Torwart Vollmar hält Sieg fest
SG Bechhofen/Lambsborn I - FV „Olympia“ Ramstein I 3:2

Ramstein-Miesenbach. Fußballspiele verlaufen manchmal komisch und haben ureigene Resultate. Nach der Niederlage unter der Woche in Waldmohr deutete während der gesamten 97 Minuten eigentlich nichts auf eine weitere in Lambsborn hin – außer, dass die Gastgeber drei ihrer insgesamt fünf klaren Chancen eiskalt nutzten! Die „Olympia“ bot in einem wahren Sturmlauf alle Varianten und kam zu über zwanzig – über die Hälfte davon hunderprozentige Tormöglichkeiten - der Rest hätte auch reingehen können - wobei drei vielversprechende Freistöße im Nachmittagshimmel verschwanden….

Deshalb die Möglichkeiten nur chronologisch aufgereiht.
3. Minute: Steilpass Cherdron auf Lill: drüber
8. Minute: Torschuss Bosle, TW hält und wehrt zur Ecke ab
9. Minute: Kerbel schickt Bosle, TW klärt zur Ecke
11. Minute: Tobias Layes umgetreten, verletzt: Austausch in der 23. Minute
14. Minute: Cherdron schickt Hindi, TW wehrt zur Ecke ab
16. Minute: Cherdron schickt Hindi, erneut Ecke, Torwart klärt
20. Minute: Chance Hindi, TW hält
22. Minute: erstes Erscheinen der Gastgeber vor Heil nach Fehlpass im Mittelfeld (1.Chance
mit Pfostenschuss)
24. Minute: 0:1 durch Bosle mit trockenem Schuss nach Vorlage Hindi
25. Minute: Chance Hindi, TW hält schon zum 6. Mal bravourös
29. Minute: 2. Verletzung Kerbel durch Gegenspieler, Austausch mit Sedlmeier
31. Minute: Cherdron läuft alleine auf Tor zu, TW hält sensationell
34. Minute: Ausgleich zum 1:1durch Krause, nachdem Abwehrreihe nach Freistoß im Tiefschlaf
36. Minute: Hüge vergibt 100% Chance, TW kann aber auch sensationell halten…
37. Minute: Freistoß Cherdron weit vorbei
44. Minute: Hindi auf Cherdron, verzieht 6 Meter
46. Minute: Stephan frei vor Heil, Marco Heil hält
46:52:81 Minute: Halbzeitpfiff von SR Herbach, obwohl mindestens acht Minuten
Verletzungspausen wegen Layes und Kerbel (2x)
48. Minute: dritte Chance für die SG
49. Minute: ein wunderbarer Spielzug, tolles Solo von Bosle, Hereingabe von der Torauslinie auf den in Höhe des Elfmeterpunktes seitlich links wartenden Hindi, toller, unhaltbarer Direktschuss zum 1:2! Denkste! Alle Spieler (auch die Einheimischen) und Zuschauer staunten zunächst ob der wirklich tollen Leistung der Ramsteiner – dann ob der wirklich nur für den Unparteiischen ersichtlichen und verständlichen Entscheidung desselben: Tor gilt nicht wegen Abseits. Nach einer längeren Diskussion führten dann die Einheimischen den Freistoß aus und es ging mit dem Unentschieden weiter.
51. Minute: Schuss Hindi, TW hält
56. Minute: gleich drei Mal wehren die Gastgeber einschließlich TW kurz vor der Linie in
höchster Not ab, im 4. Versuch scheitert Sedlmeier. Der Ball war nicht einfach zu nehmen.
58. Minute: Cherdron läuft alleine auf des Tor zu und scheitert am Pfosten.
61. Minute: Lill knapp vorbei
63. Minute: Kopfball Hindi knapp vorbei
72. Minute: 2:1, Schuss von Hoffmann, unhaltbar
78. Minute: Kerbel Benedikt für Bosle
81. Minute: Hauser für Hindi
86. Minute: 3:1, Schuss von Uhlhorn, unhaltbar
87. Minute: Schuss Sedlmeier drüber
90. Minute: 3:2 durch Weston
97. Minute: Abpfiff

Die Gastgeber fanden eigentlich gegen spielerisch, läuferisch und vor allem in der Schnelligkeit überlegene Gäste nie ein geeignetes Mittel – außer dem Tritt auf die Knochen. So mussten schon in der ersten Halbzeit mit Tobias Layes und Julius Kerbel zwei Abwehrspieler verletzt ausscheiden. Josef Hindi folgte in der Schlussphase. Doch allein damit die Torerfolge der Einheimischen zu erklären wäre zu einfach. Zu einfach hatte man es den SG-Spielern leicht gemacht, indem man sie geradewegs laufen und damit Torwart Heil im eins gegen eins keine Chance ließ. Die Zuordnung stimmte nicht. Mindestens genau so fatal ist aber die mehr als mangelhafte Torausbeute. Sicherlich wuchs der einheimische Keeper über sich hinaus und hielt, was sonst wohl auch mal nicht zu halten ist. Aber über ein Dutzend „Hundertprozentige“ zu vergeben ist halt auch mehr als schwach.

Vorschau: Am Sonntag im Heimspiel gegen den TuS Schönenberg kann die Mannschaft ihre Spielstärke, den Willen zum Sieg und die Durchschlagskraft mit Toren zeigen. Spielbeginn ist um 15 Uhr am Hocht.

Sieg auch in Kusel
FV Kusel II – FV „Olympia“ Ramstein II 2:4 (1:1)

Am Kerwesonntag musste die zweite Mannschaft beim FV Kusel II antreten. Nach der 1:0-Führung aus der 20 Minute durch Schröck schaffte Kerbel durch seinen Treffer in der 37. Minute noch vor der Pause den Ausgleich.
In der 53. Minute ging die Olympia durch Robert Smitherman mit 2:1 in Führung. Müller konnte für die Gastgeber nach 72 Minuten ausgleichen. Sechs Minuten später war es erneut Smitherman, der die Führung für die Gäste erzielte. Auch Benedikt Kerbel kam zu seinem zweiten Treffer. Die 79. Minute war gespielt. Bis zum Schlusspfiff änderte sich am 4:2-Sieg der Olympia in einem fairen, überlegen geführten Spiel nichts mehr. Am kommenden Wochenende ist die zweite Mannschaft spielfrei. hch

Autor:

Stephanie Walter aus Wochenblatt Landstuhl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

23 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Online-Prospekte aus Landstuhl und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen