Sturmtief Eberhard hält Feuerwehr in Atem
Feuerwehren in der Region im Einsatz

2Bilder

Die Stadtverwaltung Ludwigshafen teilt mit, dass aufgrund von Sturmschäden durch herabfallende Dachziegel mussten die Zugänge zum Stadthaus Nord am Europaplatz und ein Teil der Limburgstraße abgesperrt werden. Das Stadthaus Nord ist derzeit nur über den barrierefreien Zugang von der Limburgstraße aus durch den Hof zu erreichen. Post kann in den Briefkasten des Rathauses eingeworfen werden. Der Schaden am Dach wird schnellstmöglich behoben.

Update - Mitteilung der Feuerwehr Ludwigshafen

Sturmböen über Ludwigshafen
Auch die Feuerwehr Ludwigshafen war durchgehend im Einsatz:
Am 10.03.2019 bewegte sich um ca. 11:30 Uhr eine Unwetterfront auf das Stadtgebiet Ludwigshafen mit starken Sturmböen zu.
Bis jetzt wurden ca. 100 Einsätze für Ludwigshafen bearbeitet, diese resultierten hauptsächlich aus Sturmschäden sowie Verkehrsraumsicherungen. Durch den Paralleleinsatz von 29 Feuerwehrfahrzeugen, konnten bis zu 18 Einsatzstellen zeitgleich abgearbeitet werden.
Es gab mehrere umgestürzte Bäume welche auf Häuser und Oberleitungen stürzten.
Die Einsätze werden noch die ganze Nacht anhalten. Durch den anhaltenden starken Wind und die Dunkelheit gestalten sich die Einsatzarbeiten schwierig.Personenschäden sind bis jetzt nicht bekannt.

Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Oppau, Stadtmitte und Ruchheim sowie dem Technischen Hilfswerk.

Update - Mitteilung der Feuerwehr Rhein-Pfalz-Kreis
Der Rhein-Pfalz-Kreis meldet:
Glücklicherweise nur Sachschäden sind die Bilanz der witterungsbedingten Einsätze der Feuerwehren des Rhein-Pfalz-Kreises. Seit 11:45 Uhr am heutigen Sonntag den 10.03.2019 waren alle Feuerwehreinheiten des Rhein-Pfalz-Kreis mit der Beseitigung von Sturmschäden in ihren jeweiligen Einsatzgebieten beschäftigt. Es handelte sich dabei hauptsächlich um umgestürzte Bäume und abgeknickte Verkehrsschilder, sowie lose Ziegeln - welche entweder entfernt oder wieder eingesetzt werden mussten. Zudem wurden unzählige Ackerfolien aus dem Bereich der Landwirtschaft und des Gemüsebaus auf die Straßen geweht.
In Bobenheim-Roxheim musste die dortige Kreissporthalle geschlossen und ein darin gerade stattfindendes Handballspiel abgebrochen werden, da Schäden am Dach entstanden waren. Durch die sehr starken Windgeschwindigkeiten konnte hier keine Drehleiter zur Schadenbehebung eingesetzt werden.
In Limburgerhof kam es zu einem Stromleitungsabriss im Bereich eine Dachständerleitung.

In Mutterstadt und Fußgönheim wurden leere Seecontainer von Industriegeländen durch den heftigen Sturm auf die Straßen geweht, so dass diese bis zur Beseitigung gesperrt werden mussten. Auch wurden verschiedenen Land- und Kreisstraßen aufgrund umgestürzter Bäume durch die Feuerwehren und den Landesbetrieb Mobilität (Straßenmeisterei) kurzzeitig gesperrt.

Insgesamt mussten bis in die Abendstunden kreisweit 193 Einsätze durch die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren im Rhein-Pfalz-Kreis abgearbeitet werden.

Update - Mitteilung der Feuerwehr Frankenthal
Die Feuerwehr Frankenthal hat eine Presseinformation rund um die zahlreichen Sturmeinsätze herausgegeben. Sobald wir weitere Informationen und Meldungen erhalten, berichten wir weiter...

Meldung der Feuerwehr Frankenthal:
Kurz vor 13 Uhr wurde die Feuerwehr Frankenthal am Sonntag, 10. März 2019, zu den ersten unwetterbedingten Einsätzen alarmiert. Herabstürzende Dachziegel, kaputte Markisen, Abdeckfolien, die von den Feldern auf die  Straßen wehten, sowie umgeknickte oder umgestürzte Bäume beschäftigten die Feuerwehr. An einem Einkaufszentrum in der Wormser Straße kippte ein Kleinfahrzeug um, ebenfalls wurden dort Bleche durch die starken Böen herausgerissen und beschädigt.
Zur Unterstützung bei den zahlreichen Einsätzen wurde das Technische Hilfswerk Frankenthal hinzugezogen.
Gemeinsam wurden bis 20:00 Uhr 31 Einsätze im Stadtgebiet abgearbeitet.
Die Feuerwehr Frankenthal war mit 12 Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften vor Ort, das THW mit 22 Kräften und 4 Fahrzeugen.

Erste Information auf unserer Seite:

Region. Sturmtief Eberhard hat am Sonntag, 10. März 2019, in der Vorderpfalz zahlreiche Einsätze verursacht. Starke Sturmböen haben in vielen Gemeinden zu umgestürzten Bäumen geführt. Werbeplakate, Blechabdeckungen und Folien von den Feldern flogen durch die Gegend. Die Polizei hatte bereits frühzeitig über Twitter die Landwirte aufgefordert, Folien auf den Feldern zu sichern.
Viele Dachziegeln stürzten herab. In Bobenheim-Roxheim musste eine Sportveranstaltung abgesagt werden. Der Sturm beschädigte das Dach, daraufhin wurde die Sporthalle gesperrt. In Frankenthal wurde eine Blechabdeckung am Einkaufsmarkt durch die starken Böen beschädigt.
Die Feuerwehren in der Vorderpfalz sind seit der Mittagszeit im Einsatz – der Deutsche Wetterdienst warnt auch weiterhin vor starken Winden. Neben der Feuerwehr sind an vielen Orten auch die Technischen Hilfswerke (THW) im Einsatz.
Wie lange die Kräfte noch im Einsatz sind, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. gib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen