Ratgeber

Beiträge zum Thema Ratgeber

Lokales
Neues wagen und merken, dass gemeinsam manches besser geht: Aktionstag für trauernde Jugendliche von 12 bis 17 Jahren am 27. November.
4 Bilder

Aktionstag für trauernde Jugendliche
"Nur wer loslässt wird gehalten"

Was passiert, wenn ich ein Teil aus einem Mobile herausnehme? Mechthild Schroeter-Rupieper, Erzieherin und Trauerbegleiterin für Familien, demonstriert dies in einer ihrer Fortbildungen: „Es gerät alles aus dem Gleichgewicht! Was vorher fein austariert war, gerät ins Trudeln. Das beobachten wir auch bei Familien: Stirbt ein Familienmitglied, dann ist nichts mehr wie es war, vieles verändert sich und muss neu geordnet werden.“ Für Jugendliche eine besonders schwierige Situation: Sie sind dabei,...

Blaulicht
Schockanruf über tödlichen Unfall in Albisheim / Symbolfoto

Schockanruf in Albisheim
Tochter baut Unfall mit tödlichem Ausgang

Albisheim. Ein Schockanruf für eine Frau aus Albisheim. Die Anruferin erzählt von einem tödlichen Unfall und einer Zahlungsforderung, sonst drohe Gefängnis. Diesen Anruf erhielt am Dienstagmittag,19. Oktober, gegen 13 Uhr erhielt eine Albisheimerin. Am anderen Ende der Leitung eine weinerliche weibliche Stimme – eine Betrügerin, die sich als Verwandte ausgab, am an das Geld der Angerufenen zu kommen. Anschließend wurde das Gespräch weitergereicht an einen Mann, angeblich ein Polizist....

Blaulicht
Die Polizei Bad Dürkheim warnt aktuell dringend vor einer neuer Betrugsmasche

Bad Dürkheim: Neue Betrugsmasche
Warnung – Niemals diese Tasten drücken

Bad Dürkheim. Die Polizei warnt dringend vor einer "neuen" alten Betrugsmasche, die in Bad Dürkheim um sich greift. Wer schon angerufen und zum Opfer der skrupellosen Betrüger wurde, bitte bei der Polizei melden. Wer nicht selbst darauf hereinfallen will – Mit dieser neuen Variante der altbekannten Callcenter-Masche wollten die Täter an das Geld ihrer potenziellen Opfer kommen. Vollzugsbehörde Stuttgart ruft anAm Mittwoch ereignete sich der erste polizeibekannte Fall, den meldete jetzt ein Mann...

Lokales

Gedenkandacht in Eisenberg-Steinborn
Welche Farbe hat die Trauer?

Auf dieser Palette: Viel Schwarz, dunkle Farben; nicht zu übersehen. Aber dabei auch: Leuchtendes Gelb, Rot und weiße Tupfer. Alles in allem eine Mischung, aus der ein buntes Bild entstehen kann. Wenn ich mich frage: Welche Farben hat meine Trauer? Was würde ich antworten? Wer einen nahen Angehörigen, seinen Partner, seine Ehefrau oder einen guten Freund verloren hat, weiß, dass viele Tage schwarz „eingefärbt“ sind. Schwarz lässt keine anderen Farben zur Geltung kommen. Oder vielleicht doch?...

Lokales

Gemeinsam durch die Jahreszeiten
Für Trauernde: Spaziergang mit allen Sinnen

Bewegung tut gut! Eigentlich wissen wir das - nur steht der Umsetzung manchmal die eigene Bequemlichkeit im Weg… Wer sich allerdings darauf einlässt merkt schnell: Wenn ich mir frischen Wind um die Nase wehen lasse, werden manche düsteren Gedanken weggeweht, Zorn verraucht und bestenfalls weitet sich der Horizont für neue Ideen. Bewegung tut auch in der Trauer gut. Allein - oder mit Begleiter:innen, die etwas Ähnliches erlebt haben. Judith Fuchs und Gitta Koch, Trauerbegleiterinnen und...

Blaulicht
Zweimal versuchter Einbruch in Maxdorf. Die Polizei fragt: Wer hat davon etwas mitbekommen?

Maxdorf: Achtung Einbrecher!
Wespen schlagen Täter in die Flucht

Maxdorf. Achtung! Im Maxdorfer Weg und in der Bürgermeister-Kraft-Straße wurden der Polizei jetzt am Wochenende zwei versuchte Einbrüche in Maxdorf gemeldet. Einen davon vereitelten tatsächlich Wespen – in Zusammenarbeit mit dem Haushund. Beim Einbruchsversuch im Maxdorfer Weg wollte der Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag, 18. September, zuschlagen. Ein gekipptes Fenster verlockte zur Tat, ein Gefäß vor Ort wurde darunter bereitgestellt, um den Einstieg zu erleichtern. Dabei hatte der...

Lokales
2 Bilder

Das Seniorenbüro der Stadt Germersheim und der Sozialdienst Kath. Frauen und Männer (SKFM Germersheim) laden aufgrund der hohen Nachfrage erneut ein zum Thema:
Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung: nur Schlagworte oder wichtige Dokumente?

In einer Online-Infoveranstaltung am Dienstag, den 21.09.2021 von 19:00 – ca. 20:30 Uhr wird es eine Einführung zu dem Thema geben, danach werden die Unterschiede der einzelnen Vorsorgemöglichkeiten kurz vorgestellt. Geplant ist viel Zeit für Ihre Fragen. Verantwortlich für dieses Angebot sind: Margareta Klein, Geschäftsführerin des SKFM Germersheim Silke Lack, Seniorenbüro der Stadt Germersheim Kurt Weber, Seniorenbeauftragter der Stadt Germersheim Anmeldungen bei Silke Lack Tel: 07274/960 248...

Ratgeber
Wenn viel ansteht, hilft es, sich mit einem Zeitplan eine Übersicht über Aufgaben und verfügbare Zeit zu schaffen

Tipps gegen den Hang, Dinge aufzuschieben
Was du heute kannst besorgen ...

Ratgeber. „Prokrastinare“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „aufschieben“: Die Hausarbeit müsste eigentlich längst abgegeben sein, der Rasen reicht bis zu den Knien und die Bügelwäsche türmt sich bis unter die Decke. Doch anstatt sich sofort an die Arbeit zu machen, tauchen plötzlich zahlreiche andere Dinge auf, die noch dringender erledigt werden müssen. Oder man bleibt mal wieder am Smartphone hängen. Zum Problem wird es dann, wenn negative Folgen aus dem Aufschieben resultieren, wie...

Lokales
Vor der Protestantischen Paulskirche in Kirchheimbolanden können am Sonntag, dem 19. September ab 10.30 Uhr Karten mit tröstenden, ermutigenden oder zum Nachdenken anregenden Texten abgeholt werden.

Gedenken an Verstorbene
Trauer und Corona

Im Donnersbergkreis sind in den vergangenen 18 Monaten 73 Menschen an oder mit Corona gestorben. Weitaus mehr Menschen starben unter Corona-Bedingungen. Das bedeutet: Viele Angehörige konnten sich nicht verabschieden und Beisetzungen fanden nur im engsten Familienkreis statt. Dies sind Erfahrungen, die belasten und nachwirken. Die ökumenische Gemeinschaft im Raum Kirchheimbolanden - dazu gehören die Protestantischen Kirchengemeinden Kirchheimbolanden/Bischheim/Bolanden, die Katholische Pfarrei...

Lokales
Gemeinsam etwas zu unternehmen kann gut tun - gerade auch, wenn man traurig ist. Der Ambulante Hospizdienst in Kirchheimbolanden lädt zur Gruppe für trauernde Kinder (ab dem Grundschulalter) und Jugendliche ein.

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche
Gemeinsam unterwegs

Am Freitag, dem 10. September, startet die Kinder- und Jugendtrauergruppe des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost nach den Ferien mit einer kleinen Wanderung. Die Trauerbegleiterinnen Christiane Rubner-Schmidt und Birgit Rummer wollen mit den Kindern und Jugendlichen draußen im Wald unterwegs sein, die Natur erkunden und einander kennen lernen. Sie laden ein, sich im Gespräch über die persönlichen Verluste austauschen und was diese vielleicht verändert haben....

Lokales
Bewegung tut gut! Und gemeinsam auf dem Weg zu sein stärkt in der Trauer.
4 Bilder

In der Trauer gemeinsam unterwegs
Spaziergang mit allen Sinnen

Bewegung tut gut! Eigentlich wissen wir das - nur steht der Umsetzung manchmal die eigene Bequemlichkeit im Weg… Wer sich allerdings darauf einlässt merkt schnell: Wenn ich mir frischen Wind um die Nase wehen lasse, werden manche düsteren Gedanken weggeweht, Zorn verraucht und bestenfalls weitet sich der Horizont für neue Ideen. Bewegung tut auch in der Trauer gut. Allein - oder mit Begleiter:innen, die etwas Ähnliches erlebt haben. Judith Fuchs und Gitta Koch, Trauerbegleiterinnen und...

Lokales
Männer reden nicht über ihre Trauer, Frauen gehen ins Trauercafé – stimmt das? Die Mitarbeiterinnen laden zum Gespräch ein: Trauern Männer anders?

Offener Gesprächskreis für trauernde Männer und Frauen
Trauern Männer anders?

Frauen weinen. Männer beißen die Zähne zusammen. Männer machen Traurigkeit mit sich selber aus. Frauen reden. Frauen gehen eher zum Psychologen. Männer zeigen keine Gefühle. Gibt es die typische Trauerreaktion von Männern oder Frauen? Trauer äußert sich so unterschiedlich, wie auch die Menschen verschieden sind. Rückzug und reden wollen, weinen oder auch lachen, wütend sein, Kontakt suchen und Beziehungen beenden - alles kann sein, zu jeweils unterschiedlichen Zeiten, bei Frauen und bei...

Blaulicht
Wie man nicht zum Opfer von Enkeltrick-Betrügern wird. Das rät unter anderem die Polizei / Symbolfoto

Schockanrufe und Enkeltrick
So läuft die fiese Betrugsmasche ab

Betrug/Enkeltrick. Der so genannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Form des Betrugs, der für Opfer oftexistenzielle Folgen haben kann. Sie können dadurch hohe Geldbeträge verlieren oder sogar um Ihre Lebensersparnisse gebracht werden. Von harmlosem "Rate mal, wer hier spricht"Ältere und allein lebende Personen sind ein beliebtes Opfer bei den Betrügern. Mit den Worten "Rate mal, wer hier spricht" oder ähnlichen Formulierungen melden sich die Täter am Telefon, meistens bei älteren...

Lokales

SKFM Germersheim informiert!
Gespräch zum Thema: „Jetzt an die eigene Vorsorge denken“ ist jetzt auf Youtube zu sehen

Im April fand in Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro der Stadt Germersheim und dem Seniorenbeauftragten der Stadt Germersheim und dem SKFM Germersheim eine Online Veranstaltung zu dem Thema“ In diesen Zeiten an die eigene Vorsorge denken“ statt. Bei der Veranstaltung wurde durch ein Gespräch zwischen Kurt Weber (Seniorenbeauftragter der Stadt Germersheim und Margareta Klein (Geschäftsführerin des SKFM Germersheim) in die Thematik eingeführt. „Herr Weber wurde von seiner Tochter daraufhin...

Lokales

SKFM Germersheim bietet an: Telefonsprechstunde zum Thema: “Richtig vorgesorgt?“
Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Der Sozialdienst Kath. Frauen und Männer für den Landkreis Germersheim e.V. (SKFM Germersheim) unterstützt ehrenamtliche gesetzliche Betreuer und informiert über Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Gerne informieren wir auch Sie. Sie können uns ein Mail senden: margareta.klein@skfm.de oder auch anrufen: 07274/7078211. Vorlagen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung können wir Ihnen per Mail zusenden. Am Dienstag, den 22.06.2021 bieten wir zusätzlich eine...

Lokales
Rucksack gepackt und los geht´s! Gemeinsam etwas zu unternehmen tut gut, auch (oder vielleicht gerade?) wenn man traurig ist.
2 Bilder

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche
Gemeinsam unterwegs

Draußen unterwegs sein, miteinander reden, gemeinsam etwas tun: Der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost lädt trauernde Kinder und Jugendliche am Freitag, dem 11. Juni, zu einer Wanderung ein. „Unsere Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche gibt es nun schon zwei Jahre“, erzählt Trauerbegleiterin Christiane Rubner-Schmidt. „Im vergangenen Jahr war wenig Begegnung möglich, wir haben Einzelgespräche geführt oder Briefe für die Gruppenteilnehmer geschrieben.“ Nun...

Lokales
Wie können Eltern und Pädagogen reagieren, wenn Jugendliche sich in ihrer Trauer zurückziehen? Das Seminar des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost zeigt Unterstützungsmöglichkeiten auf.
2 Bilder

Jugendliche in Trauerzeiten begleiten
"Das mach ich mit mir selber aus..."

Wenn Jugendliche und junge Erwachsene Tod und Trauer begegnen, erwecken sie oft den Eindruck, dass sie keine Hilfe von außen benötigen. Sie lehnen Gespräche ab, wirken abgeklärt oder ziehen sich zurück. „Ich mach das erst mal mit mir selber aus“ ist auch zu hören. Dennoch benötigen sie gerade in dieser Krisensituation Rückendeckung von vertrauten Menschen. In der Zeit des Erwachsenwerdens löst der Tod zusätzliche verwirrende Gefühle, Orientierungslosigkeit, Zukunftsängste oder Identitätsfragen...

Lokales
Wie können wir trauernde Kinder gut begleiten? Das Seminar des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost informiert.
2 Bilder

Kindern in Trauerzeiten beistehen
"Geht Sterben wieder vorbei?"

Wie ist das eigentlich mit der Trauer bei Kindern? Wie reagieren sie auf den Verlust eines nahestehenden Menschen? Was kann ich tun, wenn absehbar ist, dass ein Elternteil an einer schweren Krankheit sterben wird? Fragen, denen wir uns als Angehörige, Erzieher*innen oder Lehrer*innen nicht gerne stellen. Über den Tod zu sprechen ist schwer genug – und dann auch noch mit betroffenen Kindern?! Mechthild Schroeter-Rupieper, Erzieherin und seit vielen Jahren in der Aus- und Fortbildung von...

Blaulicht
Trickbetrug am Telefon/Symbolfoto

Schockanruf in Ludwigshafen
40.000 Euro für die Freiheit der Tochter

Ludwigshafen. Nur um Haaresbreite konnte am Donnerstagmittag, 20. Mai, Kriminellen ein Strich durch die Rechnung gemacht werden und das nur, weil ein aufmerksamer Nachbar Alarm schlug. Zuvor aber der Schockanruf für einen 92-Jährigen aus Ludwigshafen. 40.000 Euro für die Freiheit der TochterAm Mittag klingelte bei dem Senior das Telefon, am anderen Ende der Leitung seine vermeintliche Tochter. Die Anruferin gab vor, sie hätte einen Unfall gehabt und bat ihren Vater um Hilfe. Unmittelbar darauf...

Blaulicht
Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen, rät die Polizei unter anderem.

Die Mannheimer Polizei warnt
Trickbetrug in letzter Sekunde erkannt

Mannheim. Am Mittwochmorgen, 19. Mai, gegen 7.30 Uhr meldete sich nach Angaben der Polizei bei einer 70-Jährigen Mannheimerin telefonisch ein ihr unbekannter Mann, der vorgab Richter zu sein. Da ihre Tochter angeblich einen Unfall verursacht habe, stehe nun eine Haftstrafe im Raum. Außerdem würde das Gespräch aufgezeichnet werden, weshalb sie nicht auflegen dürfe. Sofort habe der Mann das Telefon an seine Komplizin weitergereicht, die sich wiederum als Tochter ausgab und den Unfall bestätigte....

Lokales

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung
SKFM Germersheim bietet an: Telefonsprechstunde zu diesem Thema

Der Sozialdienst Kath. Frauen und Männer für den Landkreis Germersheim e.V. (SKFM Germersheim) unterstützt ehrenamtliche gesetzliche Betreuer und informiert über Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung. Gerne informieren wir auch Sie. Sie können uns ein Mail senden - margareta.klein@skfm.de oder auch anrufen: 07274/7078211. Vorlagen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung können wir Ihnen per Mail zusenden. Am Dienstag, den 18.05.2021 bieten wir zusätzlich eine...

Ratgeber

Online-Studium generale der DHBW Karlsruhe
„Stress lass nach“ – mit Achtsamkeit und Resilienz zu mehr Balance

Online-Studium generale am Donnerstag, 6. Mai, 16:30 – 18:00 Uhr Ein Studium bringt jeden Tag aufs Neue viele Herausforderungen - Hausarbeiten, Termine, Vorlesungen und Klausuren können Stress aufbauen. Doch wie geht man damit um? - Wie kann ich lernen, diesem Druck standzuhalten und sogar daran wachsen? - Welche Veränderungen kann ich in meinen Alltag integrieren, um mehr Lebensqualität zu erreichen? - Welche konkreten Impulse nehme ich mit in meinen Alltag? Darüber spricht Sabine Scheffler,...

Lokales

Die SKFM Betreuungsvereine Landkreis Germersheim, Landau, Rheinpfalz-Kreis und Speyer laden ein:
zu einem Online-Workshop und Erfahrungsaustausch zum Thema „Depression im Alter“ am Mittwoch, den 19. Mai 2021 um 19 Uhr.

Der Workshop richtet sich an ehrenamtliche rechtliche Betreuer und Bevollmächtigte, steht aber auch anderen Interessierten offen. Horst Köster, Diplom-Psychologe und Psychotherapeut ist der Referent des Workshops. Depression ist eine der häufigsten Gesundheitsstörungen überhaupt. Und obwohl das Wissen um diese Erkrankung stetig angewachsen ist, dauert es im Durchschnitt immer noch Jahre, bis die Störung richtig diagnostiziert wird und eine angemessene Behandlung eingeleitet wird. Mit...

Lokales
Das druckfrische Heftchen, ersetzt in diesem Jahr den Seniorenkalender, der sonst alljährlich erschienen ist

Anlaufstellen, Hilfen und spezielle Angebote
Seniorenwegweiser veröffentlicht

Bad Dürkheim. Mit einem neuen „Seniorenwegweiser“ möchte die Stadt Bad Dürkheim Seniorinnen und Senioren auf die zahlreichen Anlaufstellen, Hilfen und speziellen Angebote für ihre Generation hinweisen. Das druckfrische Heftchen, das in einer Auflage von 1000 Exemplaren erstellt wurde, ersetzt in diesem Jahr den Seniorenkalender, der sonst alljährlich erschienen ist. „In Zeiten von Corona brauchen wir keinen Kalender mit Veranstaltungsterminen. Deshalb haben wir dieses Jahr eine „neue Form“...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.