Einmalig in der Region: 4o Jahre hintereinander bestes Laientheater gespielt
Laienspielgruppe "Lewenstein" im SV Niedermoschel feiert großes Jubiläum

4o Jahre Laienspielgruppe „Lewenstein“ im Sportverein Niedermoschel.Niedermoschel. Das gibt es nicht alle Tage und dürfte in der Region und darüber hinaus eine ganz besondere Leistung und ein Einzelfall sein: 2o19 steht die Laienspielgruppe „Lewen-stein“ im Sportverein Niedermoschel zum 4o.ten Mal hintereinander auf der Bühne und erfreut und begeistert Jahr für Jahr die Zuschauer bei den Aufführungen in der Nieder-moscheler Lewensteinhalle mit gekonntem Laientheaterspiel. Angefangen wurde mit dem Laientheaterspiel von der „Lewensteingruppe“ 198o –„Hier sind sie richtig“ hieß das Stück damals. Einmal pausiert im Jahr 1988 wurde dafür im folgenden Jahr 1989 sowohl im Frühjahr mit dem Schwank von Ulla Kling „D’ Moral ist beim Deifi“ und dann am 15., 16., und 17. Dezember mit dem Dreiakter „Ein turbulentes Wochenende“ von Walter G. Pfaus gleich zweimal im gleichen Jahr aufgetreten. Ansonsten gab es jedes Jahr Laientheaterspiel von der Gruppe. In den letzten Jahren wurde wegen der großen Resonanz das jeweilige Stück –so zuletzt auch 2o18 „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist“ aus der Feder von Erich Kopp, dem Lieblingsautor der Niedermoscheler Theaterakteure, jeweils viermal –zumeist vor ausverkauften Haus- aufgeführt. Ein Garant für diese Stetigkeit ist die Kontinuität: So gab es in den vier Jahrzehnten nur wenige Spiel- und Abteilungsleiter, die oft auch die Regie gleich mit übernahmen: Friedel Schatto, Rüdiger Kreklow, Otto May, Kurt Eisenhut und Rainer Greth. Letzter leitete die Theatertruppe in den letzten Jahren. In den 4o Jahren wirkten insgesamt auf der Bühne 5o Personen aktiv mit, davon sind Spitzenreiter Reiner Erking, der 37 (!) mal mitspielte und lange Jahre auch den Sportverein als aktiver Fußballer, Vorstandsmitglied und Vorsitzender unterstützte und auch oft das Bühnenbild selbst gestaltete, dicht gefolgt von Anita Bäcker mit 34 (!), Arno Barkanowitz mit 33 (!) oder Rainer Greth mit 27 (!) und Udo Rossbach mit 24 (!) Einsätzen. Ein wahrlich meisterliche Leistung, wenn man bedenkt, dass die Theaterstücke über Monate vorbereitet und eingeübt werden müssen !

Helfer hinter den Kulissen sehr wichtig und Erlebnis Laientheater
Aber auch die Akteure „hinter den Kulissen“, egal ob es die Maske, die Technik oder die Helfer/innen in der Küche oder bei dem Aufbau des Bühnenbildes sind: Sie alle tragen zu dem grandiosen Erfolg dieses nordpfälzischen Laientheaterensembles bei. Das Theaterspiel war in vielen Orten im Donnersbergkreis –vor allem nach den beiden Weltkriegen- eine willkommene Abwechslung im örtlichen gesellschaftlichen Leben. Die damals fehlenden Medien wie Fernsehen, Plattenspieler, Kabelanschlüsse, Computer, I-Pad oder Handy, wie sie heute fast in allen Haushalten selbstverständlich sind, waren mit ein Grund, dass das Theaterspiel zu den kulturellen Höhepunkten in den Gemeinden zählte. Die Geselligkeit zu pflegen und mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen war nach den Kriegserlebnissen ein Bedürfnis für alle. Gerade bei dem Laientheater wurde so manche Idee geboren und so manches schauspielerische Talent entdeckt. So waren solche Theaterabende gern besuchte Veranstaltungen, die viel Frohsinn, Heiterkeit und Abwechslung vom alltäglichen oft nicht einfachen Leben bescherten. In Niedermoschel gründete sich 1979 auf Initiative von Friedel Schatto die Laienspielgruppe „Lewenstein“ im Sportverein Niedermoschel. Die Theatertradition in der Gemeinde beschränkt sich jedoch nicht nur auf die letzten 4o Jahre.

Laientheater in Niedermoschel schon vor dem Jahr 19oo
Laientheater wurde bereits vor dem Jahr 19oo in Niedermoschel engagiert aufgeführt. Es waren immer wieder Frauen und Männer im Ort mit einer „poetischen Ader“ ausgestattet, die das Laientheater hochhielten. Die „Hauptmacher“ der früheren Jahre waren Adolf Rothenberger und Matthias Becker, die sich engagiert um das Theaterleben kümmerten. So spielte man unter anderem Theater, um den Bau der Turnhalle –heutige Lewensteinhalle- in den Jahren 1925/1926 zu finanzieren. Auftritte in Alsenz, Hochstätten, Lettweiler und Obermoschel vor, während und nach dieser Bauphase sicherten den Fortgang und die Unterhaltung des Bauwerks. In den 196oer Jahrenwurde unter Spielleitung von Matthias Becker bis zu dessen Tod viermal in aufeinander-
folgenden Jahren Theater in Niedermoschel aufgeführt.

1979 Neubeginn mit Abteilungsleiter Friedel Schatto  und Spielleiter Rüdiger Kreklow
Nach längerer Pause gründete sich 1979 um den damaligen Abteilungsleiter- und Gesamtleiter Friedel Schatto die Laienspielgruppe „Lewenstein“ im Sportverein Niedermoschel. Die Namensgebung sollte einen Bezug bilden zur nördlich von Nieder- moschel befindlichen Burgruine „Lewenstein“, Wahrzeichen der Gemeinde und einst Sitz des gleichnamigen Rittergeschlechtes, aus denen hohe Würdenträger einst hervorgingen.Einig war man sich, das Laienspiel wieder zu pflegen und damit das Vereinsleben einem breiteren Publikum darzubieten. In seinem damaligen Grußwort zur ersten Aufführung schrieb Schatto, dass das Laienspiel geistige Beweglichkeit und körperliche Mimik zugleich verlange. Neben dem sportlichen Angebot Fußball sollte den Vereinsmitgliedern eine weitere Möglichkeit des Betätigens und Mitmachens angeboten werden. Die Spielleitung übernahm der leider bereits verstorbene Lehrer Rüdiger Kreklow, der früher auch als Laienspielter aktiv war und auch die notwendigen pädagogischen Vorkenntnisse besaß. Der im April 198o aufgeführte Schwank in drei Akten von Marc Camoletti „ Hier sind sie richtig“ sollte auch richtungsweisend sein für die Aktiven, aber auch für das Publikum. Die Theaterstücke sollten aus dem Boulevardtheater heraus zwischen Volks- und anspruchsvollem Theater, aber immer heiter, ausgesucht werden. Dies mochte auch das Publikum. Mit dem Titel des jeweiligen Stückes sollte sich die Akteure, aber auch das Publikum indentifizieren können. Vier „altgediente“ und vier „Anfänger“ (Ingrid Schäfer, Heidi Pohl, Gerlinde Renner, Margot und Reiner Erking, Gerd Geib, Wolfgang Weber sowie Rainer Pohl) machten sich dann 198o an die Umsetzung des Theaterstückes, das zu einem großen Erfolg für die neu gebildete Laientheatergruppe in der überfüllten Turnhalle wurde. Die anfängliche Spannung wich schnell einer gelösten Stimmung, so schrieb damals die Tageszeitung „DIE RHEINPFALZ“. Die Gesamtleitung hatte Friedel Schatto inne, Spielleiter war Rüdiger Kreklow, das Bühnenbild und die –technik steuerte Ernst Spangenberger und Walter Eid bei, Licht und Ton Erich Hubrich, die Maske Salon Miesemer aus Obermoschel und für die Halle selbst zeichnete Artur Becker verantwortlich. Neben der Freude und Geselligkeit für die Zuschauer brachte die Vorbereitung eines solchen Werkes für alle Beteiligten eine neue und willkommene Form der Teamarbeit. Kreativität und Leistungswille mussten von jedem einzelnen Akteur erbracht werden, damit am Ende die Arbeit der Gemeinschaft den erhofften Erfolg hatte. Geistige Anstrengungen und körperlicher Einsatz wirken aber auch wieder auf die Akteure zurück, die aus der gemeinsamen Arbeit auch einen persönlichen Gewinn ableiten können. Jeder durfte mitwirken, wenn er wollte: Ob jung oder alt, weiblich oder männlich, jeder der Lust hatte, einmal Laientheater zu spielen. Und dies ist auch heute noch so. Und auch in den Folgejahren gab es immer heitere, lustige Theaterstücke, die oft „stürmischen Applaus“ erhielten, so titelte die Tageszeitung „DIE RHEINPFALZ“ auch am 2.12.1981 nach der Aufführung „Familie in Not“ von H. Gnade. Der bisherige Abteilungsleiter, Regisseur und Souffleur in Personalunion, Rüdiger Kreklow, gab sein Amt nach der zehnten Aufführung 199o ab.

199o Neuer Abteilungsleiter Otto May -derzeit Rainer Greth
Sein Nachfolger wurde der aus Unkenbach stammende und heutige Niedermoscheler, Otto May, Stellvertreter wurde Lothar Bäcker, der ebenfalls sei Gründung der Gruppe immer verantwortlich in vorderster Reihe mitwirkte. 1991 musste das Theaterspiel wegen der Nachfrage nach Karten –auch überregional- sogar viermal aufgeführt werden. Und so ist dies auch heute noch. Der Erfolg für die Laientheatergruppe „Lewenstein“ reißt nicht ab und so ist es natürlich selbstverständlich, dass es 2o19 und auch in den Folgejahren Laientheater aus Niedermoschel –sehr zur Freude der Zuschauer- wieder geben wird. In diesem Jahr -2o19 wird es wieder vier Aufführungen in der Lewensteinhalle in Niedermoschel geben und zwar am Samstag, den 23. November, Beginn 2o.oo Uhr und am Sonntag, 24. November, Beginn 19.oo Uhr sowie am darauffolgenden Wochenende, Samstag, 3o. November, 19.oo Uhr und Sonntag, den 1. Dezember, 19.oo Uhr geben. Der Schwank ist drei Akten von Erich Koch heißt „Opa stirbt einfach nicht“. Allein schon der Titel ist vielversprechend und Abteilungsleiter Rainer Greth hat jetzt schon nach etlichen Probeabenden versichert, dass es wieder sehr lustig und heiter werden wird und ein Kommen auf jeden Fall lohnt. Das Engagement dieser Theateraktiven in Niedermoschel und aller Beteiligter kann –auch im Hinblick auf das Kulturleben auf dem Lande- nicht hoch genug bewertet und unterstützt werden. Ein klasse Leistung, Hut ab vor soviel kulturellem Engagement, das zudem so vielen Mensch in der Region Freude und Abwechslung bereitet (moh).

Autor:

Arno Mohr aus Alsenz-Obermoschel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Vereine und Organisationen sind durch die Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lockdown in die Krise geraten. Mit der Aktion "Gemeinsam helfen hilft" ruft die Sparkasse Rhein-Haardt eine besondere Hilfsaktion für 50 dieser Vereine und Organisationen aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal ins Leben.

Hilfe für Vereine aus Neustadt, Frankenthal und dem Landkreis Bad Dürkheim
Gemeinsam helfen hilft!

Sparkasse Rhein-Haardt. Die Auswirkung der Corona-Pandemie hat nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Vereine aus der Pfalz finanziell stark geschädigt. Deshalb hat die Sparkasse Rhein-Haardt ein Hilfspaket in Höhe von 1000 Euro für 50 Vereine aus dem Landkreis Bad Dürkheim und den Städten Neustadt an der Weinstraße und Frankenthal auf die Beine gestellt. Noch bis 31. Juli 2020 haben gemeinnützige Vereine und Organisationen aus dem kulturellen, sozialen und sportlichen Bereich Zeit, sich für...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Das Team von Damm Solar Kaiserslautern bietet Photovoltaikanlagen von der Beratung bis zur Installation und Wartung aus einer Hand
  2 Bilder

Mit Sonnenenergie bares Geld sparen
Photovoltaik-Anlagen von Damm Solar Kaiserslautern

Damm Solar. „Die Strompreise steigen und die Photovoltaikanlagen sind so günstig wie nie. Jetzt ist die beste Zeit zum Einsteigen. Eine Photovoltaikanlage ist angesichts günstiger Modulpreise und hoher Stromkosten geradezu alternativlos“, sagt Hardy Müller, Inhaber von Damm Solar. Die Kaiserslauterer Photovoltaikspezialisten verzeichnen eine hervorragende Auftragslage, die Anlagen finden starken Absatz. Kosten für Photovoltaik-Module sinken - Stromkosten steigen Die Förderung einer...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Alternative Antriebe
  5 Bilder

Konjunkturprogramm mit hohen Umweltprämien - was sind die Alternativen ?
Stromer oder Verbrenner? Der persönliche Bedarf entscheidet!

Speyer. In Zeiten von Klimawandel und hohen staatlichen Umweltprämien stehen viele Autofahrer vor der Frage, wie sie sich künftig von A nach B bewegen sollen. Immer mehr setzen beim Neuwagenkauf auf alternative Antriebe. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Und sind alternativ angetriebene Fahrzeuge tatsächlich immer besser als ein Auto mit klassischem Verbrennungsmotor? Wir haben uns dazu mit Lars Bellemann, Geschäftsführer des Autohauses Bellemann in Speyer...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  3 Bilder

Gewerbegebiet West: Sicheres Einkaufserlebnis in Zeiten von Corona
Pfalz Boulevard in Kaiserslautern: „Wir sind für Sie da“

s+e. Das Coronavirus hat auch die Unternehmen der Werbegemeinschaft s+e in den vergangenen Monaten auf eine harte Probe gestellt. Mit viel Geschick und kreativen Ideen haben die entlang des Pfalz Boulevards (Gewerbegebiet West) in Kaiserslautern angesiedelten Mitgliedsbetriebe versucht, die herausfordernde Zeit des bundesweiten Lockdowns in den Monaten März und April zu meistern. Ende April konnten sie endlich wieder ihre Pforten für die Besucher aus nah und fern öffnen und für die Kunden da...

LokalesAnzeige
Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros
  5 Bilder

CORONA UPDATE der Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros
Wir sind für Sie da!

Speyer. Auch über unserer Physiotherapie-Praxis Tzoutzomitros hängt schwebt noch immer das Damoklesschwert der Coronakrise, und wir nehmen die Situation und Ihre Ängste, liebe Patienten sehr ernst! Aber: Ihre chronischen Beschwerden machen keine Coronapause; und auch akute Anliegen lassen sich von einer Pandemie nicht beeindrucken! Im Gegenteil. Viele von Ihnen kämpfen gerade mit den typische Problemen durch Homeoffice: Nackenverspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen und einiges mehr. Deshalb...

LokalesAnzeige

DAK-Gesundheit Kaiserslautern
HOME BGM

Unterstützung für gesundes Arbeiten im Home-Office Die DAK-Gesundheit mit neuen Online-Angeboten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer in Kaiserslautern Kaiserslautern, 19. Juni 2020. Immer mehr Menschen in Kaiserslautern arbeiten wegen der Coronakrise im Home-Office und gerade hier leidet die Gesundheit besonders stark. Zur psychischen Belastung durch die wirtschaftliche Unsicherheit kommen veränderte Essgewohnheiten, unpassende Heimbüro-Ausstattungen und zu wenig Bewegung. Jetzt bietet die...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Boxspringbetten von City Polster Kaiserslautern lassen sich ganz individuell planen
  4 Bilder

Erholsamer Schlaf durch besten Liegekomfort
Boxspringbetten von City-Polster Kaiserslautern

City-Polster. Rund ein Drittel seiner Lebenszeit verbringt der Mensch schlafend im Bett. Doch nur, wer im Schlaf richtig liegt, kann auch ausgeruht, schmerzfrei und gestärkt aufwachen. Boxspringbetten, die auch als amerikanische Betten bekannt sind, liegen zurzeit voll im Trend und erfreuen sich aufgrund ihres ganz besonderen Liegekomforts wachsender Beliebtheit. Im Vergleich zu herkömmlichen Betten überzeugt ein Boxspringbett mit zahlreichen Vorteilen, die nicht von der Hand zu weisen sind -...

LokalesAnzeige
  7 Bilder

Rabatt-Aktion der Rathausapotheke in Neustadt
YIPPIE! Endlich Ferien!

Neustadt an der Weinstraße. Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz fangen bald an und wir Erwachsenen haben hoffentlich auch ein paar Tage Urlaub. Das möchten wir, die Rathaus-Apotheke in Neustadt, mit einer Rabattaktion vieler Markenprodukten von Linola, Eucerin, La Roche-Posay  und vielen mehr mit Ihnen feiern. Während der starken Einschränkungen durch die COVID19-Pandemie waren zwar viele Menschen zu Hause, aber erholsam war das nicht. Kinder und Eltern hatten auch keine Ferien, sondern ein...

Wirtschaft & HandelAnzeige
  2 Bilder

Kinderleichte Steuererklärung online für Arbeitnehmer und Studenten
In nur vier Tagen Geld von der Steuer zurück

Lohnsteuer. Mit der Software Taxcomplete holen sich angestellte Arbeitnehmer und Studenten in nur vier Tagen ihre Steuer vom Finanzamt zurück. In nur zehn Minuten kann die Software alles erfassen und elektronisch übermitteln. Eine Installation der Lohnsteuer -Software ist nicht notwendig, der User arbeitet sich online durch alle Punkte seiner Lohnsteuer-Anmeldung. Lohnsteuer - Die Erklärung ist mit der taxcomplete- Software kinderleicht Wer mit Elster auf Kriegsfuß steht, kein Formular...

LokalesAnzeige
  4 Bilder

Machen Sie auf sich aufmerksam - mit pfalzdruck.de
Big is beautiful - Werbebanner, Planen, Schilder drucken

Rhein-Pfalz-Kreis: Präsentieren Sie sich und Ihr Unternehmen im besten Licht. Dazu bietet Ihnen das Druckportal pfalzdruck.de aus dem Raum Ludwigshafen eine große Auswahl an Werbetechnik-Produkten für jeden Ort und jeden Anlass, selbstverständlich inklusive Druck Ihres individuellen Motivs. Ob direkt im oder am Geschäft, auf Messen oder sonstigen Veranstaltungen, ob drinnen oder draußen – von Werbeplanen, Stoffbannern, Klebefolien bis zum Schilderdruck, aber auch Fahnen, Beachflags,...

Online-Prospekte aus Rockenhausen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen