Sonderausstellung im Pfälzischen Bergbaumuseum ab 25. Mai
Quarz – Hansdampf in allen Gassen

Amethyst aus Namibia

Imsbach. Quarz ist eines der am häufigsten in der Erdkruste vorkommenden Minerale. Bergkristall, Amethyst und Rauchquarz sind bekannte Vertreter dieses allgegenwärtigen Stoffs. Die alten Griechen nannten ihn „kristallos“ – sie glaubten, es sei versteinertes Eis.
Seit Jahrtausenden wird Quarz als Werkzeugmaterial und Schmuckstein genutzt. Er ist Taktgeber für Uhren, Rohstoff für die Glasherstellung und als wichtigstes Siliziumerz aus unserer modernen Welt nicht wegzudenken. Ohne Quarz gäbe es weder Computerchips noch Solarzellen.
Die in Kooperation mit dem Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz konzipierte Ausstellung stellt ein Mineral vor, welches sich neben der Vielzahl der weltweiten Vorkommen insbesondere auch durch seine zahlreichen Farb- und Formvarietäten auszeichnet.
Mit den gezeigten Exponaten soll ein Einblick in die vielfältige Welt des Quarzes gegeben werden: vom einheimischen Achat bis zum brasilianischen Amethyst, vom Szepterquarz zum Japanerzwilling, vom Eisenkiesel zum Chrysopras und Vieles mehr.
Die Sonderausstellung wird am Samstag, 25. Mai, 16.30 Uhr eröffnet und ist dann zu den regulären Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen. Sie läuft bis zum 27. Oktober.ps
Weitere Informationen:
Pfälzisches Bergbaumuseum Imsbach
Ortsstraße 2, 67817 Imsbach
Geöffnet an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. Sondertermine sind nach Voranmeldung im Museum nach Absprache gerne möglich.
Weitere Informationen und Anmeldungen beim Tourismusbüro Verbandsgemeinde Winnweiler, Telefon: 06302 6020, E-Mail-Adresse: info@bew-imsbach.de oder unter: www.bew-imsbach.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen