Zwischenstand beim neuen Wildparkstadion / OB besucht Baustelle
"Wow, das ist schon eine Riesen-Geschichte"

Die Kräne sind schon da
9Bilder
  • Die Kräne sind schon da
  • Foto: Schulle
  • hochgeladen von Jo Wagner

Karlsruhe. Blick ins Stadion: Die Osttribüne wurde schon an den Karlsruher SC übergeben, die Südtribüne befindet sich gewissermaßen auf der Zielgraden und im Bereich der alten Haupttribüne sind nun die letzten Überreste der Tribüne verschwunden: Platz für Neues. In diesen Tagen beginnt mit dem Setzen der Bodenplatte quasi der Neubau an dieser Stelle. Rechnerisch wären rund 20.000 Plätze Stand heute im neuen Wildparkstadion schon für den „Einsatz“ verfügbar, aber aktuell gibt’s eben weder Spiele noch Zuschauer, sondern weiter eine Baustelle.

„Neues Fußballstadion im Wildpark“: Einen Überblick vom Baustand verschafften sich diese Woche Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Baubürgermeister Daniel Fluhrer. „Die Haupttribüne ist natürlich durch zum Beispiel die ganze Technik, die Businessbereiche, die Funktionsräume das eigentliche Herzstück“, so Karlsruhes Oberbürgermeister und verwies darauf, dass von der Ebene -2 bis hinauf in die 4. Etage der rund 100 Meter lange Bau sich letztlich erstreckt. „Das ist gewissermaßen ein eigenes imposantes Gebäude.“

Blick auf die Pläne
Wie schaut es in Sachen Zeitplan und Kosten aus? Berechnet wurde, dass es durch Risikoabwägungen einen Aufschlag geben könnte; das sei mit dem Gemeinderat schon vereinbart, so der Rathauschef, der aber davon ausgeht, dass die Kosten im Rahmen bleiben. Doch im Alltag kommen recht banale Dinge in diesen besonderen Zeiten hinzu: Baustoffmangel zum Beispiel bei Stahl und Holz, dazu Lieferschwierigkeiten, aber das treffe momentan wohl europaweit die Baustellen. „Insofern muss man schon ein paar Fragezeichen hinter den Zeitplan setzen“, so OB Mentrup, der von Frank Nenninger, dem technischen Projektleiter, und Vertretern des KSC begleitet wurde. Denn zwischen Fertigstellung und Inbetriebnahme, das zeigte sich auch bei der Oststribüne, gebe es durchaus längere Zeiträume. „Insofern wollen wir nicht garantieren, dass wir im Juni 2022 fertig sind“, so das Stadtoberhaupt. Nachdem die bisherige Bauphase länger als geplant dauert, sei jedoch der Zeitplan der neuen Haupttribüne bislang im Zeitplan.

Einen Eindruck vom letztlich rund 34.000 Zuschauer fassenden Stadion bekomme man aber schon jetzt, so OB Mentrup: „Es ist deutlich höher und steiler als vorher, gerade auch die Stehplatz-Bereiche. Wow, das ist schon eine Riesen-Geschichte“, betonte Mentrup – und blickte sich um. „Wenn man sich dann auch noch vorstellt, dass das dann gefüllt ist. Dann werden wir hier eine viel intensivere Stimmung erleben, das konnte man sich im alten Stadion gar nicht vorstellen!“

"Gute Entscheidung"
Den Stadionbau so zu realisieren, sei eine sehr gute Entscheidung gewesen, so Mentrup, und nicht am alten Stadion „rumzuwerkeln“, was auch eine Frage der zukunftsfähigen Wirtschaftlichkeit sei. Das sei ein Zeichen gewesen – auch in Sachen Infrastruktur im Umfeld. Ob andere Fanströme, Sicherheit, Erreichbarkeit, Service: Da bringe sich die Stadt Karlsruhe auch noch ein. „Es macht Sinn, doch auch einmal den großen Wurf zu wagen – und sich nicht nur im Kleinklein am Ende selbst zu beruhigen.“ Man werde ein befriedigendes Ergebnis im Wildpark bekommen, das sei schon jetzt zu spüren.

Doch Ungeduld sei nicht angebracht, das habe auch die Kombilösung in der Stadt schon gezeigt. Wenn aber der Zwischenschritt wie hier im Wildpark sei, dass sei das eine „Riesen-Vorfreude“, so Mentrup und schmunzelte: „Doch das kann ich noch aushalten. Denn es muss am Ende gut werden – und nicht schnell.“

Umfeld wird auch aufgehübscht
Auch das Umfeld am Adenauerring wird noch zur Bauzone, das sei durchaus ein Planungspuzzle, schließlich könne man keine Schneisen durch den Wald für Bauzufahrten schlagen. Es mache aber keinen Sinn, erst nach dem Stadionbau anzufangen, dass müsse Hand in Hand gehen, damit mit der Fertigstellung des Stadions auch das Umfeld passt.

Infos: www.ksc.de

Hier Aufnahmen vom Februar 2021:

Praxistest im Wildparkstadion
Autor:

Jo Wagner

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Ausgehen & GenießenAnzeige
Sonnenuntergang am Stöffel-Park

Stöffel-Park in Westerburg
So anregend wie entspannend

Westerburg. Hier kann man ins saftige Grüne abtauchen und an jeder Ecke einen neuen Anblick mitnehmen. Wir sind im Westerwald angekommen. Schon von Weitem sind jetzt bei Enspel die rostigen Dächer alter Industriegebäude zu sehen. Das sehen wir uns näher an: Ein Flair von Lost Place weht uns an. Kann so eine alte Goldgräberstadt ausgesehen haben? Mitten im schönsten Wandergebiet liegt er: der Stöffel-Park. Die spannenden Industriegebäude sind wegen eines harten, dunklen Materials vor gut 100...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Symbolbild - Entspannen und genießen in der Albtherme Waldbronn

Genießerzeit in der Albtherme in Waldbronn
Erholen und entspannen

Waldbronn. Schwimmen, sonnen, saunieren, essen und genießen kann man in der Albtherme Waldbronn in der herrlichen Landschaft des Albtals im nördlichen Schwarzwald. Mit fünf Wellness-Sternen, der höchsten Zertifizierung in diesem Bereich hat der Heilbäderverband im Rahmen einer Qualitätsprüfung ganz aktuell erneut die Waldbronner Therme ausgezeichnet. Sich in der stilvollen Badelandschaft treiben lassen, in der rund 2.300 Quadratmeter großen Saunawelt ein bisschen schwitzen oder sich bei einer...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Panoramablick vom Bismarckturm in Ettlingen
2 Bilder

Ettlingen und Albtal
Tor zum Schwarzwald

Kultur und Natur in Ettlingen Ettlingen. Ettlingen ist das Tor in die Erlebniswelt des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord sowie Ausgangspunkt für traumhafte Wanderungen und einmalige Naturerlebnisse für Groß und Klein. Ein besonderes Highlight ist der zertifizierte Wanderweg „Stadt, Wald, Fluss“, der auf sieben Kilometern die Kultur Ettlingens mit der Natur des Schwarzwalds vereint. Der Rundweg führt durch das Horbachtal und die Altstadt, entlang des Flüsschens Alb über den Panoramaweg bis zum...

SportAnzeige
Neue Calisthenics-Anlage des SSC Karlsruhe im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark

Anlage für Trendsport beim SSC Karlsruhe
Outdoor-Workout

Calisthenica. Seit Anfang Juli ist sie eröffnet: Die Calisthenics-Anlage im Karlsruher Traugott-Bender-Sportpark. Sie entstand als Kooperation zwischen dem SSC Karlsruhe und dem Rotary Club Karlsruhe und ist für Mitglieder und Nichtmitglieder, für Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen kostenlos zugänglich. Die SSC Calisthenics-Anlage in den Grünanlagen bei den SSC-Parkplätzen bietet auf rund 400 Quadratmetern unter anderem Dips-Barren, Handstandbügel und – als Herzstück der Anlage - einen...

Online-Prospekte aus Karlsruhe und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen