Traditionelles Tabakdorffest mit Tabakkerwe und Oldtimertreffen am Sonntag
Schlemmen, feiern und lachen

Die Tabakernte und die langjährige Tradition sind für die Harthausener Anlass genug vom 14. bis 16. September das 38. Tabakdorffest zu feiern.
2Bilder
  • Die Tabakernte und die langjährige Tradition sind für die Harthausener Anlass genug vom 14. bis 16. September das 38. Tabakdorffest zu feiern.
  • Foto: Kollross
  • hochgeladen von Amanda Kollross

Harthausen. Im Jahre 1980 feierte Harthausen sein 750-jähriges Bestehen. Bis heute konnte sich die, durch ihren Tabakanbau berühmt gewordene, Gemeinde ihren dörflich-ländlichen Charakter bewahren. Von besonders historischer Bedeutung war 1849 der Besuch des damaligen bayerischen Prinzen Luitpold. Auf seiner Reise durch die Pfalz besuchte er die immer königstreu gebliebene Gemeinde und schenkte ihr als Anerkennung für ihre Treue zum König einen Tabakschuppen zum Dörren der geernteten Tabakblätter.Bis vor wenigen Jahren hängten die Tabakbauern Harthausens dort noch ihren Tabak auf. Der „königlich-bayerische“ mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Schuppen wurde mit Unterstützung des Landes, des Denkmalschutzes und des Landkreises restauriert und zu einer kulturellen Begegnungsstätte umgebaut. Die Tabakernte und die langjährige Tradition sind für die Harthausener Anlass genug vom 14. bis 16. September das 38. Tabakdorffest zu feiern. Vereine und Ortskartell legen sich auch 2018 wieder mächtig ins Zeug, damit das 38. Tabakdorffest ein voller Erfolg wird. Es wird wieder geschlemmt, gefeiert und gelacht. Alle Besucher aus Nah und Fern sind herzlich eingeladen, sich Gaumen und Seele verwöhnen zu lassen und einige schöne Stunden in Harthausen zu verbringen.

Fassanstich am Freitag, 14. September, um 17.30 Uhr

Eingeläutet wird das Fest am Freitag, 14. September, um 17.30 Uhr mit dem Einzug von der Kirche zur Bühne am Gretelplatz. Der Einzug wird begleitet vom Fanfarenzug Rot-Weiß Speyer. Die Eröffnungsfeier auf der Bühne am Gretelplatz wird mit einem Rahmenprogramm begleitet, das die Kinder der Karl-Hufnagel-Schule und die Volkstanzgruppe gestalten. Anschließend wird der traditionelle Fassanstich vorgenommen. Nach dem Fassanstich wird es eine Theateraufführung des Kultur- und Heimatvereins geben. Tolle Live-Musik erwartet die Besucher am Gretelplatz am Eröffnungsfreitag um 19.30 Uhr mit „ginger-music“. Auf der Bühne vor dem Malerwinkel konnten für den Freitagabend die Band „Fine RIP“ und am Samstagabend die Band „Grabowsky“ engagiert werden. Am Samstag, 15. September, beginnt das Tabakdorffest um 11.30 Uhr mit dem Mittagstisch im Fischerhof. Ab 12 Uhr lädt die Ausstellung im Historischen Tabakschuppen zum verweilen ein. Ab 14.30 Uhr startet dann der Kindernachmittag. Für die kleinen Festbesucher versprechen ein Flohmarkt, ein großes Spiel- und Bastelangebot viel Action und Spaß. Zudem gibt es während des Flohmarkts kostenlos Popcorn für alle. Die in diesem jahr erneut stattfindende Tabakkerwe erfreut die großen und kleinen Gäste mit Kettenkarussell, Schiffschaukel, Pfeilwurfbude, Schießstand, und diversen Kerwebuden. Ab 19 Uhr gibt es samstags Live-Musik auf der Bühne am Gretelplatz mit „Hot Wine Punchers“ und um 20.30 Uhr mit „Grabowsky“ auf der Bühne am Malerwinkel. Zahlreiche Leckereien und musikalische Unterhaltung stehen am Sonntag, 16. September, ab 9 Uhr auf dem Programm des Tabakdorffestes. Das großes Highlight am Sonntag ist das Oldtimertreffen. Die Oldtimer fahren um 9 Uhr in die Festzone ein und verweilen dort bis 14 Uhr. Der PWV lockt ab 10 Uhr mit einem Frühstücksangebot. Zur gleichen Zeit heißt es: Frühschoppen für Motorradfreunde beim MRC mit leckeren Weißwürsten und frischen Brezeln. Die musikalische Unterhaltung darf natürlich auch am Sonntag nicht fehlen, ab 12 Uhr begeistert die „Swing Band Harthausen e.V.“ auf der Bühne am Gretelplatz. Den Abschluss bildet Jazz vom Feinsten mit den „Original Blütenweg Jazzern“ ab 20 Uhr in der Burgunderklause. Zum gemütlichen Ausklang dieses imposanten Festwochenendes können die Besucher am Montag, 17. September, ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen im KFD-Café im Pfarrheim genießen. Bei diesem vielfältigen und unterhaltsamen Programm ist für jedermann etwas dabei. Ein Besuch auf dem Tabakdorffest lohnt sich somit auf jeden Fall.Farben sind der

Spiegel der Seele

Farben sind der Spiegel der Seele betitelt Monika Kuhn aus Schwegenheim ihre Ausstellung von Aquarellen und Acrylbildern, die der Kultur- und Heimatverein Harthausen im Historischen Tabakschuppen zum diesjährigen Tabakdorffest ausrichtet. Die Ausstellung wird am Mittwoch, 12. September, 19 Uhr, eröffnet.Durch die Ausstellung führt Harald Flörchinger, Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins ein. Musikalisch wird die Veranstaltung von Sebastian Müller begleitet. Beim Malen lässt sich Kuhn von ihren Stimmungen leiten. Die Bilder entstehen dabei meistens gegen Abend mit klassischer Musik im Hintergrund. Allerdings ist die Künstlerin nicht immer gleich mit ihrer Arbeit zufrieden. So werden Bilder übermalt oder landen im Ofen. In örtlichen Kindertagesstätten hat sie den Kindern Einblicke in die Malerei gegeben. Eine weitere Passion Kuhns ist der Bauchtanz, den sie jetzt aber nicht mehr ausübt. Einige ihrer Werke sind auch öffentlich an den Stromkästen ihres Heimatdorfes zu bewundern. ako

Die Tabakernte und die langjährige Tradition sind für die Harthausener Anlass genug vom 14. bis 16. September das 38. Tabakdorffest zu feiern.
Historischer Tabakschuppen in Harthausen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen