Darf es auch mal etwas exotisch sein? 130 schnelle & einfache Rezepte für jeden Tag
Für Liebhaber der indischen Küche

Vielfalt der indischen Küche
2Bilder
  • Vielfalt der indischen Küche
  • Foto: www.jowapress.de
  • hochgeladen von Jo Wagner

Genuss. Einfach, lecker und dazu vegetarisch: Das Buch „Indisch vegetarisch“ von Meera Sodha bietet einen tollen und schmackhaften Überblick über die indische Küche, gibt dazu jede Menge ansprechende Tipps. Denn zwischen den Buchdeckeln steckt auf rund 300 Seiten echtes indisches „Soulfood“!
Die Kochbuchautorin, TV-Köchin und Foodbloggerin Sodha, nimmt Leser und „Nachkocher“ wieder mit auf eine begeisternde kulinarische Reise durch die Vielfalt der indischen vegetarischen Küche. Schließlich wird in Indien traditionell nicht nur würzig, bunt und vielseitig gekocht, sondern auch überwiegend vegetarisch mit viel frischem Gemüse, Reis und Hülsenfrüchten. Erfreulich: Ganz nebenbei erläuert die Autorin Maße und Gewichte, erzählt zudem noch von typisch indischen Heilmitteln, von Missgeschicken in der Küche und auch davon, wie verunglückte Gerichte dann doch noch zu retten sind. Hinweise, die man als „Nachkocher“ durchaus mal gut gebrauchen kann.

Ob Papadams mit Tomaten-Masala, Mango-Tamarinden-Salat als Vorspeise, Süßkartoffel-Vindaloo, geräuchertes Auberginen-Curry als Hauptspeise oder bengalischer gebackener Joghurt mit Tamarindenbeeren zum Dessert: In zwölf Kapiteln findet sich in diesem ansprechenden Kochbuch etwas für jede Gelegenheit und jeden Geschmack – auch vegan, laktose- oder glutenfrei. Die gezeigten 130 leckeren Rezepte zeigen (auch schön bebildert) die geschmackliche Vielfalt des Landes, lassen sich dabei einfach und schnell zubereiten. Sodha legt in ihren Büchern Wert darauf, dass die Rezepte alle traditionell und von der Familie überliefert sind – immerhin ist sie zwar in England aufgewachsen, doch ihre Familie stammt aus Gujarat.

In „Indisch Vegetarisch“ kommen aber auch moderne Einflüsse nicht zu kurz – gerade auch mit Blick auf die Erhältlichkeit der Zutaten in Europa, was bei so manchem Rezept sonst etwas Lauferei mit sich bringen dürfte. Zum Glück hat der Handel aber auch längst auf das gestiegene Interesse reagiert, zum Ausdruck kommt das unter anderem bei Raita mit Roter Bete und Samosas mit Champignon-Walnuss-Füllung. rj

Unser Tipp: Tipps zur richtigen Präsentation runden den ansprechenden Band ab – ein äußerst gelungenes Kochbuch für Liebhaber der indischen Küche.

Infos: Sehr praktisch für den nicht so versierten „Nachkocher“ sind auch die benutzten Symbole, sie erleichtern die Zuordnung. „Indisch vegetarisch“ [ISBN 978-3-8310-3237-2] aus dem „Dorling Kindersley Verlag“ von Meera Sodha ist erhältlich im Buchhandel, www.dorlingkindersley.de

Vielfalt der indischen Küche

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen