Neues vom Tierschutzverein
Zwei Kater, brauchen ein ruhiges Zuhause

Nemo und sein Bruder Marlin würden gerne zusammen vermittelt werden.  Foto: Tierschutzverein FT
  • Nemo und sein Bruder Marlin würden gerne zusammen vermittelt werden. Foto: Tierschutzverein FT
  • hochgeladen von Gisela Böhmer

Frankenthal. In dieser Woche zeigt unser Foto den 4-jährigen Kater Nemo, der zusammen mit seinem Bruder Marlin aus einer Vermittlung von vor dreieinhalb Jahren zurückgebracht wurde. Diese beiden Kater sind absolut keine Draufgänger, eher schüchtern und man braucht ein wenig Zeit und Liebe, bis die beiden dem Menschen vertrauen schenken, aber sie schmusen auch sehr gerne. „Wir suchen für die beiden zusammen ein ruhiges Zuhause. Die zwei waren bisher Wohnungskatzen und können auch als solche wieder vermittelt werden, haben aber auch bestimmt nichts gegen Freigang“, informiert Simone Jurijiw.
Für den roten Kater Frank wird ebenfalls ein Zuhause gesucht. Hier sind katzenerfahrene Halter, die auch mit speziellen Macken klar kommen, gefragt. Frank ist leider nicht richtig sozialisiert worden und überschätzt sich gerne im Spiel und beißt viel zu feste den Mensch und kratzt auch gerne dabei. Er ist ein total verschmuster Kater, der unbedingt Freigang benötigt. „Frank werden wir nicht zu Kinder vermitteln, denn es kann ganz schön weh tun, wenn er seie Kräfte nicht richtig zu dosieren weiß,“ so Simone Jurijiw.

Vergangene Woche vermittelt

In der vergangenen Woche konnte der Frankenthaler Tierschutzverein drei Kaninchen, zwei Katzen und einen Wellensittich vermitteln. Auch der 17-jährige Kater, der Hals über Kopf verlassen wurde, konnte schnell einen neuen Platz finden. „Er wird noch tierärztlich abgecheckt, denn bei einem Tierarzt war er auch schon lange nicht mehr und wird dann in Kürze bei uns ausziehen. Darüber freuen wir uns besonders, denn alte Katzen haben es nicht gerade leicht mit einem Tierheim-Aufenthalt und auch nicht jeder möchte eine alte Katze adoptieren“, erzählt die Tierschützerin weiter.

Tierbestand

Aktuell betreut der Frankenthaler Tierschutzverein einen Hund, 15 Katzen, acht Kaninchen, eine Ratte, drei Hühner und acht Tauben.
Info
Wer sich für eines der zu vermittelnden Tiere interessiert, kann sich mit der Tiernotaufnahmestation, Friedrich-Ebert-Straße 12, Telefon 06233 28485, in Verbindung setzen.
Weitere Informationen gibt es auch unter www.frankenthaler-tierschutzverein.de. gib

Autor:

Gisela Böhmer aus Frankenthal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen