Europa Direkt Informationszentrum bietet attraktives Veranstaltungsprogramm
Die Europäische Union hautnah erleben

Kaiserslautern. Über aktuelle europäische Themen informieren, Fragen beantworten und Förderberatungen anbieten: Das sind die Aufgaben des Europa Direkt Informationszentrums (EDI), das für den gesamten Südteil von Rheinland-Pfalz als Schnittstelle zwischen Bürger und EU fungiert. Seit zehn Jahren besteht die Einrichtung der Europäischen Kommission im Lautrer Rathaus nun schon – und bietet auch in diesem Jahr wieder viele Informations- und Veranstaltungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen zu ganz verschiedenen Themen.

„Das Europa Direkt Informationszentrum Kaiserslautern ist ein wertvoller Beitrag zur internationalen Ausrichtung der Stadt“, erklärt Oberbürgermeister Klaus Weichel. Kaiserslautern verstehe sich als weltoffene Stadt im Herzen Europas und übernehme deshalb auch weiterhin mit großer Freude die Aufgabe, die Europäische Union den Bürgerinnen und Bürgern der Region näherzubringen. „Die Aktionen im ersten Halbjahr konzentrieren sich auf die Europawahl, die am 26. Mai stattfinden wird“, so Weichel weiter. Das EDI werbe dabei in überparteilicher Weise für eine hohe Wahlbeteiligung und für die Wahl pro-europäischer Parteien. „Die Errungenschaften der europäischen Integration stehen auf dem Spiel. Deshalb ist es wichtig, dass die europafreundlich eingestellten Menschen erkennen, dass Europa am Scheideweg steht und ihr Wahlrecht auch ausüben“, wirbt das Stadtoberhaupt für eine hohe Wahlbeteiligung.
Wie bereits in den Vorjahren ist es dem EDI erneut gelungen, für die Veranstaltungen zahlreiche hochkarätige Europaexperten zu gewinnen und ein attraktives Begleitprogramm zu gestalten. Los geht es am Mittwoch, dem 20. Februar um 18 Uhr in der Kreisverwaltung in Kirchheimbolanden mit einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Donnersbergkreis. Thema sind die Bedeutung und die Besonderheiten der Europawahl. Als Referent wird Jochen Kubosch, ein namhafter Europaexperte, der schon in hervorgehobenen Funktionen für die Europäische Kommission und für das Europäische Parlament gearbeitet hat, erwartet. Daneben wird das europäische Förderprogramm „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ vorgestellt. Hier geht es zum Beispiel um die Förderung von Bürgerbegegnungen europäischer Partnergemeinden, von Vereinen und den schulischen Austausch.
Die Europawahl steht auch am 14. März, um 18 Uhr, in der Otterberger Stadthalle im Mittelpunkt einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Stadt Otterberg und der VG Otterbach-Otterberg. Und ebenso am nächsten Tag, dem 15. März, ebenfalls ab 18 Uhr, im Saal Kaiser in Mackenbach, bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Gemeinde und der VG Weilerbach. In der Heimat der Wandermusikanten werden Helmut Engelhardt und Martin Haberer unter dem Motto „Wandermusikanten und Europa“ durch mehrere Beiträge zum Gelingen des Abends beitragen.
Am 22. März ist das EDI dann am Alzeyer Elisabeth-Langgässer-Gymnasium, seines Zeichens Europaschule, zu Gast, um sich mit Schülerinnen und Schülern zu verschiedenen europäischen Themen auszutauschen. Erneut um die Europawahl geht es am Samstag, 6. April, um 19 Uhr im Bürgerhaus von Weilerbach. Bei der gemeinsamen Veranstaltung mit der Gemeinde Weilerbach und der Verbandsgemeinde Weilerbach wird auch die Musikgruppe „Vis-à-Vis“ mit ihrem Europaprogramm auftreten.
Im Europamonat Mai stehen wieder die beliebte Bürgerrundfahrt (Donnerstag, 9. Mai, 9 bis 13 Uhr) unter dem Motto „Europa in Kaiserslautern entdecken“ und der Europaaktionstag (Samstag, 11. Mai) in der Fußgängerzone auf dem Programm. Anlässlich des Europatags wird es außerdem einen Festvortrag einer prominenten Persönlichkeit geben sowie einen Workshop mit Schülerinnen und Schülern aus Kaiserslautern und den europäischen Partnerstädten, an dem auch das EDI mitwirkt.
Eine letzte Einstimmung zur Europawahl folgt dann am Mittwoch, 22. Mai, um 19 Uhr im Bürgerhaus von Reichenbach-Steegen. In der gemeinsamen Veranstaltung mit der Ortsgemeinde und der Verbandsgemeinde Weilerbach werden Elena Gerasimova und Vladimir Gerasimov und der örtliche Musikverein für eine attraktive musikalische Begleitung sorgen. Als prominenter Europaexperte hat Otto Schmuck zugesagt. Der frühere Leiter der Europaabteilung und der Brüsseler Vertretung der Landesregierung ist auch ein hochrangiger Repräsentant der Europa-Union.
Am Donnerstag, 27. Juni, um 18 Uhr, geht es zum Abschluss der ersten Jahreshälfte im Pfalzgrafensaal um die Republik Rumänien. Die EU-Ratspräsidentschaft dieses faszinierenden Landes bietet den Anlass für eine kurzweilige Veranstaltung mit vielen Informationen, kulturellen Beiträgen und kulinarischen Kostproben. Der rumänische Botschafter in Berlin wird zu diesem Event erwartet. Nach der Sommerpause wird es unter anderem „Europafrühstücke“ mit den neugewählten Europaabgeordneten sowie grenzüberschreitende Bürgerdialoge zur Zukunft Europas geben. Die genauen Termine dazu werden noch bekanntgegeben.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Angesichts der großen Nachfrage und teilweise begrenzten Platzkapazitäten wird jedoch eine Reservierung empfohlen. ps

Kontakt:

Europa Direkt Informationszentrum Kaiserslautern
Willy-Brandt-Platz 1
67657 Kaiserslautern
Telefon: 0631 3651120
Fax: 0631 3651129
E-Mail: europa@kaiserslautern.de
http://www3.kaiserslautern.de/wb/
www.facebook.com/europedirectKL.de

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
3 Bilder

Gewerbegebiet West: Sicheres Einkaufserlebnis in Zeiten von Corona
Pfalz Boulevard in Kaiserslautern: „Wir sind für Sie da“

s+e. Das Coronavirus hat auch die Unternehmen der Werbegemeinschaft s+e in den vergangenen Monaten auf eine harte Probe gestellt. Mit viel Geschick und kreativen Ideen haben die entlang des Pfalz Boulevards (Gewerbegebiet West) in Kaiserslautern angesiedelten Mitgliedsbetriebe versucht, die herausfordernde Zeit des bundesweiten Lockdowns in den Monaten März und April zu meistern. Ende April konnten sie endlich wieder ihre Pforten für die Besucher aus nah und fern öffnen und für die Kunden da...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Das Unternehmen "Damm Solar" - die Photovoltaik-Spezialisten aus Kaiserslautern -  ist von der Pariser Straße in das Gewerbegebiet Nord gezogen
3 Bilder

Damm Solar am neuen Standort
Kaiserslautern: Photovoltaik-Spezialisten jetzt im Gewerbegebiet Nord

Damm Solar. Photovoltaik lohnt sich nach wie vor. Deshalb ist die Nachfrage bei den Kaiserslauterer Photovoltaikspezialisten von Damm Solar in den letzten Jahren stetig gestiegen, so dass Inhaber Hardy Müller sich zur Expansion entschlossen hat. Anfang März hat das Team sein neues Büro im Industriegebiet Nord (Kaiserslautern-Siegelbach) bezogen und dadurch künftig noch mehr Platz zur Vorbereitung der Projekte seiner Kunden. Mit in die neuen Räumlichkeiten eingezogen ist das Ingenieur- und...

Online-Prospekte aus Kaiserslautern und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen