Einsamkeit

Beiträge zum Thema Einsamkeit

Lokales
Fällt die Bildungsstätte dem Sparkurs des Bistums Speyer zum Opfer?  Foto: ps

Kolumne im Wochenblatt Pirmasens
Geld regiert auch die Kirchen-Welt

Fehlt es Kirchenmännern an Empathie oder leben sie nur „fern der Heimat?“ Fast scheint es, als habe sich der Klerus im Lauf der Jahrtausende eine eigene Welt geschaffen mit Gesetzen, über die „normale“ Menschen nur den Kopf schütteln können. Wir wollen jetzt nicht auf dem skandalösen Missbrauchsskandal herumreiten oder die leidigen Themen „Zölibat“ und „Frauen in der Kirche“ ins Spiel bringen. Es geht vielmehr um die „Radikalabspeckkur“, die sich das Bistum Speyer verordnet hat. Unliebsame...

Ausgehen & Genießen
Spaziergang

Das Familienbüro Hagenbach gegen die Einsamkeit der Pandemie
"Walk and Talk"

Hagenbach. Für alle, die mit der Einsamkeit während des Corona-Lockdowns zu kämpfen haben, hat das Familienbüro Hagenbach ein neues Gesprächsangebot entwickelt, das zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: "Walk and Talk" (gehen und reden) bietet die Möglichkeit, sich mit einer Person aus dem Familienbüro in freier Natur zu treffen, gemeinsam spazieren zu gehen und sich zu unterhalten. Das Angebot ist selbstverständlich kostenlos und kann bei KathrinHenrich und Danika Grünenthal in Anspruch...

Ratgeber
Treuer Freund in schweren Tagen: Der Dackel ist zum „Hund unserer Zeit“ ernannt worden.  Foto: ps

Kolumne im Wochenblatt Pirmasens
Keiner geht vor die Hunde

Nie war er so wertvoll, wie heute. Wer in diesen einsamen Wochen auf den Hund gekommen ist, verkraftet die Corona bedingte social distancing weit besser, als Singles ohne „Partner“. Ob Bologneser, Retriever, Terrier oder Beagle – ein Vierbeiner bringt Leben in die Bude. Besonders beliebt sind kleinere Exemplare, die Herrchen oder Frauchen im Arm knuddeln können. Ist der treue Freund zudem pfiffig und hat seinen eigenen Kopf ist für Unterhaltung in Singlehaushalt gesorgt. Zu den Frechdachsen...

Lokales
Allein lebende Senioren leiden besonders unter dem Corona-Lockdown. Der Griff zum Smartphone, um mit den Angehörigen in Kontakt zu bleiben, ist für viele noch ungewohnt
2 Bilder

Corona und die Folgen
Die Pandemie und die Einsamkeit

Landkreis Germersheim.  Normalerweise geht Hannelore P. alle zwei Wochen zum Friseur, nicht weil die 81-Jährige so dringend einen neuen Haarschnitt bräuchte, sondern weil sie sich darauf freut, mit ihrer Friseurin und den anderen Kundinnen ein Schwätzchen zu halten. Dann gibt es ein Tässchen Kaffee, Kekse und ganz nebenbei bekommt auch die Frisur neuen Halt. Hannelore P. lebt allein, kommt im Alltag noch gut zurecht, ihre Kinder und Enkel wohnen weiter entfernt, helfen aber immer, wenn Not am...

Ratgeber
Auch mit Maske kann man ein freundliches Gesicht machen. Unsere Mitmenschen freuen sich darüber.  Foto: ps

Kolumne im Wochenblatt Pirmasens
Es menschelt

Es ist einsam geworden um uns herum, seit wir Menschen meiden müssen. Die verhängte Kontaktsperre, der Lockdown, der fast schon zu lange dauert und die nach wie vor hohen Inzidenz- und Todeszahlen drücken aufs Gemüt. Schuld an dieser kollektiven Depression ist ein kleines Virus mit dem „witzigen“ Namen „Corona“ und gemeint ist keine Biersorte, sondern ein winziger „Killer“. In diesen schweren Zeiten lechzen wir nach einem lieben Wort, nach einem Lächeln einer realen Person und nach ein wenig...

Ratgeber

Text der Zeit
Über Depressionen

Diesen Text schrieb ich um jemand zu helfen, der sich nicht helfen lassen wollte. Derjenige war depressiv. Er wollte nichts für sich selbst tun. Mittlerweile, durch den Lockdown und die aufbegehrende Einsamkeit geht es mir wie diesem Menschen. Also, wenn jemand depressiv ist, bitte Hilfe suchen, sich beschäftigen, gegen die Antriebslosigkeit etwas machen. Mal zusammen was spielen, spazieren. Der Lockdown macht uns irgendwo alle einsam. Bitte lasst euch nicht hängen. Probiert positiv zu sein....

Lokales
In der Corona-Pandemie sollte die „Weihnachtsfeier für Einsame“ nicht ausfallen, lief aber anders ab: Die Gäste erhielten Essenspakete und Geschenkebeutel.

An Heiligabend in der Apostelkirche Ludwigshafen
„Weihnachtsfeier für Einsame“

Ludwigshafen. Zur traditionellen „Weihnachtsfeier für Einsame“ sind am Heiligenabend knapp hundert Menschen gekommen. Ein Essenspaket und ein Geschenkebeutel ließen trotz schlechtem Wetter weihnachtliche Freude aufkommen. Für Pfarrerin Kerstin Bartels und Dekanin Barbara Kohlstruck stand von Anfang an fest, dass diese Feier unter allen Umständen stattfinden soll und das Letzte wäre, was an diesem Weihnachtsfest gestrichen wird. Während sich in den vergangenen Jahren die Gäste im...

Lokales
Ein Teil der gespendeten Herzen vor dem großen Verpacken.

Herz für Herz
Rückblick: Weihnachtsaktion der Maikammerer Nachbarschaft

"Herz für Herz", so hatten wir die Aktion des Maikammerer Nachbarschaftsnetzwerks benannt. (Wer mehr über Idee & Organisation wissen möchte, kann hier nachlesen.) Gesammelt wurden die gespendeten Herzen vorab kontaktlos in einer Kunststoffbox in der Marktstraße, die zeitweise mehrfach täglich geleert werden musste. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an alle Spender! Mit ein wenig Verspätung konnten am 26.12. die letzten Herzen desinfiziert, verpackt und verteilt werden. Sie gingen vorrangig...

Lokales
Junior-Demenzbegleiterin Jessica (Mitte) spielte für Senioren Weihnachtslieder auf der Trompete. Dazu gab es Adventsleckereien von Bianca Knerr-Müller (links) und Felix Bohn (rechts) von den Maltesern.
2 Bilder

Malteser Jugend für Senioren
Advents-Überraschung gegen die Einsamkeit

Gegen die Einsamkeit und als Aufmunterung in dieser außergewöhnlichen Vorweihnachtszeit, haben sich junge Ehrenamtliche der Malteser mit verschiedenen Aktionen für ältere Menschen eingesetzt. Die Jugendgruppe der Malteser in der Stadt Speyer traf sich Anfang Dezember auf digitalem Weg zum Adventsbasteln für Senioren. An getrennten Orten, aber dennoch gemeinsam, entstanden aus 3.000 Holzperlen 100 Sterne für ältere Menschen in Speyer, die vom Malteser Menüservice beliefert werden. Auch die...

Lokales
"Herz an Herz". Puzzle-Motiv (Schmidt).

Herz für Herz
Weihnachtsaktion des Maikammerer Nachbarschaftsnetzwerks

„Es tut mir leid, es tut mir wirklich im Herzen leid“, sagte Angela Merkel heute im Rahmen ihrer eindringlichen, emotionalen Bundestagsrede - angesichts der immer wahrscheinlicher werdenden Verschärfung der Corona-Regeln. Dieses Weihnachten wird für fast alle von uns anders als je zuvor. Man muss sich organisieren, soll nicht reisen, kann kein Restaurant aufsuchen, soll Kontakte reduzieren. Den meisten Maikammerern dürfte es dennoch soweit ganz gut gehen. Aber wie sieht es mit der vulnerablen...

Ratgeber
Die Broschüre "In der Dunkelheit ein Licht anzünden" will trauernden und einsamen Menschen dabei helfen, gut durch den Advent und die Weihnachtszeit zu kommen.

Für trauernde und einsame Menschen
„In der Dunkelheit ein Licht anzünden“

Speyer. Erneut haben Trauercafés geschlossen und Veranstaltungen für trauernde Menschen fallen aus. Die Hospiz- und Trauerseelsorge im Bistum Speyer möchte gerade in dieser schwierige Zeit Menschen, die sich einsam und traurig fühlen, mit einem neuen Angebot unterstützen. „Der Gedanke an Advent und Weihnachten kann bei Trauernden die Gefühle der Leere, der Einsamkeit und des Schmerzes verstärken“, erklärt Kerstin Fleischer, Referentin für Hospiz- und Trauerseelsorge. „Deshalb haben wir eine...

Lokales
Claudia Seeger und ihr Helfer-Team schenken Senioren auf telefonischem Wege Abwechslung und Freude.

Malteser Telefonbesuchsdienst
Telefonieren gegen die Einsamkeit

Auch der zweite Lockdown trifft Senioren besonders hart. Viele von ihnen sind ohnehin oft einsam und müssen nun die wenigen noch vorhandenen Kontakte meiden, andere hatten sich auf eine schöne Adventszeit mit ihren Liebsten gefreut, stattdessen liegt die dunkle Jahreszeit mit neuen Kontaktbeschränkungen vor ihnen. Um ältere Menschen auch in diesen schweren Zeiten nicht alleine zu lassen, bietet der Malteser Hilfsdienst einen telefonischen Besuchsdienst an. Dieser wurde bereits im ersten...

Lokales

Langsame Öffnung nach Corona-Zwangspause
Villa Malta öffnet wieder ihre Türen

Die beliebte Seniorenbegegnungsstätte „Villa Malta“ der Malteser in Frankenthal kann nach dreimonatiger Corona-Zwangspause nun langsam wieder ihre Türen öffnen. Unter strenger Einhaltung der Hygienerichtlinien (Anmeldung im Vorfeld, Mundschutz, Abstand, Desinfektion) können sich aktuell drei Senioren gleichzeitig unter Betreuung des Villa Malta-Teams treffen und austauschen. „Da unsere Besucher alle zur Risikogruppe gehören, sind unsere Schritte zurück zu einem Normalbetrieb erstmal ganz...

Lokales

Herzenspost-Aktion sorgt im Seniorenheim für Freude

NeustadtBewohnern „mit Sicherheitsabstand“ soziale Kontakte ermöglichen, das war die Idee der DRK Schwesternschaft Rheinpfalz-Saar e.V.. Anfang April rief sie dazu auf, an ihr Altenheim Rotkreuzstift zu schreiben und damit zu sagen: „Wir denken an euch.“ Über die herzlichen Grüße und liebevollen Kleinigkeiten freuen sich Mitarbeitende und Bewohner gleichermaßen. Ältere Menschen sind besonders gefährdet, bei einer Infektion mit COVID-19 schwer zu erkranken. Das Altenheim Rotkreuzstift der DRK...

Lokales
Interessierte jeden Alters können den Malteser Telefon-Besuchsdienst in Anspruch nehmen, der von Claudia Seeger geleitet wird.

Große Dankbarkeit unter Angerufenen. Freie Kapazitäten für weitere Telefonate mit Interessierten jeden Alters.
Malteser Telefon-Besuchsdienst kommt gut an

Seit Ende März läuft der neue, kostenfreie Telefon-Besuchsdienst der Malteser Frankenthal und wird dankbar angenommen. Knapp 40 Personen nehmen das Hilfsangebot gegen die Einsamkeit und zum Austausch regelmäßig in Anspruch. Rund 60 Telefonate finden pro Woche statt und dauern im Schnitt eine Stunde. Ein Großteil der aktuell betreuten Personen sind Senioren, die normalerweise regelmäßig die Seniorenbegegnungsstätte „Villa Malta“ mit ihrem vielfältigen Programm besuchen. Diese wurde vor mehreren...

Lokales
Gegen die Einsamkeit und zum Austausch bieten die Malteser in Kaiserslautern einen telefonischen Besuchsdienst für Senioren an.

Malteser bieten ehrenamtlichen Telefon-Besuchsdienst an. Freie Kapazitäten für weitere Gespräche mit Interessierten.
Telefonieren gegen die Einsamkeit

Seit Ende März bieten die Malteser einen Telefon-Besuchdienst gegen die Einsamkeit und zum Austausch für Senioren an. Das Angebot gilt zum einen für Personen und Familien, die normalerweise persönlich von den Malteser besucht oder betreut werden. Darüber hinaus freuen sich die Malteser ebenso über Anrufer, die bisher noch nicht im näheren Kontakt mit den Maltesern standen und einfach etwas Abwechslung und ein Gespräch suchen. „Die Senioren, mit denen wir bereits regelmäßig telefonieren, sind...

Lokales

Neues Hilfsangebot der Malteser in der Corona-Krise. Für Gäste der „Villa Malta“ und andere Interessierte.
Telefon-Besuchsdienst gegen die Einsamkeit

Gegen die Einsamkeit und zum Austausch trotz Corona bieten die Malteser in Frankenthal ab sofort einen Telefon-Besuchsdienst an. Das neue Hilfsangebot richtet sich an Senioren, die normalerweise regelmäßig die Seniorenbegegnungsstätte „Villa Malta“ besuchen, aber ebenso an Menschen, die sich zu Hause alleine fühlen und sich über ein Gespräch freuen. Interessierte können sich immer montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr unter der Nummer 06233-8898-73 melden. Das Team der Villa Malta koordiniert...

Lokales
Ehrenamtliche Malteser-Helfer erledigen dringende Einkäufe für Senioren in Kaiserslautern und stehen für Telefongespräche gegen die Einsamkeit zur Verfügung.

Malteser bieten ehrenamtliche Einkaufshilfe und Telefon-Besuchsdienst an. Kreissparkasse unterstützt Angebot mit Spende.
Hilfe für alleinlebende Senioren in Corona-Krise

Ab sofort bieten die Malteser in Kaiserslautern eine ehrenamtliche Einkaufshilfe und einen telefonischen Besuchsdienst für alleinstehende und hilfsbedürftige Senioren an. Beide Angebote wurden als Alternative zu den gewohnten Besuchs-und Betreuungsdiensten der Malteser auf die Beine gestellt, die aufgrund von COVID-19 pausieren müssen. Unter der Telefonnummer 0151-140 84631 können sich Senioren und pflegende Angehörige montags bis freitags von 9 Uhr bis 14 Uhr bei Carmen Nebling von den...

Lokales
Eine brennende Kerze bringt Licht in dunkle Krisentage. Foto: Kling-Kimmle

Gedanken zum Tag
Corona-Krise macht uns stark

Die Corona-Krise verdunkelt unser Leben. Einsamkeit macht sich breit. Eine brennende Kerze im Fenster bringt Licht in stille Abendstunden und zeigt: „Keiner ist alleine“. Das dokumentieren auch die zahlreichen Hilfsangebote in der Bevölkerung. Es sind die „Kümmerer“ unter uns, die für ältere, gebrechliche und behinderte Menschen Einkäufe und Botengänge übernehmen. Aber die Insolation macht uns Tag für Tag, Stunde um Stunde zu schaffen. Um zu „überleben“ muss jeder für sich da sein, sich selbst...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.