PH im Rathaus:
Projekt „CultureShake“ stellt sich vor

Bei der nächsten Auflage von „PH im Rathaus“ stellt sich am 7. November das transdisziplinäre Projekt „CultureShake“ vor. Unter Leitung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe haben Einrichtungen aus vier Nationen von 2016 bis 2019 innovative Lehrmethoden und Unterrichtsmaterialien für sprachlich und kulturell vielfältige Klassen entwickelt. Öffentliche Vorträge und eine Posterausstellung informieren im Karlsruher Rathaus über das Projekt.

Um Jugendliche mit und ohne Fluchthintergrund in sprachlich und kulturell vielfältige Klassen zu integrieren, haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen des interkulturellen Forschungsprojekts „CultureShake“ von 2016 bis 2019 innovative Lehrmethoden und mehrsprachige Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I entwickelt. Wer sich über das von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe geleitete Projekt informieren möchte, hat dazu am Donnerstag, 7. November, von 18 bis 20 Uhr bei der nächsten Auflage von „PH im Rathaus“ Gelegenheit.

Vorträge und Posterausstellung

Auf dem Programm im Bürgersaal des Karlsruher Rathauses am Marktplatz stehen drei öffentliche Vorträge. Dr. Annette Deschner vom Institut für Transdisziplinäre Sozialwissenschaft der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe stellt das transdisziplinäre Projekt unter den Titel „CultureShake: Ein Weg für Vielfalt aus der Ungleichheit“ vor, Lehramtsanwärterin Jessica Deißler spricht über „Die Übertragbarkeit des Erasmus+Projekts CultureShake auf die Primarstufe am Beispiel eines Geocaches“ und Jessica Hoffner, Studentin an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, erläutert die „Entwicklung eines Konzepts zur Erstellung von Sprachbiografien“. Weitere Informationen über „CultureShake“ bietet eine Posterausstellung im oberen Foyer des Rathauses. Die Referentinnen stehen für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

Über CultureShake

Partner des Projekts waren die Pädagogische Hochschule Karlsruhe (Projektleitung), der Shakespeare Birthplace Trust (Großbritannien), die Stiftelsen English School Göteborg (Schweden), die Universität Primorska (Slowenien) und das Friedrich-Wöhler-Gymnasium Singen. Im Fokus standen Shakespeares Werke „A Midsummer Night's Dream“ und „The Tempest“. Entwickelt wurden unter anderem ein Methodenkompendium für Lehrkräfte, die Shakespeare im Fremdsprachenunterricht oder im mehrsprachigen Klassenzimmer einführen möchten, ein Konzept, wie Schülerinnen und Schüler ein Online-Wörterbuch zu den Werken Shakespeares erstellen können, und ein Modul zur Durchführung eines mehrsprachigen und kultursensiblen Schüleraustauschs. Eingebracht haben die beteiligten Institutionen dabei Fachkenntnisse aus den Bereichen Mehrsprachigkeitsdidaktik, Theaterpädagogik, Kulturtheorie, Inklusion und Informationstechnologie.

Weitere Infos zu „CultureShake“ gibt es auf https://cultureshake.ph-karlsruhe.de/cusha/
Weitere Infos zur Veranstaltung auf https://ph-karlsruhe.de (Termine)

Autor:

Regina Schneider aus Karlsruhe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.