„Olympia“ siegt gegen FV Weilerbach
Verdienter Kerwesieg

Ramstein-Miesenbach. Zu einem hochverdienten 2:0-Sieg gegen den Nachbarn aus Weilerbach, der in den letzten Begegnungen immer die Oberhand behielt, reichte die sehr gute Leistung der einheimischen Elf. In der von beiden Seiten schnell und intensiv geführten Begegnung enttäuschten die Gäste, vor allem was das Herausspielen von Torchancen und deren Verwertung betraf.
Dies lag jedoch auch an der konsequenten Abwehrarbeit der Gastgeber, die in der ersten Halbzeit nur eine Chance von Sissoko zuließ und der scheiterte in der 18. Minute am glänzend parierenden Torwart Marco Heil. Nur zwei Minuten später dann die Führung für die Ramsteiner. Sebastian Wenz trat einen Eckball und Marc Rudolphi traf mit einem Kopfball aus dem Lehrbuch zwischen Pfosten und Verteidiger zum 1:0. Weitere 120 Sekunden später vertändelte Cherdron den Ball. 10 Minuten waren dann gespielt, als die nächste Möglichkeit zu verzeichnen war, aber Gästetorwart Altvater hielt da seine Mannschaft genau so im Spiel wie kurz darauf gegen einen Schuss von Marc Rudolphi. Mit dem knappen, aber verdienten 1:0-Vorsprung wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause bot sich das gleiche Bild. Ramstein hatte die Begegnung jederzeit im Griff und die gut 200 Zuschauer sahen acht weitere Möglichkeiten. Sieben Mal scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am weiterhin sehr starken Gästekeeper. Lediglich Sebastian Wenz konnte in der 69. Minute einen herrlichen Spielzug mit einem Schuss in das Tordreieck zum 2:0-Endstand abschließen.
Auch die zweite Mannschaft der „Olympia“ gewann ihr Kerwespiel und siegte zuhause gegen die zweite Mannschaft des FV Weilerbach mit 5:2. Bereits nach 39 Sekunden brachte Maik Schott die Gastgeber in Führung, die Christian Pollak per Freistoß in der 20. Minute auf 2:0 ausbaute. Doch dann begann wieder das große Zittern, denn Clemens konnte durch seine Tore in der 30. und 42. Minute noch vor der Pause ausgleichen. Diesmal schlug die „Olympia“ aber zurück: Robert Smitherman ließ die Einheimischen mit einem lupenreinen Hattrick in der 50., 77. und 79. Minute auf 5:2 davonziehen.
Die A-Jugend siegte bereits am Freitag durch vier Tore von Daniel Weilert (44., 79., 88. und 90.) sowie Maximilian Brenner (57.) und Ricardo Ngomo Mituy (82.) noch deutlich mit 6:1 gegen den JFV Leinbach. hch

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen