Mit Gemeinsinn und positiver Identitätsstiftung für Annweiler aktiv
Ehrenamtliches Engagement

Michael Schindler, Anna Botham-Edighoffer, Peter Munzinger, Eckart Bonin und Fritz Müller (v.l.n.r.) gemeinsam für eine Zukunft in Annweiler aktiv.
  • Michael Schindler, Anna Botham-Edighoffer, Peter Munzinger, Eckart Bonin und Fritz Müller (v.l.n.r.) gemeinsam für eine Zukunft in Annweiler aktiv.
  • Foto: hi
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Annweiler. Vor fünf Jahren startete der Verein in die Zukunft. Gegründet wurde er von Günter Hirschmann, Peter Munzinger und Wolfgang Weiner. „Innenstadt beleben – Leerstände beheben – Attraktivität steigern“ waren die Themen, welche im Fokus standen.
Mit der seit 2019 amtierenden Stadtspitze, ist ein eigener Geschäftsbereich „Stadtentwicklung/Tourismus“ entstanden, der den Ursprungsverein überflüssig werden ließ. Er wurde im Dezember vergangenen Jahres aufgelöst. Der Förderverein, wegen seiner anerkanntermaßen gemeinnützigen Aktivitäten zusätzlich gegründet, sollte beibehalten werden, um weiterhin gemeinsam für ein Wohlfühlambiente sorgen und das Wir-Gefühl in der Trifelsstadt stärken zu können.
Viele engagierte Bürgerinnen und Bürger sind hier aktiv in und für Annweiler. Die Beweggründe sind ebenso vielfältig. Walter Herzog ist seit Anfang 2017 der erste Vorsitzende der Vereins und erklärt seine Motivation folgendermaßen: „Die Freude, sich einzubringen, zu gestalten, zu bewahren und zu prägen begleitet mich schon mein ganzes Leben. Dies empfinde ich als eine Ausprägung meiner christlich orientierten Wertewelt, deren Fundamente mir als Richtschnur dienen.“ Seit seinem 15. Lebensjahr ist er in vielerlei Hinsicht ehrenamtlich tätig, früh in der kirchlichen Jugendarbeit und (bis heute) beim TV Bad Bergzabern in der Abteilung Basketball, in sozialen Bereichen, wie in dem Senegal-Hilfeverein oder auch im Naturschutz, wie im BUND und in der BI Queichtal.
Seine Beweggründe waren und sind immer noch, dass Demokratie und Frieden, auch mit der Natur, nur dann funktioniert, wenn Bürgerinnen und Bürger sich für das Allgemeinwohl in die Gesellschaft einbringen. Das Bewusstsein, dass dies alles nicht selbstverständlich, sehr verletzlich, aber in hohem Maße schützenswert ist, hat sein ganzes Leben geprägt.
Seit er Kinder und nun auch Enkelkinder hat, ist ihm immer stärker bewusst geworden, dass praktizierte Nachhaltigkeit eine überlebensnotwendige Grundhaltung ist.
„Ich hatte das Glück in einer eher intakten sozialen und natürlichen Umwelt zu leben, dies will ich auch meinen Kindern und mehr noch meinen Enkelkindern bewahren. Sie sollen in Frieden und Freiheit leben dürfen,“ betont Herzog.
Eine Kommune, wie die Stadt Annweiler am Trifels kann, nach Meinung von Walter Herzog, nur dann aufblühen und sich erhalten, wenn die Bürgerinnen und Bürger zu Engagement und zum Mitmachen bereit sind. Außerdem bräuchten die gewählten Volksvertreter Rückhalt, Inspiration und Entschlossenheit der Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Gründungsmitglied Peter Munzinger hat sich sein Leben lang immer an dem Ort engagiert, an dem er gelebt hat. Es sei wichtig, sich mit seinem Wohnort positiv zu identifizieren. Wünschen würde er sich, dass sich auch junge Menschen mit Ideen oder Anregungen einbringen. Fragen sind willkommen ebenso wie tatkräftige Hilfe. Denn jeder sollte sich wohlfühlen in seiner Stadt und die Möglichkeit bekommen, mitreden zu dürfen.Er ist überzeugt: „Wenn wir gemeinsam versuchen, neue Wege zu denken und wagen, neue Wege zu gehen, dann wird uns manches einfallen, was uns in der Weiterentwicklung von Annweiler voran bringt.“ Für ein liebenswertes und lebenswertes Annweiler.
„Ein Verein wie Zukunft Annweiler ist ein riesen Geschenk für unsere Stadt, ein ehrenamtliches, verlässliches Pfund, das immer bereit steht, um die Stadt bei ihren Projekten auf breiter Ebene zu unterstützen,“ schwärmt Carmen Winter. Ihrer Ansicht nach, spielt der Verein Zukunft Annweiler eine sehr große Rolle in der Stadt. Wo andere Städte viel Geld für Stadtentwicklung bereitstellen müssten, arbeiten alle im Verein ausschließlich ehrenamtlich. Diesen Überschuss und Herzblut empfindet sie als inspirierend für andere und wird allgemein als “hier passiert was“ und “gute Schwingung“ wahrgenommen.
Drei Vorstandsmitglieder sind im Stadtrat, andere in Ausschüssen, damit der Verein direkt Impulse geben und Aufgaben nahtlos übernehmen kann.
Carmen Winter arbeitet mit bei Stadtverschönerung, Gestaltung und Stadtentwicklung, beim Projekt Waldgalerie (Cooperation mit PWV) und beim Begrünungsprojekt (Arbeitskreis Grün).
Eckart Bonin ist mit seiner Frau Daniela Foltean vor fünf Jahren nach Annweiler gezogen. Sie waren von dieser kleinen Stadt rasch fasziniert, die zusammen mit dem Trifels Jahrhunderte geschichtlicher Entwicklung ebenso ausstrahlt, wie aktuelle hübsche Geborgenheit in ihren Gassen. „Die Offenheit der Menschen machte es uns leicht, uns hier einzuleben, und wir überlegten es uns nicht zweimal, als Günter Hirschmann und Peter Munzinger auf uns zukamen, dem Verein beizutreten,“ erklären die beiden ihren Entschluss. Seither durften sie viele weitere liebe und engagierte Menschen über ihr Engagement kennenlernen. „Wir möchten dazu beitragen, dass Annweiler weiterhin eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt.“
Britta Horn glaubt daran, dass „Zukunft Annweiler“ das, was die Trifelsstadt zu bieten hat, noch mehr hervorheben, neues entstehen und Bestehendes fördern kann. Jeden Monat treffen sich Menschen, denen die Zukunft von Annweiler am Herzen liegt. Ihre Meinung: „es gibt nichts gutes außer man/frau tut es.“
Die Beobachtungen die Anna Botham-Edighoffer während ihres Lebens gemacht hat, haben sie das Eine gelehrt: „alle Menschen wollen im Grunde dasselbe: ein sicheres, angenehmes Leben miteinander und gemeinsame Weiterentwicklung für sich selbst, aber vor allem für ihre Kinder und Enkelkinder.“ Ihr persönliches Engagement im Verein Zukunft Annweiler steht unter dem Gesichtspunkt: für die Menschen vor Ort Gutes zu tun und für ein schönes Miteinander das Leben mitgestalten.
Aktuelle ProjekteDer Verein ist im städtischen Arbeitskreis Grün unter anderem durch Carmen Winter, Wolfgang Karch, Max Rieder, Ulrike Forger vertreten. Dieser Arbeitskreis leistet eine hervorragende konzeptionell-organisatorische Arbeit, die ganz im Sinne des gemeinnützigen Vereins ist. Vor allem das Patenschaftsprogramm der Stadt Annweiler, das vom AK Grün zur Aufwertung städtischer Flächen entwickelt wurde und zum Ziel hat, städtische Beete, Grünstreifen und Baumscheiben aufzuwerten, findet großen Beifall im Verein Zukunft Annweiler.
Dieses Konzept „Dein Lieblingsstück Annweiler“ ermöglicht einen guten Ausgleich zwischen ehrenamtlichem Engagement und kompetenter Hilfe durch den Bauhof der Stadt.
Seitens der Stadt soll ein speziell für den jeweiligen Standort zusammengestelltes Pflanzpaket bereit gestellt werden. Auch die erforderliche Bodenvorbereitung geschieht durch den Bauhof.
Der Vorstand hat daher bei seiner Mitgliederversammlung am Montag, 31. August, einstimmig beschlossen das Patenschaftsprogramm „Dein Lieblingsstück Annweiler“ finanziellen zu unterstützen und die Kosten für die Pflanzpakete in angemessener Höhe zu übernehmen.
Außerdem hat sich der Verein bereiterklärt, einen Beitrag zur Herrichtung und Pflege des Weges „Hinter der Stadtmauer“ zu leisten. Im September/Oktober sollen die Arbeiten beginnen. beb

Mitglied werden
Der „Umzug“ der 300 Mitglieder im Dezember 2019 ist nur bedingt geglückt, denn lediglich 100 Menschen haben das Beitrittsformular für den Förderverein genutzt, um den Zukunft Annweiler weiterhin bei seiner Arbeit zu unterstützen.
Um Bürgerinnen und Bürger über diese ehrenvolle und erfüllende Arbeit zu informieren, veranstaltet „Zukunft Annweiler“ am Freitag, 18. September, eine Informationsveranstaltung auf dem Rathausplatz. Vormittags von 9 bis 12 Uhr und nachmittags von 16 bis 19 Uhr.

Weitere Informationen unter zukunft-annweiler.de  und hier auf unserem Portal.

Autor:

Britta Bender aus Bad Bergzabern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern in Kaiserslautern vor
2 Bilder

Jobcenter Stadt Kaiserslautern
Mit Bewerbung per Kurzvideo zum neuen Job

Jobcenter Stadt Kaiserslautern. Um Langzeitarbeitslose bei Arbeitgebern bekannt zu machen, geht das Jobcenter Stadt Kaiserslautern seit kurzem einen neuen, innovativen Weg: In kurzen Videos stellen sich die Bewerberinnen und Bewerber potenziellen Arbeitgebern vor. Durch die Bewerbungsvideos sollen sich Personalverantwortliche von Kaiserslauterer Unternehmen angesprochen fühlen. Denn die Bewerbungsmappe selbst im Betrieb abzugeben, um dabei einen guten Eindruck zu hinterlassen, ist in Zeiten...

RatgeberAnzeige
Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhart testet die Beratung via VR-SISy beim Startschuss für die Kooperation zwischen VR Bank Südpfalz und AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Ottersheim bei Landau in der Pfalz.
3 Bilder

AOK Rheinland-Pfalz Saarland und VR Bank Südpfalz kooperieren
Persönliche Gesundheitsberatung in Bankfiliale

Ottersheim. Persönliche Beratung in Echtzeit, ohne dass man sich trifft? Nicht nur in Pandemiezeiten ein nachgefragter Service. Die VR Bank Südpfalz hat mit ihrem Angebot VR-SISy (VR-Service-Interaktiv-System) vier Jahre Erfahrung gesammelt. Mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland hat sie jetzt einen neuen Kooperationspartner mit an Bord. Die AOK bietet künftig in den mit VR-SISy ausgestatteten Bankfilialen persönliche Beratung in Echtzeit per Video an.  In insgesamt 38 Filialen der VR Bank...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Viele Kunden haben gerade an Waschmittel hohe Ansprüche: Umweltschonend, hautverträglich und dabei leistungsstark sollen sie sein. Bei der Firma HAKA können Waschmittelpulver und Flüssigwaschmittel das alles leisten - und noch ein bisschen mehr. Die Sensitiv-Serie ist sogar für Allergiker geeignet.
5 Bilder

Flüssigwaschmittel oder Pulver?
HAKA-Waschmittel schonen Umwelt und Kleidung

Schifferstadt. Die Umwelt schonen, aber dennoch ein gründliches Reinigungs- oder Waschergebnis erzielen und dabei noch den Geldbeutel schonen: Geht das? Waltraud Dürphold aus Schifferstadt, Partnerin der Firma HAKA Kunz GmbH aus dem baden-württembergischen Waldenbuch im Landkreis Böblingen, sagt ganz klar "Ja!". Seit über 70 Jahren stellt HAKA bei der Herstellung von Reinigungs-, Wasch- und Pflegeprodukten höchste Ansprüche an Umweltfreundlichkeit, Hautfreundlichkeit, Ergiebigkeit,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, (links) freute sich, Benjamin Heise die Zertifikats-Urkunde überreichen zu dürfen.

Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach
Benjamin Heise ist zertifizierter Ortho-K-Spezialist der WVAO

Ramstein-Miesenbach. Das überprüfte Qualitätsmanagement und die zahlreichen Ortho-K-Anpassungen weisen nach, dass Benjamin Heise, Inhaber von Gross Augenoptik in Ramstein-Miesenbach, sein Handwerk versteht und Orthokeratologie bestens beherrscht. Nicht zuletzt sprechen auch die positiven Kundenbewertungen eine deutliche Sprache. Dafür erhielt er jetzt das Zertifikat der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Hartmut Glaser, Geschäftsführer der WVAO, freute sich,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die jungen Bestatter: Andreas Schwämmle (li.) und Sven Schmitt
11 Bilder

Bestatter in Speyer
Bestattungsinstitut Schmitt eröffnet

Speyer. Ein außerordentlich erfolgreicher Start liegt hinter Sven Schmitt und Andreas Schwämmle. Am 1. August haben sie ihr neues Bestattungsinstitut am Bartholomäus-Weltz-Platz 1a in Speyer mit einer kleinen Feier eröffnet. Viele Gäste waren gekommen, um den beiden erfahrenen Bestattern zum Neubeginn im eigenen Bestattungsunternehmen zu gratulieren. Sven Schmitt begleitet seit vielen Jahren Menschen aus Speyer und Umgebung bei Bestattungen unterschiedlicher Bestattungsarten. Auf den Beruf...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Schon vom Start weg ist der Kia XCeed ein Testsieger und Gewinner des „Goldenen Lenkrads 2019“
5 Bilder

Sonderkonditionen beim Kauf eines Kia
Viele Angebote beim Autohaus Bösken in Kaiserslautern

­Autohaus Bösken. Die Neuanschaffung eines Kia-Modells ist derzeit attraktiver denn je. Die Kunden des Autohauses Bösken in Kaiserslautern profitieren seit dem 1. Juli bei zahlreichen Kia-Modellen nicht nur von der reduzierten Mehrwertsteuer. Noch bis zum 30. September gewährt Bösken obendrein auf viele Kia-Baureihen beim Kauf eines noch nicht zugelassenen Fahrzeugs einen Nachlass von 13,8 Prozent auf den Nettokaufpreis. Und das ist noch nicht alles: Kunden, die sich für Leasing entscheiden und...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Gibt es Geister wirklich? Auf der Rundwanderung "Geheimnisvoller Lemberg" kann man zumindest viele bunte Gesichter entlang des Wegesrandes entdecken. Auf Kinder und Erwachsene warten viele spannende Abenteuer auf der Tour.
8 Bilder

Rundwanderweg Lemberg bei Bad Kreuznach
Gibt es wirklich Geister?

Feilbingert bei Bad Kreuznach. Wer kann sie alle finden, die geheimnisvollen Lemberggeister, die sich überall in den Bäumen verstecken? Auf einem Teil der Vitaltour "Geheimnisvoller Lemberg" kann man die kleinen bunten Gesichter entdecken. So wird der Weg besonders für Kinder abenteuerlich. Auf dem 13,4 Kilometer langem Rundweg in Rheinland-Pfalz gibt es noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte und Abenteuer zu entdecken. Anreise und Einstiege zur Rundwanderung im...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Aus verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen
3 Bilder

Luxus für den Rücken
Massagesessel von MediSit und Gesundheitssessel von Fitform

City-Polster. Nach einem langen und hektischen Tag ist eine Massage genau das Richtige. Die Muskeln werden gelockert und man kann sich mal richtig durchkneten lassen. Die Massagesessel von MediSit machen diesen Traum möglich. Aus den verschiedenen Sesseltypen und Farben kann der Kunde bei City-Polster in Kaiserslautern sein Lieblingsstück auswählen und sich zuhause mit den vielfältigen Massagearten verwöhnen lassen - ein Relaxsessel der besonderen Art. Gesundheitsmöbel von MediSitOb im Büro,...

Online-Prospekte aus Annweiler und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen