uhr ist das neue Stadtmuseum geöffnet
Spannende Stadtgeschichte(n)

Landau. Was lange währt, ist endlich gut: Seit vergangenem Samstag gibt es im neuen Museum für Stadtgeschichte Landau in der Pfalz spannende  Stadtgeschichte(n) zu entdecken. Gemeinsam mit Bundesstaatssekretär Dr. Thomas Gebhart, dem rheinland-pfälzischen Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf, Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron und der Leiterin des Archivs und Museums, Christine Kohl-Langer, eröffnete Oberbürgermeister Thomas Hirsch das komplett neu konzipierte Museum in der...

Lokales
Zahlreiche Stolpersteine weisen auch in Bruchsal auf die jüdische Vergangenheit vieler Häuser hin.

Reise in die jüdische Vergangenheit Bruchsals
„This is my aunt Betty – she didn’t make it out“

Bruchsal. Zu einer stadtgeschichtlichen Führung über das Schicksal ehemaliger jüdischer Mitbürger in Bruchsal lädt Florian Jung, einer der Organisatoren der jährlichen Stolperstein-Verlegungen, am Sonntag, 11. November, um 14 Uhr ein. Treffpunkt ist der Vorplatz der Aussegungshalle auf dem Bruchsaler Friedhof (Friedhofstraße 31). Beginnend auf dem israelitischen Teil der Begräbnisstätte, den männliche Teilnehmer nur mit Kopfbedeckung betreten dürfen, unternimmt Jung unter dem Titel „This is my...

Lokales
Die Graben-Neudorfer freuen sich über ihre neuen Geschichtstafeln.

Tafeln erklären die Geschichte
Graben-Neudorf will Tradition bewahren

Graben-Neudorf. "Nur wer sich seiner Geschichte bewusst ist, kann selbstbewusst Zukunft gestalten", sagte Graben-Neudorfs Bürgermeister Christian Eheim am Dienstag bei der Präsentation von vier Tafeln, die die Stadtgeschichte in Graben und in Neudorf gleichermaßen erklären und sichtbar machen sollen. An vier Standorten zeigen die Tafeln, "wie es früher war" und erklären mit einem kleinen Text und zahlreichen Bildern - zusammengestellt vom Heimat- und Museumsverein und finanziell unterstützt von...

Lokales
Der Abriss der ehemaligen Talstation der Bad Dürkheimer Gondelbahn hat begonnen. Foto: Mappes

Bad Dürkheimer Gondelbahn-Ruine wird abgerissen
Ein Stück Geschichte fällt

Bad Dürkheim. Mit dem Abriss der Ruine der Gondelbahn-Talstation endet auch ein Stück Bad Dürkheimer Stadtgeschichte. Von 1971 bis 1981 schwebte die Bahn vom Wurstmarktplatz aus Richtung Teufelsstein zum Peterskopf. Nach langem Stillstand hatte sich eine Investorengruppe für die Wiederinbetriebnahme der Gondelbahn interessiert, was aber schließlich aus mehreren Gründen scheiterte. Der Abriss war Vorgabe der Stadtverwaltung, wenn der Wiederaufbau nicht realisiert werden sollte. Nun sind die...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.