Interview der Woche
Florian Hofmann vom Verein Waldschatten

Von Markus Pacher

Neustadt.  Er besteht zwar erst seit fünf Jahren, aber mittlerweile kennt jeder naturinteressierte Neustadter den Verein „Die Waldschatten“. Wir sprachen mit dem Vorsitzenden Florian Hofmann über die Motivation der jungen Leute im Einsatz für die Natur.

???Lieber Florian, wie und wann ist euer Verein entstanden und wie seid ihr auf den Namen „Waldschatten“ gekommen?
Florian Hofmann: Bereits während meiner Schulzeit am Käthe-Kollwitz-Gymnasium hat sich eine Wandergruppe von sieben naturinteressierten jungen Leuten gebildet. Wir nannten uns schon damals „Waldschatten“ - mit den gemeinsamen Ideen kam dann irgendwann der Wunsch auf, einen Verein zu gründen.

???Welche Projekte stehen momentan auf der Agenda?
Florian Hofmann: Unser wichtigstes Großprojekt ist die „Naturverjüngung“, das heißt, wir arbeiten in Kooperation mit den Förstern am Waldbau mit, in dem wir zum Beispiel in der Nähe der Hellerhütte mit selbst gesammeltem Saatgut eine Baumplantage anlegen, sprich, keine Jungbäume anpflanzen, sondern mit der Saat anderer Bäume, vornehmlich Eiche und Kastanie, für eine neue, angesichts des Klimawandels resistentere Bewaldung sorgen.

??? Was ist euer Antrieb?
Florian Hofmann: Beim Wandern stößt man immer wieder auf Waldflächen, die als Folge des Klimawandels kahl geworden sind. Das sieht unheimlich aus. Das Erschreckende dabei: Das ist keine langsame Entwicklung, sondern ein Phänomen, das wir jungen Menschen bereits in unserer kurzen Lebensphase beobachten können. Mit unserer Arbeit wollen wir einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Natur leisten. Dabei sehen wir uns nicht als Weltverbesserer. Uns geht es vor allem darum, Aufmerksamkeit für Themen zu bekommen, die uns wichtig sind. Wir verstehen uns als gesellschaftliche Multiplikatoren, wollen über Facebook, Instagram, Hinweis- und Informationstafeln, Zeitungsartikel, Rundfunksendungen etc. das Interesse für Umweltthemen wecken.

???Eine wichtige Rolle spielt dabei die Wolfsburg und der Wolfsburgverein, mit dem ihr seit eurer Gründung vor fünf Jahren kooperiert.
Florian Hofmann: Ja, richtig, unter anderem helfen wir dem Wolfsburgverein bei der Bewirtschaftung der Wolfsburgschänke. Außerdem planen wir für den 11. September unser Burg-Event „Wolfsgeheul“ mit bunter Burgbeleuchtung, Ausschank, kulinarischem Angebot und dem Auftritt einiger Newcomer-Bands, die sich bei uns ausprobieren dürfen.

??? Ein weiteres Projekt bezüglich eurer Öffentlichkeitsarbeit ist der Aufbau eines Naturbildungszentrums. Erzähl uns was darüber.
Florian Hofmann: Dabei handelt es sich um ein pädagogisches Projekt, das wir in Zusammenarbeit mit der Stadt auf die Beine stellen wollen. Als Domizil wurde uns ein unweit des Naturfreundehauses im Heidebrunnertal befindliches frei gewordenes altes Anwesen angeboten, das als eine Art Begegnungsstätte für Jugendgruppen vorgesehen ist. Das mitten in der Natur gelegene Haus erscheint uns unter anderem aufgrund seiner guten Erreichbarkeit - von der Bushaltestelle am Naturfreundehaus sind es nur noch wenige hundert Meter - wunderbar geeignet. Wir müssen allerdings zunächst ein paar Aufräum- und Sanierungsarbeiten vornehmen. Leider hat uns Corona diesbezüglich bei der Planung etwas ausgebremst.

??? Noch mal zurück zum Stichwort „Klimawandel“. Das Absterben von Bäumen ist auch für Laien unübersehbar. Welche weitere Folgen hat der Temperaturanstieg?
Florian Hofmann: Es gibt eine weitere Krise, die genauso groß ist wie das Waldsterben. Die Rede ist vom Biodiversitätsverlust. Im Buntsandsteingebirge „Pfälzer Wald“ sind die Folgen des Klimawandels noch moderat, aber im Harz zum Beispiel sind bereits große Flächen entwaldet. Mit unseren Waldverjüngungsmaßnahmen wollen wir dem rasanten Artensterben entgegenwirken. Ein klimafester Waldbau anstelle einer monokulturellen Bewaldung ist das Ziel. Nur durch einen schnellen und radikalen Umbau können wir eine große Artenvielfalt aufrecht und Habitate für viele Tier- und Pflanzenarten erhalten. Mit einem nachhaltigen Waldbau setzen wir die Weichen für nachkommende Generationen und die Erhaltung einer intakten Natur. pac

Zur Person

Florian Hofmann ist 24 Jahre alt, hat sein Abitur am Käthe-Kollwitz-Gymnasium abgelegt und ist jüngstes Mitglied im Neustadter Stadtrat. Vor fünf Jahren hat er mit gleichgesinnten Wanderfreunden den Verein „Waldschatten“ gegründet und von Beginn an den Vorsitz übernommen. Gleichzeitig ist er vertretungsbefugter 1. Vorsitzender des Wolfsburgverein Neustadt. e.V.. Florian Hofmann studiert Elektrotechnik an der TU Kaiserslautern.

Waldschatten & Wolfsburgverein

„Es gibt einen wunderschönen Ort, der sich Wolfsburg nennt - und den lieben wir beide“, sagt Florian Hofmann über die gemeinsame Leidenschaft der beiden Vereine für die beliebte mittelalterliche Burganlage, die am Talausgang hoch über der Stadt thront, und die sie umgebene Natur. Beide Vereine sind auch von ihrer Mitgliederstruktur eng miteinander verwoben und unterstützen sich gegenseitig. Im Gegensatz zum noch jungen Verein „Waldschatten“ wurde der Wolfsburgverein unter dem Namen „Bürgerverein Schöntal“ bereits in den 60er-Jahren gegründet. Momentan gibt es 90 „Wolfsbürger“ und 35 „Waldschatten“, die unter anderem an den Wochenenden die Wolfsburgschenke bewirtschaften, wofür noch ehrenamtliche Helfer/innen gesucht werden.

Kontakt & weitere Infos

Die Waldschatten Wald- und Wanderverein e.V., Martin-Luther-Straße 90, 67433 Neustadt, info@diewaldschatten.de,  www.diewaldschatten.de

Wolfsburgverein Neustadt e.V, 67433 Neustadt an der Weinstraße, Telefon 0152 06247018, wolfsburg-neustadt@web.de, www.wolfsburg-neustadt.de

Autor:

Markus Pacher aus Neustadt/Weinstraße

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Die vhs Neustadt an der Weinstraße feiert ihren 75. Geburtstag - und hat neben einem Fest auch einen großen Fotowettbewerb im Gepäck. Die Devise heißt: mitmachen und gewinnen!
2 Bilder

75 Jahre vhs Neustadt
Jetzt beim Fotowettbewerb mitmachen und gewinnen

Neustadt an der Weinstraße. Schon seit 1947 steht die vhs Neustadt sinnbildlich für das Thema Entwicklung. Ein großer Grund zur Freude und ein schöner Anlass für eine Geburtstagsfeier zum 75. Nicht nur viele Menschen haben sich durch ihr Kurs- und Weiterbildungsangebot weiterentwickelt und ihren Wissensschatz vergrößert, auch die vhs selbst wuchs über die Jahre zu einer beachtlichen Institution heran. Aus 1.500 anfänglichen Hörern wurden 5.500 Teilnehmende pro Jahr, aus 140 Veranstaltungen...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die stellvertretende Pflegedienstleiterin der Sozialstation Haßloch Heike Fuchs (von links), Susanne Becker, die stellvertretende Geschäftsführerin Susanne Becker und die Leiterin der Sozialstation Haßloch Stefanie Koob
3 Bilder

AWO Pfalz gehört zu den besten Arbeitgebern
Great Place to work

Awo Pfalz. Die Awo Pfalz ist zum dritten Mal in Folge als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet worden. Im Bereich "Pflege" belegte die Awo Pfalz den zweiten Platz. Das Unternehmen sticht vor allem durch die vielen attraktiven Sozialleistungen hervor. Bei diesen Leistungen haben die Mitarbeiter ein Mitspracherecht. Und vieles von dem, was sich die Beschäftigten der AWO Pfalz wünschen, wird auch umgesetzt.  Sozialleistungen der Awo Pfalz• Fünf-Tage-Woche • Jahressonderzahlung •...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wir bieten Kunden eine große Produktvielfalt mit leckeren und regionalen Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung in Grünstadt an der Weinstraße.
2 Bilder

Fleischer-Fachbetrieb aus Grünstadt versorgt Kunden auch per Lieferservice
Eigene Herstellung und Liebe für die Produkte

Grünstadt. Wir, die wiva-Frischeprodukte GmbH mit Sitz in Grünstadt an der Weinstraße, sind ein Fleischer-Fachbetrieb und bieten Kunden ein vielseitiges Sortiment aus Fleisch- und Wurstwaren sowie leckere Pfälzer Spezialitäten an. Unsere Waren stammen aus eigener Herstellung und werden täglich frisch, fachmännisch, mit handwerklichem Können und viel Leidenschaft für die Produkte produziert. Unsere Kunden erhalten von uns ausschließlich kontrollierte und überprüfte Qualitätsware aus Deutschland....

RatgeberAnzeige
Am 7. Juni ist Tag der Apotheke
5 Bilder

Rathausapotheke in Neustadt an der Weinstraße
Digitaler Impfnachweis bei uns erhältlich

Neustadt an der Weinstraße. Seit 1998 ist der 7. Juni „Tag der Apotheke“. Wird eine solche Widmung gebraucht? Wir, das Team der Rathausapotheke in Neustadt, finden ja, denn bei allen Schnäppchen und Online-Möglichkeiten gerät leicht in Vergessenheit, was nur wir in der Apotheke vor Ort für Sie leisten können. Der 7. Juni ist eine gute Gelegenheit, dieses Thema aufzugreifen. Bei der Bewältigung der Corona-Pandemie haben Apotheken einen entscheidenden Beitrag geleistet. Die Apotheken vor Ort...

Online-Prospekte aus Neustadt/Weinstraße und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen