Parkscheinpflicht auf den Parkflächen des Nardini Klinikums wird eingeführt
„Notwendige Maßnahme, um Betriebskosten zu decken“

Ende August wird das Parken am Nardini Klinikum kostenpflichtig
  • Ende August wird das Parken am Nardini Klinikum kostenpflichtig
  • Foto: Pixabay/Gentle07
  • hochgeladen von Stephanie Walter

Landstuhl. Die Geschäftsleitung des Nardini Klinikums hat beschlossen, ab 28. August eine Parkscheinpflicht auf den Parkflächen des Nardini Klinikums St. Johannis Landstuhl und des Nardini Klinikums St. Elisabeth Zweibrücken einzuführen. Die neue Regelung wurde notwendig, um die Betriebskosten zu decken, das Parken in Zufahrten und auf Gehwegen zu unterbinden und vermehrt unberechtigt Parkende künftig von den Parkplätzen der Klinik fernzuhalten. Bislang wurde die Instandhaltung der Parkplätze mit Geldern der Klinik finanziert. Um sicher zu stellen, dass alle Nutzer der Parkplätze über die neue Gebührenpflicht informiert sind und Zeit haben, sich damit vertraut zu machen, beginnt ab dem 28. August eine Aufklärungs- und Einführungsphase: Gut sichtbar werden im ersten Schritt auf den Parkflächen insgesamt etwa 100 Hinweisschilder angebracht. Diese weisen darauf hin, dass jeder Nutzer der Parkflächen verpflichtet ist, zu Beginn der Parkzeit einen Parkschein gut sichtbar in sein Fahrzeug zu legen.
Die Gebühren für das Parken betragen einen Euro je Stunde, ein Tageshöchstsatz ist vorgesehen. Die Gebühren können in bar an allen zehn Parkscheinautomaten bezahlt werden. Darüber hinaus werden vier Automaten mit der Möglichkeit der Kartenzahlung ausgestattet. Mitarbeiter des Klinikums können über eine zentrale Stelle eine Parkberechtigung erhalten. Bei Verstoß gegen die Parkordnung wird eine Vertragsstrafe erhoben. Während der Einführungsphase wird innerhalb der ersten drei Wochen ganz auf Vertragsstrafen verzichtet, in den nachfolgenden drei Wochen wird nur eine reduzierte Vertragsstrafe ausgesprochen. Mit der Überwachung der Parkordnung ist das Unternehmen „fair parken“ beauftragt, das für die Betreuung von bundesweit etwa 1.000 Objekten ein professionelles Bewachungsmanagement entwickelt hat.
Die Gebührenpflicht auf Klinikparkplätzen ist bundesweit ein branchenüblicher Standard. ps

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.