All Cantare auf dem Landesmusikfestival in Lahr
All Cantare im musikalischen Sommerfeeling

3Bilder

Am Samstag, 23. Juni, gastierte der Frauenchor All Cantare im Rahmen des Landesmusikfestivals in Lahr. Unter besten meteorologischen Voraussetzungen begaben sich die Sängerinnen mit ihrer Dirigentin Sonja Oellermann zusammen mit dem Männerchor des MGV Harmonie Büchenau mit einem Reisebus auf den Weg. Zur Einstimmung wurden die Korken knallen gelassen und die Juni-Geburtstagskinder mit einem Ständchen beschert.
In Lahr stand zuerst die Besichtigung der Landesgartenschau auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 23°C mit leichtem Föhn schlenderten die Frauen durch buntblühende Blumenbeete, bewunderten die Vielfältigkeit der vertikalen Bepflanzung und genossen die Seeluft am eigens für die Gartenschau angelegten See mit Brücke. Die Urlaubsstimmung ließ nicht lange auf sich warten, spätestens in den Hängeliegestühlen am Seeufer erlag frau ihr völlig und genoss den Ausflug in vollen Zügen.
Am frühen Nachmittag begab sich der Chor in frischem sommerlichen Dress in die hübsche Innenstadt von Lahr. Nach einem kurzen Einsingen in einer Nebengasse eröffneten die Sängerinnen ihren Auftritt auf dem Schlossplatz mit dem afrikanischen Lied „Matche kule“, zu dem sie in zwei Kreisen nebeneinander vor der Bühne nach afrikanischer Weise tanzten. Die Aufmerksamkeit des Publikums war damit gebannt. Anschließend formierte sich der Chor in zwei ineinander liegende Kreise, aus dem der Kanon „The earth is turning“ in einer irisch anmutenden Melodie erklang.
Auf der Bühne musste sich der Frauenchor einem Frage-Antwort-Spiel unterziehen. Auf einer nahegelegenen Bühne erklangen nämlich Alphörner, die den Gesang übertönt hätten. Man arrangierte sich, indem jeder im Wechsel sang bzw. spielte. Afrikanisch ging es bei den Frauen weiter mit dem stimmungsmachenden „Siyahamba“, gefolgt von einem ungewöhnlich intonierten „Gloria“ von Per Petersson. Verabschiedet haben sich die Sängerinnen mit zwei beschwingten Liedern von Lorenz Maierhofer: „Have a nice day“ und „Du dub da“.
Die süßen Früchte für die Leistung des Chores waren anerkennender Applaus und „Bravo“-Rufe. Zufrieden und mit etwas müden Beinen ging es wieder gemeinsam mit dem Männerchor im Reisebus um 17.30 Uhr Richtung Büchenau. 
(IB)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen