Lärmbelastung

Beiträge zum Thema Lärmbelastung

Lokales

Zwei neue Entsorgungszentren im Rheinhafen erhöhen das Lkw-Aufkommen massiv
Zusätzliche Belastung der südwestlichen Stadtteile

Mehr Anlieferverkehr durch Lastkraftwagen bedeuten mehr Lärm, Emissionen, dichteren Verkehr und ein erhöhtes Unfallrisiko. Die AfD-Fraktion hat hierzu bereits im August eine Gemeinderatsanfrage gestellt. Darin wurde nach den zu erwartenden zusätzlichen Lkw-Fahrten in den und aus dem Rheinhafen pro Tag, Monat und Jahr gefragt. Zudem sind für die AfD neben dem Ursprung des Materials vor Allem die Routen, die die Lkw durch die Stadt nehmen werden, von Interesse. Daraus ergibt sich zusätzlicher...

Lokales
Symbolbild Motorrad

Der Vorsitzende des MSC Rülzheim äußert sich zu Motorrad-Fahrverboten
"Käme einer Enteignung gleich"

Rülzheim/Region. Motorradfahrer und ihre Maschinen schaffen es derzeit kaum aus den Schlagzeilen – Lärmbelästigung und damit verbunden die Forderung nach Fahrverboten sind der Grund dafür. Kurz gesagt: Der Bundesrat will, dass Motorräder weniger Lärm verursachen. Erlaubte Geräuschemissionen aller Neufahrzeuge sollen auf einen Maximalwert von 80 Dezibel begrenzt werden – dies entspricht der Lautstärke eines Rasenmähers oder eines Lkws. Außerdem möchte der Bundesrat weiter, dass Fahrzeuge bei...

Lokales

SPD lädt zur Ortsbegehung auf den Berliner Platz in Speyer
Möglicher Lärmbelästigung auf den Grund gehen

Speyer. Der SPD-Ortsverein Speyer West und Erlich trifft sich am Mittwoch, 5. August  um 20 Uhr mit Anwohnern zu einer Begehung am Berliner Platz. Anlass ist die Beschwerde über Lärm zu später Stunde auf dem Berliner Platz, die an die SPD herangetragen wurde. Noah H. Claus, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Speyer West und Erlich, freut sich über den Austausch und lädt alle Anwohner ein dazuzukommen und ihre individuellen Ideen und mögliche Probleme mit dem Berliner Platz und Umgebung an die SPD...

Blaulicht
Symbolfoto.

Körperverletzung in Ludwigshafen
Meinungsverschiedenheit wegen zu lauter Musik

Ludwigshafen. Als am Freitag, 1. Mai 2020, gegen 13.30 Uhr ein Anwohner in Ludwigshafen seinem Nachbar mitteilen wollte, dass seine Musik zu laut sei, entwickelte sich daraus eine handfeste Meinungsverschiedenheit zwischen den beiden. Beide gingen mit Gegenständen bewaffnet aufeinander los. Hierbei wurde einer der Beteiligten leicht verletzt, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus. Beide müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten. Die Musik war letztendlich jedoch nach der...

Lokales

Kampfjetlärm
UPDATE: Info-Veranstaltung Kampfjetlärm verschoben

Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung e.V. www.fluglaerm-kl.de Aufgrund der sich ständig ändernden Situation bezüglich Corona-Virus, hat der Vorstand der Bürgerinitiative gegen Fluglärm, Bodenlärm und Umweltverschmutzung e.V. am 12.03.2020 beschlossen, die Infoveranstaltung am 18.03.2020 in Obersülzen vorerst zu verschieben. Sobald sich die gegenwärtige Lage entspannt, wird ein Ersatztermin bekannt gegeben. Wir danken allen Interessierten für ihr Verständnis...

Lokales

Brief an Verkehrsminister
Saebel setzt sich für verkehrliche Entlastungen in Pfinztal ein

Pfinztal/Stuttgart. Die Ettlinger Grünen Landtagsabgeordnete Barbara Saebel hat sich erneut in einem Brief an Verkehrsminister Winne Herrmann für verkehrliche Entlastungen in Pfinztal eingesetzt. Aus zahlreichen Besuchen seien ihr die verkehrliche Situation und die dadurch verursachte extreme Lärmbelastung in Pfinztal als problematisch bekannt. Sie gibt damit auch den Wunsch von Bürgermeisterin Bodner weiter, Pfinztal bei Umleitungen zu verschonen. Der zunehmende LKW-Verkehr führe zu immer mehr...

Lokales
Ortstermin in Unteröwisheim zum Thema Verkehrslärm mit Gerhard Scheck (rechts), SPD Unteröwisheim

SPD Kraichtal / Unteröwisheim
"Hier ist es zu laut!"

In einer Dokumentation über Lärmbelastungen berichtet das SWR-Fernsehen am 30. Oktober auch aus dem Kraichtaler Stadtteil Unteröwisheim. Der Sender widmet dem Komplex "Verkehrslärm" zu diesem Datum einen ganzen Thementag im Fernsehen, im Hörfunk, online und in den sozialen Netzwerken. Mit dem Aufschrei "Hier ist es zu laut!" hatte der SWR im Juli dieses Jahres zu einer Mitmach- und Messaktion aufgerufen, an der 400 Anwohnerinnen und Anwohner besonders belasteter Straßen in Baden-Württemberg...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.