Zwei neue Dienstfahrzeuge bei der Feuerwehr übergeben
Für den Einsatz gut gerüstet

Zwei neue Einsatzfahrzeuge bereichern nun den Fuhrpark der Feuerwehr.
  • Zwei neue Einsatzfahrzeuge bereichern nun den Fuhrpark der Feuerwehr.
  • Foto: Hirsch
  • hochgeladen von Thomas Klein

Landau-Land. Am vergangenen Sonntag wurden im Rahmen des Knutfestes der Einheit Birkweiler / Ranschbach / Siebeldingen zwei neue Einsatzfahrzeuge offiziell in Dienst gestellt. „Es sind keine klassischen Einsatzfahrzeuge mit Pumpe und Schläuchen, wie man sich die Fahrzeuge als Leihe vorstellt. Es handelt sich um einen Kommandowagen und ein Mannschaftstransportfahrzeug – beide Autos sind insbesondere für die Logistik gedacht“, erklärt Verbandsbürgermeister Torsten Blank.
Zur Bewältigung der feuerwehrtechnischen Aufgabe sei nicht nur gut ausgebildetes Personal, sondern auch eine gute Ausrüstung notwendig, so Blank. Der Kommandowagen dient insbesondere als Fahrzeug für den Einsatzleiter und hat 31.000,00 Euro gekostet. Für den Ford Kuka mit Allradantrieb gebe es eine Zuwendung in Höhe von 12.000,00 EUR aus der Feuerschutzsteuer des Landes Rheinland-Pfalz. Das Mannschaftstransportfahrzeug gehöre hingegen zur Grundausstattung einer jeden Wehr und käme insbesondere für nachrückende Einsatzkräfte, Absperrmaßnahmen und die Nachwuchsarbeit zum Einsatz. Jedoch gab es bei der Wehr im Queichtal ein solches Fahrzeug nicht. Insgesamt hat das Fahrzeug 39.500,00 Euro gekostet und wurde mit 13.000,00 Euro bezuschusst. Knapp 5.000 Euro haben die beiden Feuerwehrfördervereine aus Siebeldingen und Birkweiler für Sonderausstattungen wie zum Beispiel die Heckwarneinrichtung dazu gegeben.
Wehrleiter Stefan Kaiser bedankte sich für die Planung und Ausführung der Beschaffung bei allen Beteiligten. Neben der Wehrleitung und der Verwaltung sei insbesondere auch die Wehrführung der Einheit eingespannt gewesen. Neben dem Zuschuss zur Sonderausstattung übergab der 1. Vorsitzende des Feuerwehrfördervereins Siebeldingen Michael Barbey ein Tablet an die Wehr, mit dem vor allem bei Verkehrsunfällen mit einer speziellen App wertvolle Informationen abgerufen werden können.
Abschließend blickte Verbandsbürgermeister Blank noch auf das kommende Jahr 2019: „Über eine halbe Million Euro, unter anderem für Fahrzeugbeschaffungen und Baumaßnahmen, sind im Haushalt 2019 für die Feuerwehr angesetzt. Ein beträchtiger Betrag, der die Stellung der Feuerwehr zeige und ein klares Bekenntnis zu dieser Aufgabe ist“. Sein Dank gelte allen, die sich unermüdlich ehrenamtlich engagieren. Im Prozess der Neuorganisation der Feuerwehren über die ganze Verbandsgemeinde hinweg sei dies notwendig – erst im vergangenen Jahr wurden die drei Wehren Birkweiler, Ranschbach und Siebeldingen zu einer Einheit zusammengefasst.
Im Anschluss an die Schlüsselübergabe wurden Maximilian Lauth und Niklas Weigel zum Oberfeuerwehrmann befördert. Max Rebholz wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. kl/ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen