Stadt Landau ehrt Christine Baumann und Theo Kautzmann
Verleihung der Ehrenplakette

Im Rahmen einer Feierstunde im „Kleinen Saal“ der Jugendstil-Festhalle überreichte Oberbürgermeister Thomas Hirsch (M.) die Ehrenplakette der Stadt Landau an Christine Baumann und Theo Kautzmann.
  • Im Rahmen einer Feierstunde im „Kleinen Saal“ der Jugendstil-Festhalle überreichte Oberbürgermeister Thomas Hirsch (M.) die Ehrenplakette der Stadt Landau an Christine Baumann und Theo Kautzmann.
  • Foto: Stadt Landau
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Landau. Christine Baumann, frühere Landtagsabgeordnete, Stadträtin und amtierende Vorsitzende des Vereins Seniorenbüro-Ehrenamtsbörse, sowie Theo Kautzmann, früherer Stadtrat, Geschäftsführer des Vereins Südliche Weinstraße und amtierender Präsident des Oberrheinrats, sind mit der Ehrenplakette der Stadt Landau ausgezeichnet worden – der zweithöchsten Ehrung, die die Stadt zu vergeben hat. Die Verleihung fand im Rahmen einer Feierstunde im „Kleinen Saal“ der Jugendstil-Festhalle statt. Der Stadtrat hatte die Ehrung im Sommer dieses Jahres beschlossen.
„Christine Baumann und Theo Kautzmann sind zwei Landauer Persönlichkeiten, die unterschiedlicher kaum sein könnten – und doch teilen sie eine bedeutende Gemeinsamkeit: Ihr jahrzehntelanges Engagement in der Kommunalpolitik, für die Gesellschaft und im Dienste der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in unserer Region“, betonte Oberbürgermeister Thomas Hirsch in seiner Laudatio. „Ich danke beiden im Namen unserer Stadt von ganzem Herzen. Menschen wie Christine Baumann und Theo Kautzmann bereichern unsere Gesellschaft, weil sie mitgestalten, anpacken und sich einbringen.“ Die beiden Geehrten seien in ihrem vielfältigen Engagement Vorbild für uns alle, so der Stadtchef.
Christine Baumann wirkt seit fast 25 Jahren im politischen, gesellschaftlichen und sozialen Leben der Stadt Landau. Sie gehörte von 1994 bis 2006 für die SPD dem Stadtrat an und ist seit 2014 die Vorsitzende des Vereins Seniorenbüro-Ehrenamtsbörse. 2015 war sie Mitbegründerin des Vereins Silberstreif, der sich gegen Altersarmut in Landau einsetzt. Darüber hinaus gehörte sie von 1997 bis 2009 dem rheinland-pfälzischen Landtag an. 2001 und 2005 war sie Präsidentin des Oberrheinrats.
Baumann gehörte dem Vorstand des Trägervereins des Frauenhauses Südpfalz sowie dem Hochschulkuratorium der Universität Koblenz-Landau an und war im Verein „Vinissima – Frauen und Wein“ aktiv. „Christine Baumann ist die treibende Kraft hinter vielen Projekten und Initiativen in unserer Stadt und motiviert mit ihrem Motto „Das Gute besser machen“ viele Menschen, um ihre Anliegen zu unterstützen“, so OB Hirsch.
Theo Kautzmann gehörte 33 Jahre, von 1981 bis 2014, dem Landauer Stadtrat an. In dieser Zeit war er viele Jahre Vorsitzender bzw. stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion. Für ein Jahr, von 1990 bis 1991, gehörte er dem rheinland-pfälzischen Landtag an. Insgesamt drei Mal, 2010, 2014 und aktuell 2018, war bzw. ist er Präsident des Oberrheinrats.
In dem deutsch-französisch-schweizerischen Gremium gilt sein Einsatz dem Abbau von Grenzhindernissen für die Bevölkerung in Bereichen wie Verkehr, Bildung und Arbeitsmarkt. Theo Kautzmann war viele Jahre als Schöffe beim Landgericht tätig und führte einige Jahre den ASV Landau. Als Vorsitzender des Vereins Südliche Weinstraße prägte er 30 Jahre lang das Weinmarketing in der Region. Er ist Träger des Ehrenrings der Stadt Landau und der Freiherr-vom-Stein-Plakette des Landes Rheinland-Pfalz. „Theo Kautzmann war in der Sache oft hart und dennoch ausgleichend, nie nachtragend, oft mit hintergründigem Humor – ein „Strippenzieher und Wadenbeißer“, wie er selbst so treffend über sich sagt“, zollte OB Hirsch seinem langjährigen Weggefährten und Freund Anerkennung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen