Polizei bittet um Mithilfe
Rasante Verfolgungsfahrt auf der B9 von Speyer bis nach Frankenthal

Eine rasante Verfolgungsjagd fand in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der B9 statt. (Symbolbild)
  • Eine rasante Verfolgungsjagd fand in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der B9 statt. (Symbolbild)
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Julia Lutz

Speyer/Frankenthal.  In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwischen 0.48  und 1 Uhr kam es zu einer Verfolgungsfahrt von Speyer bis in das Stadtgebiet von Frankenthal. In der Wormser Landstraße sollte ein 29-jähriger BMW-Fahrer im Rahmen einer Kontrollstelle einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Auf Anhaltezeichen hielt der Fahrer zunächst am rechten Fahrbahnrand, beschleunigt aber unvermittelt und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Schifferstadter Straße davon.

Mit 200 Stundenkilometern über die Baustelle

Zwei  Funkstreifenwagen nahmen die Verfolgung auf. Der BMW-Fahrer missachtete alle elektronischen Anhaltezeichen und fuhr in der Folge auf die B9 in Richtung Ludwigshafen auf. Nachdem der Beschuldigte bereits in der Innenstadt Speyer mit einem Tempo von bis zu 120 Stundenkilometer fuhr, setzte er seine Flucht auf der B9 - auch im dortigen Baustellenbereich - mit 200 Stundenkilometer fort. Im einspurigen Bereich der B9 an der Zusammenführung mit der A65 (sog. Bermuda-Dreieck) überholte der Flüchtige links über die Sperrfläche einen LKW, dessen Fahrer nur durch ruckartiges nach Rechtslenken eine Kollision vermeiden konnte.

Konsum von Drogen und Alkohol

An der Anschlussstelle Studernheim verlässt der BMW die B9, kommt aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kurz ins Schlingern und fährt anschließend auf der Mahlastraße in Richtung Innenstadt Frankenthal. Dort kann durch das gemeinsame Einkeilen durch drei Streifenwagen der flüchtige BMW mit Mannheimer Kurzzeitkennzeichen bis zum Stillstand abgebremst werden und alle drei Fahrzeuginsassen festgenommen werden. Bei dem 29-jährigen Fahrer aus Mannheim konnte eine Atemalkoholkonzentration von 1,07 Promille und drogentypische Auffallerscheinungen festgestellt werden. Nach eigenen Angaben habe er am Abend Kokain konsumiert. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Weiter verfügte er nicht über eine gültige Fahrerlaubnis. Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass er bereits wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vorbelastet ist. Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Auch die beiden Fahrzeuginsassen waren polizeibekannt und hatten Erkenntnisse wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls und Diebstahls. Insgesamt waren 9 Funkstreifenwagen von den Dienststellen aus Speyer, Ludwigshafen, Schifferstadt und Frankenthal in die Verfolgungsfahrt involviert.

Zeugen werden gesucht

Die Polizei bittet mögliche Zeugen oder Geschädigte von möglichen Straßenverkehrsgefährdungen oder sonstigen Straftaten, die im Zusammenhang mit dieser Polizeiflucht stehen, sich zu melden. Insbesondere wird der LKW-Fahrer, der durch sein reaktionsschnelles Verhalten einen Verkehrsunfall am Übergang B9/A65 verhindert hat, gebeten, sich bei der PI Speyer zu melden. Leider sind bisher weder der LKW-Typ, mögliche Firmenaufschriften noch das amtliche Kennzeichen des LKW der Polizei bekannt, so dass der Polizei eine Identifizierung derzeit nicht möglich ist.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an pispeyer@polizei.rlp.de entgegen. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen