Nazis

Beiträge zum Thema Nazis

Lokales
2 Bilder

Schüler des HBG Bruchsal zu Peer-Guides des KZ Kislau ausgebildet
Wider das Vergessen

Bruchsal (Niklas Dammert). Zu Beginn der Sommerferien trafen sich die Bruchsaler HBG-Schüler Tobias Rohrsen und Niklas Dammert (Jahrgangsstufe 12) in Karlsruhe, um am Peer-Guide-Workshop zum Konzentrationslager Kislau bei Mingolsheim teilzunehmen. Ziel des Projekts ist es, junge Menschen auf die Schrecken des Nationalsozialismus und auf den menschenunwürdigen Umgang mit Häftlingen in den Konzentrationslagern - wie beispielsweise in Kislau - aufmerksam zu machen. Hierzu wurde ein mobiles...

Ausgehen & Genießen
Roman Knižka

Rechte Gewalt
"Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen..."

Speyer. Unter dem Titel „Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen…“ findet am Donnerstag, 28. Oktober, um 19 Uhr ein literarischer Kammermusikabend zu Geschichte und Gegenwart rechter Gewalt in Deutschland statt. Im Alten Stadtsaal in Speyer (Rathaushof, Maximilianstraße 12) musiziert das Ensemble Opus 45, die Rezitation übernimmt Roman Knižka. Am 19. April 1945 schworen sich die Befreiten des KZ Buchenwald in einer bewegenden Ansprache den „Nazismus mit seinen Wurzeln“ zu...

Blaulicht
Ein 34-Jähriger hat ein Nazi-Symbol an seiner Hauswand angebracht

Nazi-Symbol sichergestellt
Adler mit Hakenkreuz an Wohnhaus angebracht

Kaiserslautern. Die Polizei hat am Montag im Stadtgebiet ein Nazi-Symbol sichergestellt. Ein 34-Jähriger hatte einen aus Kunstharz gegossenen Adler mit Hakenkreuz an seinem Wohnhaus angebracht. Zeugen informierten die Polizei. Gegenüber den Einsatzkräften gab der Mann an, dass er den Gegenstand geschenkt bekommen habe. Die Polizei stellte das Nazi-Symbol sicher. Die Beamten ermittelt wegen des Verdachts der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (Polizeipräsidium...

Lokales

Text der Zeit
Religionen und der Glaube unter einem Dach

Religionen und der Glaube unter einem Dach (Bitte zu Ende lesen!) Mein Vater sagte immer, die einen, er meinte die Palästinenser, schmeißen einen Feuerwerkskörper, und die Israelis, also die Juden, setzen Kampfjets und neueste Kriegstechnologie ein. Gestern sah man in den Nachrichten, die Palästinenser wehren sich mit Molotov Cocktails und Israel lässt die Panzer auffahren. Hier in Deutschland gehen jetzt Moslems auf die Straße und verbrennen den Judenstern. Eigentlich sind die Palästinenser...

Lokales

Thema Geschichte "Der 2. Weltkrieg"
Die Flucht in die Unfreiheit

Die Flucht in die Unfreiheit , ist ein Text, den ich zur Hausaufgabe meiner Großcousine schrieb. Sie bekam in der 10. Klasse die Aufgabe, eine Antwort zu Folgendem zu schreiben: Warum war die Weimarer Republik die Flucht in die Unfreiheit? Sie hatte damals nicht viel Bock und da hab ich die Hausaufgabe gemacht. Leider wurde sie nicht benotet, aber meine Cousine hat mir einen Kuchen gebacken.... Immerhin etwas zählbares, denn man bekommt nicht immer etwas für seine Arbeit, bis auf Lob. Die...

Lokales

GEDICHT DES TAGES
Zur Reichspogromnacht

In der Nacht vom 09.11. auf den 10.11. 1938 fand das Schlimmste statt, was je ein Mensch einer Religionsgemeinschaft tat.. Es ist Zeit zu erinnern. Wirklich erinnern... Darum teile ich folgendes Gedicht. Die Backsteine die backsteine sind leise geworden sie fraßen das leid. die backsteine fürchteten sich vor kreischenden flammen doch feuer nahm ihnen das rot das blut und die leiber den hass den er brachte die angst und die not der tod ist ein tor aus deutschland. ein germane ein arier, ein...

Lokales
15 neue Stolpersteine, sorgen dafür, dass man beim Bummel durch Speyer über die Namen von NS-Opfern und damit über die Gräueltaten der Nazis stolpert.
3 Bilder

15 neue Stolpersteine erinnern an fünf Familien
Gegen das Vergessen

Speyer. Genau 80 Jahre ist es am heutigen Donnerstag her, dass süddeutsche Juden ins französische Gurs deportiert wurden. Mehr als 6.500 Juden aus der Pfalz, Baden und dem Saarland wurden damals in das Internierungslager verschleppt. Nur wenige überlebten die Internierung, viele starben vor Ort oder wurden in weitere Internierungs- und Vernichtungslager gebracht. Unter den rund 800 Pfälzer Juden, die mit den großen Deportationstransporten nach Südfrankreich gebracht wurden, waren auch 51...

Lokales

Sind das die "Freunde" der AfD Waghäusel?
Wie nah sind sich Stefan Räpple und der AfD Stadtverband Waghäusel?

"Wir müssen die Regierung zuallererst stürzen. Und zwar mit Gewalt. Es geht nicht gewaltfrei. Wir müssen kämpfen. Jeder muss bereit sein, sein Leben dafür zu geben, dass wir in Freiheit leben." Solche und ähnliche Sätze vielen vergangen Samstag den 26.09.2020 in Mainz von Stefan Räpple (MdL Baden-Württemberg). Hier ein Video der Aussagen Na das ist doch der selbe Räpple, mit dem Teile des AfD Stadtverbandes Waghäusel und auch der Sprecher der AfD Waghäusel Gerd Gleixner, Mitglied im Gemeinderat...

Lokales
Der Pallottiner-Pater Franz Reinisch (1903-1942) war häufig als geschätzter Seelsorger am St. Paulusheim und in der Region Bruchsal tätig. 1942 verweigerte er als einziger katholischer Priester den Fahneneid auf Hitler und wurde dafür in Treue zu seinem Gewissen hingerichtet. Ihm widmet die Schule eine besondere Veranstaltungsreihe im November.

St. Paulusheim Bruchsal
Ein Zeichen gegen Populismus

Bruchsal. Am Gymnasium St. Paulusheim in Bruchsal findet im November eine besondere Veranstaltungsreihe statt, die sich auch an die Öffentlichkeit richtet. Gemäß des aktuellen Schuljahresmottos „Es ist Zeit …“ möchte die Schule ein Zeichen setzen gegen zunehmendem Populismus und Nationalismus. „Mit Fake News und vermeintlich einfachen Lösungen wird heutzutage vielfach Politik gemacht. Angesichts von Denunziationsplattformen gegen Lehrer im Internet und Populismus ist es höchste Zeit, für unsere...

Lokales

SPD und Grüne laden zur Diskussion ins Bruchsaler Bürgerzentrum
Rechts im Südwesten

Bruchsal. SPD und Grüne Bruchsal laden zu Diskussion und Vortrag mit Lucius Teidelbaum. Am Mittwoch, 10. Oktober, 19 Uhr, geht es in Seminarraum eins des Bürgerzentrums Bruchsal um rechte Szenen im Südwesten. „Mittlerweile kommt man nicht umhin, einen gesellschaftlichen ’Rechtsruck’ zu konstatieren. Rechte Parteien und Organisationen verschieben auch in Bruchsal das politische Spektrum nach rechts.“ So begründet Britta Brandstätter, Vorsitzende des SPD Stadtverbandes Bruchsal, die Einladung....

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.