Magazin meier: taste of culture

Baden-Württemberg: Clubbetreiber haben Fragen
Warum die Clubs?

Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 350 sollen Clubs und Diskotheken laut Beschluss der Ministerpräsidenten sowie amtierender Kanzlerin und künftigen Kanzler schließen
  • Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 350 sollen Clubs und Diskotheken laut Beschluss der Ministerpräsidenten sowie amtierender Kanzlerin und künftigen Kanzler schließen
  • Foto: mayenco/pixabay.com
  • hochgeladen von Laura Braunbach

Baden-Württemberg. Die Interessengemeinschaft IG Clubkultur Baden-Württemberg sorgt sich angesichts der angekündigten Schließung der Clubs und Discotheken ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 350 um die Zukunft. In einem offenen Brief bitten die Clubbetreiber die baden-württembergische Landesregierung deshalb um Auskunft darüber, warum nur Clubs und Diskotheken geschlossen werden, ab wann genau die Regelung greift und ob es weitere finanzielle Unterstützung für sie gibt.

"Wir tragen die Entscheidung einer konsequenten Schließung mit", schreibt die IG Clubkultur Baden-Württemberg in dem offenen Brief an die Landesregierung, aber "wir stellen uns jedoch die Frage, wieso erneut im ersten Schritt die Clubkultur unter diese fällt, während andere kontaktintensive Bereiche unbehelligt werden?" Die Clubbetreiber sind skeptisch, ob es zum gewünschten Resultat führen wird, wenn ausschließlich Veranstaltungen eingeschränkt und Clubs geschlossen werden, während sich beispielsweise
Mindestbegrenzungen in anderen Branchen in sehr hohen Bereichen befinden. Es sei kein spezifischer pandemietreibender Bereich erkennbar - jeder vermeidbare Kontakt hilft, die Welle  zu brechen. Mit der Schließung der Clubs nehme man das Freizeitverhalten der jüngeren Mitbürger:innen insVisier, die kaum vulnerabel sei, von denen aber immer wieder viel Solidarität abverlangt wird, um die Inzidenzen zu drücken. "Wir würden uns wünschen, dass dies in Zukunft nicht mehr passiert und fordern hierzu eine
Taskforce", so die IG Clubkultur.

Ab wann müssen Clubs schließen?

In einem weiteren Punkt bemängelt die Interessengemeinschaft, dass es noch keine konkreten Aussagen darüber gebe, wann, für welchen Zeitraum und unterwelchen Bedingungen diese Schließung kommen wird. "Wir bitten deshalb schnellstmöglich um Aufklärung, damit die Betriebe sich vorbereiten können", fordert die IG Clubkultur.  Personalplanung, Programmorganisation und
Buchung der Künstler:innen, Wareneinsatz und ähnliches müssen dringend geplant werden. Viele verunsicherter Betreiber:innen fragten bei der IB Clubkultur an.

Gibt es Unterstützung für die Clubs?

Und schließlich fragen die Clubbetreiber nach finanziellen Hilfen: Welche zusätzlichen Hilfen sind geplant für die bereits gebeutelte Kultur und Clubkultur? "Wir wünschenuns analog zum bayerischen Spielstättenförderprogramm kurzfristige individuelle Hilfen, die es den Betrieben ermöglichen die Zeit der Schließung zu überstehen", so die Interessenvertreter. Um zeitnahe Entlassungen zu vermeiden und das frisch eingestellte Personal zu halten, müsse es hier vor allem auch zu einer Lösung für die geringfügig Beschäftigten kommen. "Wir brauchen eine Form des Kurzarbeitergeldes auch für 450 Euro Kräfte, da es andernfalls immer wahrscheinlicher wird, dass der ganzen Branche jegliche  Zukunftsperspektive geraubt wird und mit weitreichenden Schließungen zu rechnen ist", fürchten die Clubbetreiber.
Die Clubs und Livemusikspielstätten brauchen außerdem eine Perspektive, für die Zeit nachdem die vierte Welle  gebrochen wurde. An deren Erarbeitung möchte sich die IG Clubkultur gerne schon jetzt beratend beteiligen. Nötig seien dann  wissenschaftlich fundierte Orientierungswerte, abgestufte Maßnahmen ohne Maskenpflicht und gegebenenfalls  kostenlose PCR-Tests für Clubbesucher:innen.

Clubs fordern Impfkampagne zu beschleunigen

Abschließend appelliert die Interessenvertretung der Clubbetreiber in Baden-Württemberg mehr für das Impfen zu tun. "Wir bitten außerdem inständig darum, die Impfkampagne des Landes auszuweiten und das Impfangebot zu verbessern. Wir haben alle Auflagen bis jetzt gerne mitgetragen – 3G, 2G, 2G+ – die Resilienz und das Verständnis
für derartige Lücken schmelzen allerdings dahin", so die IG Clubkultur in dem offenen Brief an die Landesregierung.rk/ps

Bundesweiter Lockdown für Ungeimpfte

Autor:

Roland Kohls aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & Genießen
Unser neues Magazin: Meier - Taste of Culture

Neues Stadtmagazin für Rhein-Neckar und Karlsruhe
Meier - Taste of Culture

Meier - Taste of Culture. Ob Kiez, Körperkultur , Konzerte, Mode, Influencer, Food-Trends innovative Start-ups, Nachhaltigkeit, Toleranz und Klimabewusstsein - die Welt erfindet sich ständig neu und das Magazin Meier - Taste of Culture ist mit dabei. Dabei ist „Meier - Taste of Culture“ kein reines Stadtmagazin, sondern berichtet aus einer Region mit vielen interessanten Städten und urbanem Lebensstil. Mit den Radiosendern RPR 1 und Radio Regenbogen haben wir kompetente Partner gewonnen, die...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Schottische Musikparade in Neustadt an der Weinstraße
2 Bilder

Verlegt: The Scottish Music Parade in Neustadt
Rockmusik, Bagpipes und Balladen

Neustadt. Die Show "The Scottish Music Parade" aus Edinburgh wurde aufgrund der Corona-Situation verlegt. Sie wird am Samstag, den 14. Mai 2022 um 20 Uhr im Saalbau in Neustadt zu sehen sein. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin. Neustadt. Keltischen Zauber und schottische Lebensfreude erleben die Zuschauer bei „The Scottish Music Parade“ aus Edinburgh. Dudelsackspieler, Trommler, Musiker, Sänger und Tänzer aus Schottland nehmen das Publikum am Montag, 6. Dezember, ab...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Singer-Songwriter Rouven Gruber
2 Bilder

Programm im Kulturhaus Käfertal
Brass, Songs und Duette

Mannheim-Käfertal. Das Kulturhaus Käfertal hat einiges zu bieten. Die ganze Vielfalt der Kulturinitiative erleben die Gäste beim Kulturhausfest von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3 Oktober. Los geht es am Freitag mit einer Party mit DJ TinyTunes. Die Vereine und Ensembles des Kulturhauses stellen sich am Samstag ab 13 Uhr vor und ab 19 Uhr steigt die Kulturhausparty mit der Band „Poor Boys“. Am Sonntag endet das Kulturhausfest mit einem Benefizkonzert für das Kulturhaus Käfertal. Für das...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Melanie Charles

Melanie Charles eröffnet Enjoy-Jazz-Festival
Musik, die Spaß macht!

Musik. „Make Jazz trill again“ lautet das Motto von Melanie Charles, die das 23. Enjoy-Jazz-Festival eröffnet - sinngemäß übersetzt: Jazz soll wieder Spaß machen. Und das könnte auch das Motto von Enjoy Jazz sein. Denn das Musikfestival in der Metropolregion bietet sechs Wochen voller Musik, die Spaß macht. Am Freitag, 1. Oktober, wird das Enjoy Jazz Festival mit dem Konzert von Melanie Charles im BASF-Feierabendhaus in Ludwigshafen eröffnet. Neben den Grandes Dames des Jazz Ella Fitzgerald,...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen