Hospiz

Beiträge zum Thema Hospiz

Lokales
Persönliche Übergabe mit Einführung: die Notfallkoffer des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost.
6 Bilder

Trauernde Kinder und Jugendliche begleiten
Ein Koffer für den Notfall

Sie sind türkis, handlich und mit einem „Ampelmännchen“ versehen, das Auskunft gibt über den Adressatenkreis: die Notfallkoffer des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost. Die drei Koffer enthalten eine bunte Auswahl von Material, das Pädagog*innen in Kindertagesstätten, Grundschulen und weiterführenden Schulen dabei unterstützt, mit den Themen Sterben und Tod in ihrer Gruppe oder Klasse umzugehen.  Zum einen vermitteln sie Ideen, diese Themen grundsätzlich...

Lokales
Martina Mack, Pfarrer Jörg Stengel (ehemaliger Vorsitzender des Elisabethenvereins Kindsbach, der mit dem St. Johannisverein fusionierte), Thomas Pletsch, Marcus Klein, Vera Lang und Dr. Hans-Jürgen Gabriel (Vorstandsmitglieder Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz e.V.) sowie Alfred Glocker (stellvertretender Vorsitzender St. Johannisverein) (von links) bei der Spendenübergabe

St. Johannisverein e.V. spendet 10.000 Euro
Unterstützung fürs Hospiz

Landstuhl. Über eine beeindruckende Spende von 10.000 Euro des St. Johannisvereins freut sich das DRK Hospiz Hildegard Jonghaus in Landstuhl. Im Namen des Hospiz-Fördervereins Stationäres Hospiz Westpfalz e.V. bedankte sich der Vorsitzende Marcus Klein für die großzügige Spende: „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung. Die Spenden helfen uns dabei, die Hospiz-Gäste und ihre Angehörigen würdevoll auf ihrem letzten Weg zu begleiten.“ Seit der Eröffnung der Einrichtung im Januar 2017 hat das...

Lokales
Manchmal tut schon die Erkenntnis gut: Ich bin nicht alleine mit meinen Gefühlen! Die Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche unterstützt in einer schweren Lebenssituation.

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche
Gemeinschaft macht stark!

Was trauernden Erwachsenen gut tut, ist auch für Kinder und Jugendliche hilfreich: Offene Ohren, die Schmerz und Leid hören, Gemeinschaft, in der geredet und gelacht werden darf, die aber auch Schweigen aushält, gemeinsame Unternehmungen, die eine Auszeit vom Alltag erlauben. Nach dem Tod eines nahen Angehörigen oder Freundes verändert sich das Leben. Für Eltern oder Großeltern ist es manchmal schwer nachzuvollziehen, wie Kinder oder Jugendliche auf den Verlust reagieren. Müsste die Tochter...

Ratgeber
Symbolfoto

Therapieentscheidungen (nicht nur) in palliativen Situationen

Ludwigshafen. Das Team des Bildungswerk Hospiz Elias lädt herzlich ein zum Themenabend „Therapieentscheidungen (nicht nur) in palliativen Situationen“ am Donnerstag, 19. Mai 2022, 19 Uhr im Hospiz Elias (Steiermarkstraße 12). Prof. Dr. med. Bernd Alt-Epping, erfahrener Palliativmediziner und Lehrstuhlinhaber für Palliativmedizin an der neu gegründeten Klinik für Palliativmedizin der Universität Heidelberg, erläutert einfühlsam, aufgrund welcher medizinischen, ethischen und juristischen...

Lokales
Bei der Begleitung schwerkranker Nahestehender tauchen viele Fragen auf. Der Letzte-Hilfe-Kurs hilft Klarheit zu gewinnen.

Letzte-Hilfe-Kurs in Kirchheimbolanden
Am Ende wissen, wie es geht

So viele Fragen, die auftauchen: Wie kann ich erkennen, ob ein Mensch im Sterben liegt? Ich habe keine Erfahrung – was soll ich tun? Noch einmal ins Krankenhaus? Wie ist das mit Essen und Trinken – ich kann meinen Angehörigen doch nicht verhungern oder verdursten lassen! Ich schaffe das nicht alleine – wo kann ich mir Hilfe holen? Es ist schwer, sich mit dem Ende des Lebens auseinanderzusetzen. Ganz besonders in Zeiten schwerer Krankheit, die zeigen, dass die Lebenszeit begrenzt ist. Tod und...

Ratgeber
Symbolfoto

Fortbildungsveranstaltung in Speyer
„Trauer braucht einen Ort. Oder?“

Speyer. Das Sterben gehört zum Leben. Sterblichkeit ist eine Erfahrung, die jeden Menschen existentiell betrifft. Doch wie umgehen mit dieser großen Frage des Lebens? Wie kann man Sterbende begleiten? Wie umgehen mit dem Verlust, wenn nahe Angehörige oder Freunde sterben? Um diese Fragen geht es bei der Veranstaltungsreihe zum Jahresthema „Trösten und Begleiten“, die das Pastoralseminar St. German in Speyer gemeinsam mit dem Referat für Trauer- und Hospizseelsorge im Bistum Speyer anbietet. Die...

Lokales
Der Ambulante Hospizdienst in Kirchheimbolanden lädt ein zum Entdecken: Unterwegs im Schlossgarten, aber auch auf dem Weg der eigenen Trauer.
9 Bilder

Angebot für Trauernde
Spaziergang mit allen Sinnen

Die Natur zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Nach dem kurzen Wintereinbruch Anfang April haben die sonnigen Tage dem Frühling zum Durchbruch verholfen. Auf einmal geht alles ganz schnell: Sträucher und Obstbäume blühen fast alle gleichzeitig, überall spitzt das Grün und man kann jeden Tag die Veränderungen bemerken. Zeit für einen neuen „Spaziergang mit allen Sinnen“! Gemeinsam in Bewegung und ins Gespräch kommen, Erinnerungen und Erfahrungen miteinander teilen: dies kann hilfreich sein auf...

Lokales
Ehrenamt unterwegs - im Freien "ohne", sonst mit Maske und Abstand.
6 Bilder

Ehrenamtliche Hospizbegleiter*innen
Gemeinsam unterwegs

Ein kleiner Moment des Durcheinanders: „Hallo, wo ist Gruppe eins?!“ Dann hat sich alles geklärt und die Teilnehmer*innen verschwinden in ihren Räumen für die Kleingruppenarbeit. Platz gibt es genug, denn die Ebernburg in Bad Münster am Stein ist ein imposantes Gebäude. Der Ambulante Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost nutzt die Ev. Bildungsstätte gerne für Fortbildungswochenenden der ehrenamtlichen Hospizbegleiter*innen. Die Ehrenamtlichen sind während ihres Einsatzes vor Ort...

Lokales
An der Vorbereitung der Ausstellung in der Galerie im Saalbau waren neben Monika Scholz-Bauer (2.v.l) auch Ulrike Molitor und Jürgen Grötschel, die zum Organisationsteam des Hospizvereins gehören, sowie Ramona Magold (re.) von der Kulturgesellschaft der Stadtverwaltung Homburg beteiligt.  Foto: Stadt

Künstler malen für Hospizarbeit
Ausstellung bis 10. April im Saalbau

Eine Ausstellung mit dem Titel „Übergänge“ ist in der Zeit vom 31. März bis zum 10. April in der Galerie des Kulturzentrums Saalbau zu sehen. Eröffnet wird diese Kunstausstellung bereits am Mittwoch, 30. März, um 18.30 Uhr von der städtischen Beigeordneten Christine Becker. Die Idee für diese Ausstellung stammt vom Hospizverein Saarpfalz e. V. und ist bereits mehr als zwei Jahre alt, denn diese sollte vom Verein gemeinsam mit einigen Künstlerinnen der Gruppe „Steinberg„ zum zehnjährigen...

Lokales
Die Lions unterstützen mehrere Projekte mit Spenden

Spende für verschiedene Hilfsaktionen
Unterstützung durch Lions-Club

Bad Dürkheim. In der letzten Mitgliederversammlung der Bad Dürkheimer Lions wurden über mehrere Projekte abgestimmt, die durch die Lions-Hilfe finanziell unterstützt werden sollen. An erster Stelle ging es darum, wie der ukrainischen Bevölkerung in ihrer katastrophalen Lage geholfen werden kann. Zahlreiche Lions haben sich bereits in verschiedenen Hilfsaktionen engagiert, sei es durch Sammeln von Spendengeldern und Hilfsgütern sowie der Teilnahme an Hilfstransporten oder zur Aufnahme von...

Lokales
Manchmal braucht es Mut, um von der eigenen Trauer erzählen zu können. Der Austausch in der Gruppe hilft, die vielfältigen Gefühle zu verstehen.

Trauernde Kinder und Jugendliche
Was machst du, wenn du traurig bist?

„Ich fange an zu weinen, aber ich fühle mich sofort besser, wenn ich etwas Leckeres esse wie Schokolade oder einen Keks.“ „Wenn ich traurig bin, möchte ich mit niemandem sprechen oder spielen. Ich will einfach nur alleine sein.“ „Ich streichle meine Katze.“ „Ich frage meine Mutter um Rat.“ Das sind einige der Antworten, die Kinder und Jugendliche aus SOS-Kinderdörfern weltweit auf die Frage gegeben haben: „Was machst du, wenn du traurig bist?“ So verschieden sie sind, so unterschiedlich sind...

Ratgeber
Symbolfoto Hospiz

Aufnahmevoraussetzungen, Kosten, Rahmenbedingungen
Ambulante und stationäre Hospizversorgung

Ludwigshafen. Das Team des Hospiz Elias lädt herzlich ein zum Informationsabend „Ambulante und stationäre Hospizversorgung“ am Mittwoch, 16. März 2022, von 17 bis 18.30 Uhr im Hospiz Elias (Steiermarkstraße 12, Ludwigshafen). Die Leitenden des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst und Stützpunkt der speziellen ambulanten palliativen Versorgung (SAPV) und des stationären Hospiz informieren und stehen für Fragen zur Verfügung. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an...

Lokales
Alice Ferlinz (bisherige Hospizleitung) und Nieske Schilling (neue Hospizleitung), von links

Leitungswechsel
Hospiz Bethesda Landau

Landau. Zum 1. März übernahm Nieske Schilling die Leitung des Hospizes Bethesda Landau. Sie folgt auf Alice Ferlinz, die innerhalb Bethesda Landau in den Bereich „Hilfen für Menschen mit Behinderung“ wechselt. Zur PersonAls Mitarbeiterin der ersten Stunde hat Alice Ferlinz das Hospiz Bethesda Landau maßgeblich geprägt. Seit der Eröffnung des Hospizes am 1. Oktober 2019 konnten sie und ihr Team rund 200 Gäste auf ihrem individuellen Lebensweg begleiten. „Das gemeinsame Erleben vieler glücklicher...

Lokales
Manchmal ist die Trauer so schwer, dass sich nichts bewegen lässt. So wie diese Schaukel, gesehen im „Lebensgarten“ auf dem Zentralfriedhof in Karlsruhe. Das Sprechen über das Schwere in der Trauer, aber auch die Gemeinschaft in der Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche, verhelfen zu mehr Leichtigkeit.

Gruppe für trauernde Kinder und Jugendliche
Gemeinsam etwas bewegen

Der Tod eines Menschen verändert das Leben der Angehörigen von Grund auf. Von einem auf den anderen Tag ist alles anders. Manchmal hilft nur das „Funktionieren“: das erledigen, was zu machen ist, alles andere ist egal. In dieser Situation geraten die mit-betroffenen Kinder und Jugendlichen mit ihrer Trauer oftmals „aus dem Blick“: Angehörige sind mit der eigenen Trauer ausgelastet, Außenstehende wissen nicht, wie sie auf die Kinder und Jugendlichen zugehen können. Der Ambulante Hospiz- und...

Lokales
Ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter besuchen Schwerkranke und Sterbende zuhause oder in einer Pflegeeinrichtung
2 Bilder

Bis zuletzt in Würde leben
Ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen berichten über ihre Tätigkeit

Landstuhl/Ramstein-Miesenbach/Bruchmühlbach-Miesau/Kusel. Kaum jemand möchte eine schwere Krankheit allein durchstehen oder einsam sterben. Ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter besuchen Schwerkranke und Sterbende zuhause oder in einer Pflegeeinrichtung. Sie begleiten und unterstützen die Menschen auf dieser schwierigen Wegstrecke; sie schenken ihnen Zeit, Aufmerksamkeit und Wertschätzung - so auch Ina Flux und Hella Lang vom Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienst Westrich....

Lokales
Die Seminare des Ambulanten Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienstes Donnersberg-Ost informieren und laden ein zum Gespräch.
6 Bilder

Seminare in Kirchheimbolanden
Über das Sterben reden heißt für das Leben lernen

Warum eigentlich über das Sterben reden? Und dazu noch ein Seminar besuchen? Simone Wilk, ehrenamtliche Hospizmitarbeiterin und Trauerbegleiterin beim Ambulanten Hospizdienst in Kirchheimbolanden, meint: „Der Gedanke an Tod und Sterben macht zunächst Angst. Wenn ich einen schwerkranken Angehörigen begleite, tauchen außerdem so viele Fragen auf! Wie merke ich, dass es dem Ende zugeht? Was kann ich noch tun? Hört er mich noch? Was mache ich, wenn er gestorben ist?“ „Da ist es gut, zunächst einmal...

Lokales
Landrat Dietmar Seefeldt bekennt mit einem grünen Band zum Tag der Kinderhospizarbeit Farbe

Tag der Kinderhospizarbeit
Landrat Seefeldt zeigt Farbe und Respekt

Südpfalz. Um seine Solidarität mit dem Kinder- und Jugendhospizdienst des Ambulanten Hospizdienstes Südpfalz zu bekräftigen, hat Landrat Dietmar Seefeldt zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar seine Bürotür mit dem symbolischen grünen Band markiert. Inhalte der Kinder- und Jugendhospizarbeit„Mir ist es als Landrat und auch persönlich wichtig, auf die Situation lebenszeitverkürzt erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien aufmerksam zu machen und ein Zeichen für diese wichtige...

Lokales
Wie geht es mir wirklich - und was zeige ich wem davon? Das Trauercafé in Kirchheimbolanden lädt ein, über diese und andere Fragen ins Gespräch zu kommen.

Einladung zum Trauercafé in Kirchheimbolanden
Wie bin ich?

„Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu.“ Vielleicht passt dieser Satz Ödön von Horvaths gut in die bevorstehende Fastnachtszeit: Einmal anders sein als im Alltag, in eine neue Rolle schlüpfen, sich anders verhalten. Und anders wahrgenommen werden. Meine Haltung, meine Mimik färbt auf meine Stimmung ab. Wenn ich ein Lächeln aufsetze, bringt das etwas in mir in Bewegung, meine Stimmung verändert sich und andere begegnen mir mit einem Lächeln. Wie passt das nun...

Lokales
2016 steht der Rohbau vom Hospiz am Nardini-Klinikum − eine Einrichtung für Menschen, die sich von dieser Welt würdevoll verabschieden dürfen. 2017 wurden die ersten Gäste aufgenommen.

Förderverein Hospiz Landstuhl: „Danke für 55.700 Euro Hilfe“

Landstuhl. „Auch im Jahr 2021 können wir dankbar auf die Unterstützung vieler Menschen, Vereine und Unternehmen zurückblicken und das erfüllt uns mit großer Freude“, so Marcus Klein, Vorsitzender des Fördervereins Hospiz zum Wochenblatt. Dabei dankte er allen, die zum stolzen Betrag von rund 55.700 Euro beigetragen haben. Das Wochenblatt hatte in den Dezemberwochen bis in den Januar hinein ein Spendenbarometer abgedruckt und damit den Förderverein trotz der schweren Corona-Zeit unterstützt....

Lokales
Die beiden Vorstandsmitglieder im Förderverein Stationäres Hospiz Westpfalz e.V. gratulierten Magda Hertel zu ihrem Geburtstag und bedankten sich für die Spende

Magda Hertel spendet 520 Euro ans Hospiz
Spenden statt Geschenke

Mackenbach. Zum 90. Geburtstag erreichten Magda Hertel aus Mackenbach zahlreiche Glückwünsche von Familie, Freunden und Nachbarn. Anstatt von Geschenken hatte sie jedoch einen besonderen Wunsch, den ihr die Gratulanten gerne erfüllten: Sie sammelte Spenden für das DRK Hospiz Hildegard Jonghaus in Landstuhl. „Ich wollte keine Blumen und auch nichts, was im Schrank verstaubt. Ich habe alles, was ich brauche. Eine Spende ans Hospiz war mein erster Gedanke und mein Geburtstagswunsch“, erklärt die...

Lokales
Alles gefroren? Auch wenn es ungemütlich erscheint lassen sich in der Natur faszinierende Entdeckungen machen. Beim "Spaziergang mit allen Sinnen" kommen trauernde Menschen in Kontakt und gehen ein Stück gemeinsam, mit Achtsamkeit und offenen Augen.

Gemeinsam unterwegs
Mit allen Sinnen - Spaziergang für Trauernde

Ein kalter Wind, gelegentlich schon eisig, und dennoch: Wer aufmerksam ist, kann auch in dieser Jahreszeit einiges entdecken. Schneeglöckchen und Winterlinge spitzen, Amseln und Meisen lassen sich vorsichtig hören und vielleicht entdeckt man einen duftenden Winterschneeball. Zeit für den nächsten „Spaziergang mit allen Sinnen“ für trauernde Menschen! Das Motto: In Bewegung sein, sich den Wind um die Nase wehen lassen, Veränderungen wahrnehmen und mit anderen in Kontakt kommen. Judith Fuchs und...

Lokales
Für den guten Zweck: Eine Spende in Höhe von 1.000 Euro hat Landrat Dietmar Seefeldt für das Ambulante Hospizzentrum Südpfalz zur Verfügung gestellt

1.000 Euro Spende
SÜW-Landrat spendet an Kinder- und Jugendhospizdienst

Kreis SÜW. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst berät Familien mit schwerstkranken Kindern und Jugendlichen, unterstützt die Eltern in Entscheidungsprozessen durch Gesprächsangebote und steht ihnen bei. „Es ist ein schweres Thema, aber eines, das mitten ins Leben gehört“, betonte Landrat Dietmar Seefeldt im Anschluss an ein Gespräch mit den Mitarbeiterinnen des Ambulanten Hospizzentrums Südpfalz, Nieske Schilling und Ursula Zirkel, im vergangenen Jahr. Da Spenden eine der wichtigsten...

Lokales
Symbolfoto

Online Veranstaltung am Freitag, 18. Februar
Wenn Kinder trauern

Speyer. Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Trösten und Begleiten“ des Priester- und Pastoralseminars St. German in Speyer findet am Freitag, 18. Februar, von 16 bis 18 Uhr eine Online-Veranstaltung zum Thema „Wenn Kinder trauern“ statt. Die Fortbildung richtet sich an alle Menschen, die sich in der Begleitung von Trauernden ehren- oder hauptamtlich engagieren und an alle Interessierte. Bei der Veranstaltung werden Kerstin Fleischer, Referentin in der Hospiz- und Trauerseelsorge, und...

Ausgehen & Genießen
Alpha & Omega

Spendenaktion Förderverein Hospiz und Palliativ
Alpha & Omega singt im Gottesdienst

Limburgerhof. Am Samstag, 29. Januar 2022, singt das Ensemble Alpha & Omega im Vorabendgottesdienst um 18 Uhr in der katholischen Kirche in Limburgerhof. Die Sängerinnen möchten mit diesem Auftritt den Neubau der Palliativstation am St. Marienkrankenhaus unterstützen. Nach dem Gottesdienst wird Pfälzer Prosecco mit einem besonderen Etikett für den guten Zweck verkauft. Nach nahezu zwei Jahren Pandemie hat die Kultur in allen Bereichen großen Schaden genommen. Gerade auch die Chormusik hat...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.