Benefizkonzert in Westheim am 30. März zur Finanzierung des Umbaus
Barrierefreier Zugang zur evangelischen Kirche

Die protestantische Kirche Westheim liegt direkt an der Ortsdurchfahrt. Ein barrierefreier Zugang kann vorne nicht einfach angebaut werden.
  • Die protestantische Kirche Westheim liegt direkt an der Ortsdurchfahrt. Ein barrierefreier Zugang kann vorne nicht einfach angebaut werden.
  • Foto: Lutz
  • hochgeladen von Julia Lutz

Westheim. Zu den positiven Entwicklungen unserer Zeit gehört, dass öffentliche Gebäude durch barrierefreie Zugänge für alle Menschen erreichbar gemacht werden, sei es für Eltern mit Kinderwägen, Senioren, die nicht mehr gut zu Fuß sind, oder Menschen mit Gehbehinderung. Bei historischen Gebäuden wie der Protestantischen Kirche Westheim, die kürzlich ihr 225-jähriges Bestehen feierte, ist das oft mit großen Schwierigkeiten verbunden.
So fehlt am Haupteingang an der Durchgangsstraße der notwendige Platz für eine entsprechende Umgestaltung, außerdem gibt es denkmalschützerische Bedenken dagegen. Deshalb hat das Presbyterium der Protestantischen Kirchengemeinde Westheim-Lingenfeld im vergangenen Jahr beschlossen, den vorhandenen hinteren Zugang zur Kirche, der in den Altarraum führt, barrierefrei zugänglich zu machen.

Die dazu notwendigen Bauarbeiten um die Kirche herum sind mittlerweile fast abgeschlossen. Nun sorgt ein Schreiner für die schonende Modernisierung und Anpassung der alten Holztür und für den barrierefreien Zugang vom Altar- in den Kirchenraum.
Entstanden ist mit dieser Umgestaltung eine ca. 100 Quadratmeter große Freifläche hinter der Kirche, die von der Straße her über eine schiefe Ebene erreicht wird und ebenerdig an die hintere Kirchentür anschließt. Neben dem Zugang selbst ist also ein Freiplatz entstanden, der es in Zukunft ermöglicht, nach dem Gottesdienst zusammenzustehen und zu plaudern, nach Hochzeiten oder Taufen einen kleinen Umtrunk zu veranstalten und vielleicht auch (Sommer-)Gottesdienste anderer Art zu planen.
Um einen Beitrag zu leisten an der Finanzierung der hohen Gesamtkosten von rund 78.000 Euro, geben Bezirkskantor Wolfgang Heilmann an der spätromantischen Voit-Orgel und Presbyterin Annett Sinnwell (Violine) ein Benefizkonzert am Samstag, 30. März, um 18 Uhr.

Auf dem 2016 restaurierten, klangschönen Instrument erklingen Werke aus dem 19. und 20. Jahrhundert von Felix Mendelssohn, Josef Gabriel Rheinberger, Camillo Schumann und andere.
Die festliche Einweihung des neuen Zugangs mit einem Gottesdienst ist für den Pfingstsonntag, 9. Juni, vorgesehen. as

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen