Zukunftsperspektive: StellenSpezial

Ausbildung in der Pflege wird generalisiert. Spezialisierung noch immer möglich
Es gibt nur noch Pflegefachleute

Aus Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Kinderkrankenpfleger wird ab 2020 der Pflegefachmann und die Pflegefachfrau.
  • Aus Altenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Kinderkrankenpfleger wird ab 2020 der Pflegefachmann und die Pflegefachfrau.
  • Foto: Kzenon/fotolia.com
  • hochgeladen von Roland Kohls

Pflegefachmann und Pflegefachfrau. Bis vergangenenes Jahr gab es drei unterschiedliche Pflegeberufe: Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege. Diese drei Berufsbilder werden durch das Pflegeberufegesetz ab 2020 zusammengeführt. Jetzt gibt es den Berufsabschluss Pflegefachmann oder Pflegefachfrau. Darüber informiert unter anderem eine Broschüre des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben. Ein Spezialisierung im Dritten Ausbildungsjahr ist jedoch weiterhin möglich.

Ein Pflegeberuf für alle Lebenslagen

Als Teil der sogenannten „Pflegeoffensive“, mit der der Pflegeberuf attraktiver gemacht werden soll, werden die drei Pflegeberufe Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege sowie Kinderkrankenpflege zu dem neuen Beruf Pflegefachmann beziehungsweise Pflegefachfrau zusammengeführt. Das bedeutet, dass man mit dem Berufsabschluss in der Lage ist, in allen Bereichen der Pflege arbeiten kann. So steht den Pflegefachleuten sowohl das Krankenhaus als auch das Pflegeheim oder die ambulante Pflege als Arbeitgeber offen. Man ist mit diesem Abschluss genauso in der Lage Kinder zu pflegen wie alte Menschen oder eben Kranke jeden Alters. Während man sich heute mit der Wahl der Ausbildung festlegt, ob man lieber Kinder, Kranke oder Senioren pflegt, kann man sich mit dem neuen Abschluss später auch umorientieren. Der neue Abschluss ist in alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union auch automatisch anerkannt.

Pflegeschüler zahlen kein Schulgeld mehr

Besonders wichtig für die Auszubildenden dürfte sein, dass sie kein Schulgeld mehr zu zahlen brauchen. Wie vorher auch ist die Ausbildung zum Pflegefachmann und zur Pflegefachfrau eine sogenannte Duale Ausbildung. Das bedeutet, dass man einerseits bei einem Krankenhaus, Pflegeheim oder ambulanten Pflegedienst seine Ausbildung macht. Zusätzlich lernen die Auszubildenden die Theorie im Unterricht in der Pflegeschule. Außerdem sind Einsätze in allen Pflegebereichen teil der Ausbildung. Also wer seine Ausbildung in einem Krankenhaus absolviert, hat beispielsweise auch Einsätze in der Kinderklinik, im Pflegeheim und in der ambulanten Pflege. Die Ausbildungsbetriebe müssen also mit den anderen Einrichtungen kooperieren.

Spezialisierung und Karrieremöglichkeiten

Weiterhin ist es auch möglich sich bereits in der Ausbildung zu spezialisieren und den Berufsabschluss als Altenpfleger und Altenpflegerin oder als Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin zu wählen, wenn man in dem entsprechenden Bereich seine Ausbildung absolviert. Das dritte Ausbildungsjahr widmet sich dann dem jeweiligen Schwerpunkt.
Außerdem bietet jeder Pflegebereich zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, mit denen man seine Karriere in der Pflege entwickelt.

Voraussetzungen für die Ausbildung

Für die Berufsausbildung ist in der Regel die mittlere Reife notwendig, sprich: der Realschulabschluss und vergleichbare Schulabschlüsse. Mit dem Hauptschulabschluss ist es möglich eine Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege zu absolvieren, die mindestens ein Jahr dauert. Mit einer erfolgreichen Pflegehelferausbildung kann man unter bestimmten Voraussetzungen die Fachkraftausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann anschließen, die dann um ein Jahr verkürzt wird.

Studium an der Hochschule

Neben der beruflichen Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann gibt es auch neue Studiengänge an Hochschulen. Bei diesem Pflegestudium lernen die Studierenden die gleichen Inhalte wie bei der beruflichen Ausbildung und zusätzlich Fähigkeiten zur Steuerung und Gestaltung hochkomplexer Pflegeprozesse, Wissen zur Erschließung neuester pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse und die Umsetzung dieser in der Praxis und vieles mehr. Mit dem dreijährigen Bachelor-Studium ist man in der Lage, sich kritisch mit dem theoretischen und praktischen Pflegewissen auseinander zu setzen und an der Qualitätsentwicklung mitzuwirken. rk/ps

Autor:

Roland Kohls aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

RatgeberAnzeige
Wie lernt man auch während der Corona-Pandemie neue Menschen kennen und kann Kontakte knüpfen? Die Online-Kurse der vhs dienen als Plattform, um gemeinsam mit Menschen aus der Region Neues zu lernen. Machen Sie mit!
2 Bilder

Online-Kurse der vhs Neustadt
Und sie bewegt sich doch!

Neustadt an der Weinstraße. Der Präsenzunterricht im Gebäude der Volkshochschule Neustadt in der Hindenburgstraße kann im Moment bedingt durch die Corona-Pandemie nicht stattfinden. Durch ein vielfältiges Online-Angebot mit Kursen, Seminaren und vielem mehr präsentiert das Team der vhs Neustadt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in diesem Semester ein buntes und attraktives Bildungsangebot. Dafür haben alle Volkshochschulen deutschlandweit ein eigenes Lernportal entwickelt: die vhs.cloud. Sie...

RatgeberAnzeige
Höher, schneller, weiter, besser – oder nicht?
2 Bilder

Die Rathausapotheke in Neustadt
Das muss besser werden! Oder?

Soziologen bezeichnen unsere gesellschaftliche Gegenwart als „Zeitalter der Selbstoptimierung“, denn noch nie wurde so viel Energie darauf verwendet, Körper, Charakter, Lebensumstände, Ernährung, Arbeitsplatz, Zeitaufwand oder gesellschaftliche Prozesse zu optimieren. Der Begriff Optimierung kommt vom lateinischen Wort „optimus“ was „der Beste“ oder „der Tüchtigste“ bedeutet. Und auch wenn es grundsätzlich eine gute Idee ist, sich im Leben vorwärts zu bewegen, etwas zu wollen, irgendwo hin zu...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wenn ein Badezimmer-Umbau ansteht, sind die Profis von Bad & Design aus Ludwigshafen der richtige Ansprechpartner für staubfreies Renovieren.
5 Bilder

Bad-Profis aus Ludwigshafen am Werk
Staubfrei renovieren im Badezimmer

Staubfrei renovieren. Die Experten von Bad & Design aus Ludwigshafen-Ruchheim bieten den Umbau des Badezimmers aus einer Hand. Viele Interessenten graut es vor Staub und Dreck, der beim Renovieren entsteht. "Wo gehobelt wird, fallen Späne", lautet ein bekanntes Sprichwort. Was für die Schreiner gilt, kann auch in der Installateur-Zunft nicht vernachlässigt werden. Die Profis von Bad & Design bieten einen Ausweg: Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung renoviert Bad & Design Badezimmer in bewohnten...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich eine Photovoltaikanlage auch heute noch

Experten für Solaranlagen: Organic Energy aus Kaiserslautern
Strom vom eigenen Dach

Organic Energy. Photovoltaikanlagen sind nach wie vor gefragt. Obwohl die Bundesregierung die hohe Einspeisevergütung seit 2012 schrittweise zurückgefahren hat, lohnt sich die Erzeugung von Solarstrom auch heute noch. "Entscheidend ist der Eigenverbauch an Strom", erklärt Thomas Nagel, Geschäftsführer von Organic Energy in Kaiserslautern. "Denn wer von dem selbst erzeugten Strom möglichst viel selbst nutzt, kann seine Stromrechnung deutlich senken. Somit ist eine Photovoltaikanlage eine...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die Auszubildende C. Baaden erlernt im zweiten Lehrjahr den Beruf Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk in einer Görtz-Filiale in Worms. Vor ihrer Ausbildung absolvierte sie bereits ein Praktikum. So fiel ihr der Einstieg in die Ausbildung und den Arbeitsalltag leicht.
4 Bilder

Ausbildung im Verkauf und Fachverkauf bei Bäcker Görtz
Es gibt noch offene Ausbildungsstellen

Ausbildung bei der Bäckerei Görtz. Einen bodenständigen Beruf erlernen und früh Verantwortung übernehmen können Auszubildende bei der familiengeführten Bäckerei Görtz. Die Tätigkeiten als Verkäuferin im Einzelhandel oder als Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk sind abwechslungsreich und geprägt von engem Kundenkontakt. B. Tas (21), C. Baaden (18), L. Heim (18) und M. Schmitt (18) lernen diese Ausbildungsberufe in unterschiedlichen Filialen der Bäckerei Görtz in der Metropolregion...

Online-Prospekte aus Ludwigshafen und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen