Willensstarke Basketballer bringen 2 wichtige Punkte aus Paderborn mit
Die "Lions" sind wieder auf Kurs

Starke Vorstellung unter den Körben: Maurice Pluskota war mit 20 Punkten Topscorer der Partie
6Bilder
  • Starke Vorstellung unter den Körben: Maurice Pluskota war mit 20 Punkten Topscorer der Partie
  • Foto: Archiv/wow.pics.ka
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Nach der unnötigen Niederlage in Baunach haben sich die PSK Lions auf ihre mentale Stärke besonnen und verdient mit 72:70 bei den Uni Baskets Paderborn gewonnen. Grundlage für den Sieg war die im Vergleich zur Vorwoche gute kämpferische Einstellung des ganzen Teams.
Vor knapp 1.700 Zuschauern im Sportzentrum Maspernplatz begannen die ohne Roland Nyama (Knieverletzung) angetretenen Lions konzentriert und aggressiv, zwangen damit die Gastgeber ein ums andere Mal zu Ballverlusten und nutzten diese konsequent aus - Stand nach dem ersten Viertel 32:19 für die Gäste.
Die Intensität in ihrem Spiel konnten die Karlsruher in der Folge jedoch nicht ganz aufrechterhalten und wurden zudem kurz vor der Pause durch diskussionswürdigen Schiedsrichterentscheidungen eingebremst. Dabei blieb zunächst ein Paderborner Rückspiel, auf welches hin die verdutzten Lions einen Dreier kassierten, ungeahndet. Im direkt folgenden Angriff wurde Richie Williams beim erfolgreichen Korbleger gefoult, statt 2 Punkten plus Bonusfreiwurf gab es nur Einwurf. Und als sich Craig Bradshaw daraufhin beschwerte, bekam er ein technisches Foul - Folge ein verwandelter Freiwurf plus Ballbesitz für Paderborn. Trotzdem hielten die Löwen bis zur Halbzeit einen 4-Punkte-Vorsprung - 41:37.
Während die Uni Baskets nun laut ihrem Coach Uli Naechster "am oberen Limit" ihrer Möglichkeiten spielten, waren die Karlsruher ihrerseits nicht vom Wurfglück verfolgt. Nur 22% Erfolgsquote bei den Dreiern und viele weitere Bälle, die sich wieder aus dem Korb drehten, führten 5 Minuten vor Ende der Partie zur ersten Paderborner Führung - es war tatsächlich noch einmal eng geworden. Diesmal merkte man den Lions jedoch den unbedingten Willen an, dieses Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben.
12 Sekunden vor Schluss war es Kapitän Richie Williams, der die Paderborner Hoffnungen zerstörte und per Dreier zum 72:70 Endstand traf. "Wir müssen über die gesamte Spieldauer konstanter sein, und wir müssen in jedem Spiel hart kämpfen", schrieb Lions Coach Michael Mai auf der Pressekonferenz nach dem Match seinen Spielern noch einmal ins Stammbuch. Zwei Spiele - beide in der heimischen Europahalle gegen akut abstiegsbedrohte Teams - stehen abschliessend auf dem Programm. wow

Infos: Am kommenden Samstag geht's um 19.30 Uhr zunächst gegen Ehingen, eine Woche darauf gegen Ulm, und ab 8. April beginnen dann die Playoffs. Stand heute sind die Lions mindestens 6. Je nach Verlauf der letzten beiden Spieltage kann es theoretisch noch bis auf Platz 3 gehen, www.psk-lions.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen