Attacke in Mannheimer Einkaufszentrum
Zwei Frauen bespuckt und rassistisch beleidigt

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Circa 20 bis 25 Jahre alt, orientalischer Phänotyp, schlank, kurz glatte schwarze Haare, Jacke mit schwarz-weißem Camouflage Muster, schwarzer Rucksack, schwarz-weiße Turnschuhe, Bluejeans, trug blaue Gummihandschuhe.
  • Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Circa 20 bis 25 Jahre alt, orientalischer Phänotyp, schlank, kurz glatte schwarze Haare, Jacke mit schwarz-weißem Camouflage Muster, schwarzer Rucksack, schwarz-weiße Turnschuhe, Bluejeans, trug blaue Gummihandschuhe.
  • Foto: Needham
  • hochgeladen von Christian Gaier

Mannheim. Attackiert, bespuckt und rassistisch beleidigt wurden nach Angaben der Polizei zwei asiatisch aussehende Frauen von einem bislang unbekannten Täter bereits am Freitag, 28. März, gegen 20 Uhr vor einem Supermarkt im Einkaufskaufzentrum Q6/Q7. Nach bisherigem Kenntnisstand schubste der Unbekannte die Frauen, beleidigte diese ob ihres asiatischen Aussehens, bespuckte und hustete die Frauen mehrfach an und sagte dabei "Corona". Zu Guter Letzt schlug er eine der Frauen ins Gesicht. Die Frau erlitt hierdurch Schmerzen, außerdem wurde deren Brille beschädigt.

Erst als die Frauen um Hilfe schrien und Mitarbeiter des Supermarktes auf die Szenerie aufmerksam wurden, flüchtete der unbekannte Täter. Der Mann wurde wie folgt beschrieben: Circa 20 bis 25 Jahre alt, orientalischer Phänotyp, schlank, kurz glatte schwarze Haare, Jacke mit schwarz-weißem Camouflage Muster, schwarzer Rucksack, schwarz-weiße Turnschuhe, Bluejeans, trug blaue Gummihandschuhe. 

Die Ermittlungen übernahmen Beamtinnen und Beamte der Abteilung Staatsschutz der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg. Trotz umfangreicher Maßnahmen konnte bislang kein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die erfahrenen Ermittler suchen nun nach Zeugen des Vorfalls und oder nach Personen, die Hinweise auf den Täter geben können. Speziell zwei jüngere Männer und eine Frau beobachteten offensichtlich vom Eingangsbereich des Supermarktes aus den Vorgang. Diese werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 0621 174 4444 in Verbindung zu setzen. ps

Autor:

Christian Gaier aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter hat für BURGER KING® oberste Priorität.
  2 Bilder

Burger King® bietet neben Drive In auch Lieferservice und Abholung an
Versorgung in der Coronakrise

Mannheim/Worms/Viernheim/Schwetzingen/Kaiserslautern. BURGER KING® in Deutschland beobachtet die aktuellen Entwicklungen um COVID-19 weiterhin sehr genau und steht in kontinuierlichem Austausch mit den internationalen Kollegen sowie den lokalen Franchisepartnern. Da die Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter für BURGER KING® oberste Priorität haben, wird das Unternehmen stets den Anweisungen der lokalen Behörden Folge leisten und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Dazu...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen