+++UPDATE+++ Ermittlungsgruppe wird eingerichtet
Auseinandersetzung mit der Polizei in Mannheim

Etwa 30 bis 40 Anhänger des SV Waldhof Mannheim wurde vorgeworfen, 
vor einer Gaststätte im Quadrat U5 bengalische Feuer zu zünden.
  • Etwa 30 bis 40 Anhänger des SV Waldhof Mannheim wurde vorgeworfen,
    vor einer Gaststätte im Quadrat U5 bengalische Feuer zu zünden.
  • Foto: Needham
  • hochgeladen von Laura Seezer

+++UPDATE+++
Mannheim-Innenstadt. Wie bereits berichtet, kam es am Samstag, 18. Mai, gegen 23.50 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen Anhängern des SV Waldhof Mannheim und Beamten des Polizeipräsidiums Mannheim.
Die Geschehnisse sollen sich nach derzeitigem Kenntnisstand wie berichtet, ereignet haben.
Aufgrund dessen wurde am Dienstag, 21. Mai, eine Ermittlungsgruppe bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Kriminalkommissariat Mannheim eingerichtet.
Gegenstand der Ermittlungen sind auch die Inhalte eines Beschwerdebriefs, der diversen Medien zugestellt wurde. Die darin angeführten Beschwerden, Vorwürfe gegen die eingesetzten Polizeibeamten und deren Maßnahmen bestätigten sich bislang nicht, werden jedoch weiterhin untersucht.
Wie in sozialen Medien berichtet, kann bestätigt werden, dass bei dem Polizeieinsatz unter anderem ein Polizeihund eingesetzt wurde. Dieser, darauf trainiert flüchtige Täter beziehungsweise Tatverdächtige zu stellen, verfolgte zwei Tatverdächtige, die zuvor aus der Gastwirtschaft geflüchtet waren. Die zwei Männer wurden durch den Hund ohne Maulkorb eingeholt und durch "anbellen" auf ihrer Flucht gestoppt. Der Hund biss keinen der Flüchtigen. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten so einen 28-jährigen Tatverdächtigen (nicht wie ursprünglich berichtet einen 18-Jährigen) vorläufig festnehmen und bei dem anderen Mann die Personalien feststellen.
Wie in der ersten Pressemeldung bereits berichtet, wurde die Polizei mit Flaschen und Gläser beworfen und auch mit Pfefferspray attackiert und setzte nicht, wie behauptet, nur ihrerseits Pfefferspray ein.
Die ersten Ermittlungserkenntnisse werden in den nächsten Tagen der Staatsanwaltschaft Mannheim vorgelegt werden, die sodann über die Einleitung von Ermittlungsverfahren entscheidet.
Die Ermittler suchen nun nach Zeugen der Vorkommnisse, unter anderem auch nach einer weiblichen Junggesellinnengruppe, die als Gäste in der Lokalität in U5 waren. Außerdem bittet die Polizei Zeugen, die Videos von den Vorfällen gefertigt haben, sich unter 0621 174 4444 zu melden und diese den Ermittlern zur Verfügung zu stellen. ps

Mannheim-Innenstadt. Am Samstag, 18. Mai, gegen 23.50 Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei, da angeblich circa 30 bis 40 Anhänger des SV Waldhof Mannheim vor einer Gaststätte im Quadrat U5 bengalische Feuer zünden würden.
Beim Eintreffen von drei Funkwagenbesatzungen konnten etwa 40 Personen vor der Gaststätte festgestellt werden. Des Weiteren brannte auf dem Boden ein circa 1 Quadratmeter großes Feuer. Personen legten zu dem Zeitpunkt weiteres Papier aus Papiertonnen in das Feuer um dieses weiter anzufeuern.
Auf Ansprache der Personen vom Feuer wegzutreten und weitere Zuführung von Brennmaterial zu unterlassen, reagierten die Personen sofort aggressiv und stießen verbale Provokationen gegen die Polizeibeamten aus. Ein bislang unbekannter Mann spornte die Personengruppe dabei an und sollte aufgrund dessen separiert werden. Bei dem Versuch an die Person heranzutreten kam es zu Glas- und Flaschenwürfen gegen die Polizeibeamten, außerdem wurde aus der Menge Pfefferspray gegen die Polizei eingesetzt.
Um die Angriffe abzuwehren setzten die Polizeibeamten daraufhin Schlagstöcke und ebenfalls Pfefferspray ein und forderten weitere Unterstützungskräfte an.
Ein Großteil der Personengruppe zog sich daraufhin in die Gaststätte zurück, etwa 10-15 Personen verblieben davor. Ein 20-Jähriger warf aus dem Biergarten der Gastwirtschaft ein Glas in Richtung der Polizeibeamten, er konnte vorläufig festgenommen werden. Ein weiterer 18-Jähriger überstieg den Zaun des Biergartens, beschädigte diesen hierbei, auch er konnte nach kurzer Flucht vorläufig festgenommen werden.
Nachdem 44 Polizeibeamte aus dem gesamten Präsidialbereich zusammengezogen am Einsatzort eingetroffen waren, wurden die Personalien der in der Gaststätte befindlichen Personen festgestellt, gegen mehrere Personen wurden Platzverweis für den innerstädtischen Bereich ausgesprochen.
Zwei Randalierer mussten von einem Rettungswagen ambulant versorgt werden.
Vier Polizeibeamte wurden durch das gegen sie eingesetzten Pfefferspray verletzt, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.
Die Straße und der Außenbereich der Gastwirtschaft wurden von Angestellten der Lokalität von Scherben gereinigt.
Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim Innenstadt unter anderem wegen Tätlichen Angriff gegen Polizeibeamte und Verdacht des schweren Landfriedensbruchs dauern an. ps

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen