PSK Lions unterliegen bei heimstarken Towers mit 72:80
Basketball: Ansprechende Leistung der Karlsruher - trotz Niederlage

4Bilder
  • Foto: Archiv wow.pics.ka
  • hochgeladen von Jo Wagner

Es hat nicht ganz geklappt: Die Lions haben beim heimstärksten Team der Pro A, den Hamburg Towers, zwar verloren, dabei aber trotzdem eine eindrucksvolle Visitenkarte abgegeben.
Erneut ohne Mo Pluskota und Roland Nyama angetreten - beide Leistungsträger sind nach wie vor verletzt, dazu 3.400 Zuschauer in der ausverkauften Hamburger Arena - die Vorzeichen für einen Erfolg des Löwenrudels waren alles andere als gut.

Zumal der Tabellenzweite aus der Hansestadt vor eigenem Publikum wie gewohnt loslegte: Drei Versuche, drei Treffer, während die Lions über drei Minuten brauchten, um durch Kahron Ross ihre ersten Punkte zu erzielen. Beim Stand von 5:16 nahm Coach Rudez die erste Auszeit und stellte um. Mit Erfolg: Bis zum Ende des Viertels waren die Karlsruher wieder im Spiel - 20:24 aus Sicht der Badener.

Ab dem 2. Viertel wurde die momentane Karlsruher Verletzungsmisere immer offenbarer: Das Rudel spielte gut, aber während Hamburg personell jede Menge Alternativen in der Hinterhand hatte, wenn der ein oder andere mal schwächelte, waren Ivan Rudez' Rotationsmöglichkeiten limitiert. Ein kaum auszugleichender Nachteil auf diesem Niveau. Über 48:38 zur Halbzeit und 70:55 nach dem 3. Viertel ging es in die letzten Minuten, in denen die Lions nochmal alles aus sich herausholten. Bis auf 6 Punkte kamen sie heran, am Ende fehlten Kraft und damit auch Konzentration für den ganz großen Wurf, und so gab es den letztendlch durchaus verdienten 8-Punkte Sieg für die Hanseaten.

Fazit: Coach Ivan Rudez hatte immer eine Antwort auf wirklich starke Hamburger, die 71% Zweier trafen. Sein Team gab sich nie auf, obwohl mit Cyrus Tate und Orlando Parker zwei der acht Spieler auch noch früh in Foultrouble waren. Der junge Noah Kamdem (fast 24 min Einsatzzeit) wird von Spiel zu Spiel wertvoller für die Mannschaft, und Davonte Lacy liess sich auch von einem Spitzenteam nicht stoppen.
Erfolgreichste Punktesammler für die Lions: Lacy (25), Ona Embo (11), Tate (10), Kamdem (8), Ross (7)
Jetzt heisst es Mund abputzen, das Positive mitnehmen und ein paar unnötige Ballverluste abstellen, denn am Samstag um 19.30 Uhr kommt mit den "NINERS" aus Chemnitz der Tabellenführer in die Europahalle. wow

Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.