Grünstadter Sternstunden: Stummfilmvertonung mit „Küspert und Kollegen“
„Ausgerechnet Wolkenkratzer - Safety Last“

Mit der Schlussszene von „Safety Last“ hat Harold Lloyd Kinogeschichte geschrieben.
  • Mit der Schlussszene von „Safety Last“ hat Harold Lloyd Kinogeschichte geschrieben.
  • Foto: Verleih
  • hochgeladen von Jürgen Link

Grünstadt. Die packende und weltberühmte Komödie „Safety Last“ hat Harold Lloyd unsterblich gemacht. Das Meisterwerk der Filmkunst wird im Rahmen der Konzertreihe „Grünstadter Sternstunden“ live vom gefragten Jazzensemble „Küspert und Kollegen“ musikalisch in Szene gesetzt: Am Sonntag, 20. Oktober, um 18 Uhr in der Filmwelt Grünstadt.
Hollywoods erfolgreichster Komiker der 1920er Jahre, Harold Lloyd, schuf mit der atemberaubenden „thrill-comedy“ ein Meisterwerk, dessen Schlusssequenz sich in das Gedächtnis jedes Zuschauers eingräbt: Das Bild von Lloyd, der an einem Uhrzeiger hängt, während unter ihm eine Straßenschlucht gähnt, ist eine Ikone der Filmkunst.
Harold Lloyd spielt Harold, den Jungen vom Lande, der in der großen Stadt sein Glück machen will. Zurück bleibt das Mädchen Mildred, das er durch Macht und Reichtum zu beeindrucken versucht. Obwohl das Leben als kleiner Verkäufer in einem Warenhaus mühsam ist und das Fortkommen langsam, präsentiert sich der Junge in den Briefen nach Hause als Senkrechtstarter. Doch das Lügengebäude gerät ins Wanken, als Mildred zu Besuch in die Stadt kommt. Aus Angst vor Entlarvung wächst Harold über sich hinaus.
Neben Charly Chaplin und Buster Keaton ist Harold Lloyd der „Third Genius“ des amerikanischen Stummfilms.
Das Meisterwerk der Filmkunst wird live vom gefragten Jazzensemble „Küspert und Kollegen“ musikalisch in Szene gesetzt. Das Ensemble legt besonderen Wert auf eine zeitgenössische und unvorhersehbare musikalische Kommentierung und nicht auf eine traditionelle Stummfilmvertonung. Damit richten sie sich an das heutige, zeitgenössische Publikum. „Küspert & Kollegen“ haben sich bereits durch die gesamte Frühgeschichte der Kinokunst gearbeitet. Werner Küspert fand kinoer-fahrene Musiker, die hohe Kunstfertigkeit mit viel Gefühl für die Filmsituationen verbinden. Alle Ensemble Mitglieder (Werner Küspert – Gitarre und Komposition; Till Martin – Reeds; Bastian Jütte – Schlagzeug und Dietmar Fuhr – Kontrabass) sind gefragte Jazzmusiker mit internationalem Renommee. Werner Küspert schreibt für sie zeitgemäß-jazzige Musik - teilweise auf punktgenauen Einsatz komponiert, während andere Passagen viel Raum für Improvisation lassen.
Vorverkauf: 
Karten gibt es in Grünstadt direkt im Kino, bei Optik Neumann, Bilder u. Rahmen Haass, bei der Tourist-Information sowie bei allen Verkaufsstellen des Rheinpfalz-Ticket-Service und allen Reservix-Verkaufsstellen. An der Abendkasse steht für Jugendliche bis 19 Jahre ein Freikontingent zur Verfügung, für Behinderte mit Ausweis: die Begleitperson ist frei. ps

Autor:

Jürgen Link aus Lauterecken-Wolfstein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.