Lautrer Kehrwoche 2019: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Anmeldungen noch bis zum 25. März möglich

Kaiserslautern. Vom 8. bis 12. April findet die nächste Lautrer Kehrwoche der Stadtbildpflege Kaiserslautern statt. Eine Woche lang werden wieder umweltbewusste Kinder- und Erwachsenengruppen in Kaiserslautern unterwegs sein, um Spielplätze, Grünanlagen, Parks, Gehwege und andere öffentliche Flächen noch sauberer zu machen. Freiwillige können sich bei der Stadtbildpflege Kaiserslautern noch bis zum 25. März unter www.stadtbildpflege-kl.de anmelden.
„Bereits 20 Gruppen haben sich zur Lautrer Kehrwoche angemeldet“, berichtet Rainer Grüner, Werkleiter der Stadtbildpflege. Ein Großteil der Anmeldungen stammt von Kita-Gruppen. „Wir würden uns freuen, wenn sich auch viele Schulklassen, Vereine, ortsansässige Unternehmen, Jugendeinrichtungen und Bürgergruppen an der stadtweiten Reinigungsaktion beteiligen“, so Rainer Grüner weiter.
Jede Gruppe schlägt selbst vor, in welchem Gebiet sie reinigen möchte. Wer nicht weiß, wo Abfall gesammelt werden kann, dem hilft die Stadtbildpflege mit Vorschlägen und Ideen weiter. Aktionstag, Uhrzeit und Umfang legen die Gruppen selbst fest.
Allen Freiwilligen werden wieder Greifzangen, Handschuhe und Müllsäcke kostenlos zur Verfügung gestellt. Nach der Abfallsammelaktion kümmert sich der städtische Entsorgungsbetrieb um die umwelt- und fachgerechte Verwertung und Entsorgung des gesammelten Abfalls.
Als kleines Dankeschön erhält jede Gruppe für ihre Teilnahme eine Urkunde sowie ein Präsent. Darüber hinaus werden unter allen Kindertagesstätten, Grundschulen, weiterführenden Schulen sowie sonstigen Kinder- und Jugendgruppen Geldpreise verlost.
Bereits zum zweiten Mal ist die Lautrer Kehrwoche Bestandteil der europaweiten Initiative für saubere Städte und Landschaften „Let’s Clean Up Europe“. Ziel des Netzwerks ist es, europaweit ein Zeichen gegen herumliegenden Müll und für eine saubere Umwelt zu setzen. „Eine Aufräumaktion, wie die Lautrer Kehrwoche, ist eine wichtige Maßnahme, um die Eigenverantwortung der Bewohnerinnen und Bewohner für ein sauberes Kaiserslautern zu stärken“, erläutert Bürgermeisterin Beate Kimmel. „Das Engagement der vielen Freiwilligen zeigt, wie wichtig ihnen Umweltschutz und Gemeinwohl in ihrer Stadt ist“, so die zuständige Dezernentin. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen