Zertifizierung: Nachwuchsleistungszentrum in Karlsruhe weiterhin mit drei Sternen
Ausgezeichnete Nachwuchsförderung beim KSC

KSC. Das Nachwuchsleistungszentrum des KSC ist von Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball Liga (DFL) erneut mit der Höchstzahl von drei Sternen zertifiziert worden. Damit hat die Talentschmiede im Wildpark bei seiner insgesamt vierten Zertifizierung in Folge die maximal mögliche Auszeichnungsstufe erreicht.

„Die Nachwuchsarbeit hier im Wildpark ist ein absoluter Markenkern unserer Arbeit. Unser aller Dank gilt Edmund Becker, dem Leiter unseres Nachwuchsleistungszentrums, und Dr. Dietmar Blicker für die Leitung der Zertifizierung“, erklärte KSC-Geschäftsführer Helmut Sandrock. „Darüber hinaus danken wir allen Mitstreitern der beiden, die ihren Teil zur Zertifizierung beigetragen haben und hier in der täglichen Arbeit unsere Talente auf ihrem Weg in den Profifußball voranbringen.“ Im Gesamtergebnis heißt es unter anderem: „Das Nachwuchsleistungszentrum des Karlsruher SC erzielt ein sehr gutes Gesamtergebnis und erhält die Auszeichnung von „3 Sternen“. Insgesamt erfüllt das NLZ obere Qualitätsanforderungen in der Zertifizierung.“

„Wir haben aus unserem Nachwuchs eine exzellente Durchlässigkeit nach oben in den Profibereich“, äußerte sich KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. „In der letzten Saison hatten wir mit Florent Muslija und Matthias Bader zwei Eigengewächse als Stammspieler im Team, in diesem Jahr drängen mit Tim Kircher, Janis Hanek und Mario Schragl wieder drei Talente nach oben und sind fest im Profikader dabei.“ Auch Marcel Mehlem, der den Verein in diesem Sommer verließ, stammt aus der KSC-Talentschmiede. „Das Ergebnis freut uns enorm und ist darüber hinaus Belohnung und Ansporn für alle, die bei uns im Nachwuchsleistungszentrum tätig sind“, freute sich Edmund Becker. (ps)

Infos: www.ksc.de

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen