Amerika

Beiträge zum Thema Amerika

Lokales
„Music ist history“ steht auch Lesern der Stadtbücherei zur Verfügung.  Foto: Stadtbücherei

Aktion „Big Library Read“ in der Bücherei
Aufregende Reise durch die Welt der amerikanischen Musikgeschichte

Pirmasens. Leser der Stadtbücherei können bis zum 18. April im Rahmen des „Big Library Read“, dem weltweit größten digitalen Buchclub, eine aufregende und authentische Reise durch die vergangenen fünf Jahrzehnte der US-amerikanischen Musikgeschichte erleben. Der englischsprachige New-York-Times-Bestseller „Music is History“ von Questlove, dem US-amerikanischen Musiker und Mitbegründer der Band „The Roots“ steht als eBook und Hörbuch unter www.rlp.overdrive.com oder über die App Libby kostenfrei...

Lokales

Film Hiwwe wie Driwwe 2
Ämol hot net gelangt!

Der Film „Hiwwe wie Driwwe“, Kino-Blockbuster des Jahres 2019 in der Pfalz, bekommt eine Fortsetzung. „Hiwwe wie Driwwe 2 – Als ob emol ned gelangt hädd“, ein Titel, der ein Schmunzeln provoziert. Das Crowdfunding für die Produktion startet am 27. Februar 2022. Mehr als 20.000 Besucher lockte der erste Teil in über 30 Kinos. Hinzu kamen Kulturveranstaltungen, Open-Air-Aufführungen und TV-Auftritte der Protagonisten. Worum es geht? Der Filmemacher Benjamin Wagener macht sich auf eine humorvolle...

Lokales
Karl Rheinwalt, von 1967 bis 1993 Oberbürgermeister von Pirmasens, ließ es sich in seiner Amtszeit nicht nehmen, die Kinder der Stadtranderholung im Nesseltal zu besuchen.  Foto: Kling-Kimmle
2 Bilder

Ferienprogramm feiert 50. Geburtstag
Auch Corona mischt mit

von andrea katharina kling-kimmle Pirmasens. „Daumen hoch“ für eine kinderfreundliche Stadt: Seit 50 Jahren gibt es das Ferienprogramm mit ganz viel Sport, Spiel und Spannung. Rund 42.000 Mädchen und Jungen erlebten in dieser Zeit Spaß und Gemeinschaftssinn bei Angeboten wie Stadtranderholung im Nesseltal, Zirkusfreizeit am Eisweiher, Erlebnisfahrten, Familienangebote oder auch Skiferien in schneereichen Gefilden. Auch im Jubiläumsjahr, das nach wie vor geprägt ist von der Corona-Pandemie,...

Lokales
Jugendpflegerin Bettina Walnsch, Oberbürgermeister Markus Zwick und Thorsten Kunz vom Jugendamt (von rechts) werfen anhand verschiedener Broschüren einen Blick zurück auf „50 Jahre Pirmasenser Ferienprogramm“.  Foto: Stadtverwaltung Pirmasens / Lina Klug
3 Bilder

Ferienprogramm feiert 50. Geburtstag
Corona mischt beim Jubiläum mit

von andrea katharina kling-kimmle Pirmasens. „Daumen hoch“ für eine kinderfreundliche Stadt: Seit 50 Jahren gibt es das Ferienprogramm mit ganz viel Sport, Spiel und Spannung. Rund 42.000 Mädchen und Jungen erlebten in dieser Zeit Spaß und Gemeinschaftssinn bei Angeboten wie Stadtranderholung im Nesseltal, Zirkusfreizeit am Eisweiher, Erlebnisfahrten, Familienangebote oder auch Skiferien in schneereichen Gefilden. Auch im Jubiläumsjahr, das nach wie vor geprägt ist von der Corona-Pandemie,...

Lokales
Kaiserslautern Square in Davenport im US-Bundesstaat Iowa  Foto: Kyle Carter

Städtepartnerschaft mit Davenport
Kaiserslautern Square neu eingeweiht

Kaiserslautern/Davenport. Am vergangenen Freitag wurde der runderneuerte Kaiserslautern Square in der Partnerstadt Davenport im US-Bundesstaat Iowa feierlich eingeweiht. Ab 2019 war der Platz im Rahmen eines groß angelegten Fundraising Projektes zu einem attraktiven innerstädtischen Treffpunkt umgestaltet worden. Der amtierende Bürgermeister der Partnerstadt, Mike Matson, und die Vorstandsvorsitzende des Sister City Committee der Partnerstadt, Molly Otting Carlson, würdigten in ihren...

Lokales

"Hiwwe wie Driwwe - Pfälzisch in Amerika"
Kostenlose Vorführung des Kultfilms

Das mittlerweile als Kultfilm gepriesene Werk "Hiwwe wie Driwwe - Pfälzisch in Amerika" kommt am Sonntag, den 26. September, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr, für eine kostenlose Vorführung ins Union Kino nach Kaiserslautern. Informative Gespräche mit Produzent Benjamin Wagener und Monji el Beji, Protagonist der Fortsetzung "Hiwwe wie Driwwe 2", geben tiefe Einblicke in die Entstehung des Films und sorgen für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Machen Sie sich auf einen sicherlich kurzweiligen...

Lokales
Foto: Prawny/Pixabay

Weinbruderschaft der Pfalz
Weinrunde auf Spurensuche

Kreis Kusel. Zu einer Spurensuche der besonderen Art lädt die Weinrunde Pfälzer Musikantenland der Weinbruderschaft der Pfalz Mitglieder und Gäste. Besichtigt wird das „Dokumentations- und Ausstellungszentrum zur Geschichte der US-Amerikaner in Rheinland-Pfalz“, kurz „Docu Center Ramstein“ (DCR). Seit über 60 Jahren hat das Militär das Bundesland Rheinland-Pfalz geprägt und Spuren hinterlassen - wirtschaftlich und kulturell, gesellschafts- und umweltpolitisch. Allein die sieben zeitweilig in...

Wirtschaft & Handel
Rückzug des US-Militärs wird noch einmal überprüft - die Air-Base Ramstein war von dem Truppenrückzug ohnehin nicht betroffen (Symbolfoto)

US-Streitkräfte
Biden prüft Rückzug

Rheinland-Pfalz. Der neue US-Präsident Joe Biden lässt den Beschluss seines Vorgängers, Truppen aus Deutschland abzuziehen, noch einmal genau prüfen. „Wir begrüßen die Entscheidung der neuen US-amerikanischen Regierung unter Präsident Joe Biden, den ursprünglich geplanten Truppenabzug aus Deutschland im Detail zu überprüfen und zunächst zu stoppen", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Dies zeige, dass ihr Engagement zum Erhalt der US-amerikanischen Standorte in...

Lokales
John Constance  Foto: Walter

Interview mit John Constance
Deutsch-amerikanischer Austausch in der Pandemie

Von Stephanie Walter Ramstein-Miesenbach. Mit sozialer Distanz stellt das Coronavirus unser Miteinander auf eine harte Probe. In einem Interview mit dem Wochenblatt spricht John Constance, Programmkoordinator des Projektes „Willkommen in Rheinland-Pfalz! Unsere Nachbarn aus Amerika“ (WiR!) darüber, wie die Pandemie den deutsch-amerikanischen Austausch beeinflusst. ???: Das Landesprogramm WiR! hat die Förderung eines aktiven und offenen deutsch-amerikanischen Miteinanders zum Ziel. Wie stark hat...

Lokales
Für die Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin hat das städtische Archiv die Ausstellung „Ein Pfälzer macht US-Politik. Thomas Nast – der Vater der amerikanischen Karikatur“ zusammengestellt.

Der Landauer Thomas Nast kommt digital nach Berlin:
Ein Pfälzer macht US-Politik

Landau. Er gilt als Begründer der amerikanischen politischen Bildsprache und hat seine Wurzeln in Landau: Die Rede ist von Thomas Nast, 1840 in Landau geboren und 1846 mit seiner Familie in die USA ausgewandert. Unter dem Titel „Ein Pfälzer macht US-Politik. Thomas Nast – der Vater der amerikanischen Karikatur“ hat das Landauer Stadtarchiv unter Leiterin Christine Kohl-Langer für die Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin eine digitale Ausstellung zusammengestellt. Diese ist ab sofort...

Lokales
Pfalz scheint nicht betroffen von US-truppenrückzug aus Deutschlnad

US-Truppen bleiben in Ramstein und Kaiserslautern
Amis bleiben in der Pfalz

Ramstein/Kaiserslautern. Die US-Regierung hat heute Einzelheiten zum geplanten Abzug eines Teils der amerikanischen Truppen aus Deutschland bekanntgegeben. Neben Standorten in Bayern und dem Hauptquartier in Stuttgart sind in Rheinland-Pfalz stationierte Kräfte der US Air Force in Spangdahlem in der Eifel betroffen.  Trotz des schweren Einschnitts in Spangdahlem bedeuten die Verlautbarungen aus Washington mit Blick auf die weiteren Standorte, dass diese nicht in die Pläne einbezogen wurden. „Es...

Lokales
Glücklich in Hollywood: Der Neustadter Jakob Fecht. Fotos (2): Fecht
4 Bilder

Interview der Woche
Neustadter Schauspieler Jakob Fecht in Hollywood

Von Markus Pacher Neustadt/Los Angeles. Es war fast wie ein Sechser im Lotto: Vor zwei Jahren wurde der aus dem Neustadter Ortsteil Hambach stammende Jakob Fecht, Jahrgang 1997, in die renommierte „American Academy of Dramatic Arts“ in Los Angeles aufgenommen. Über seine Hollywood-Erfahrungen im Herzen der internationalen Filmindustrie berichtet er im Gespräch mit Markus Pacher. ??? Herr Fecht, schön dass ich sie an der Strippe habe, mit der Zeitverschiebung ist ja nicht immer ganz einfach....

Ratgeber
Sherman-Panzer rücken am 29. März1945 durch die Neckarstadt vor.

Deutsch-amerikanische Zeitgeschichte
Online-Vortrag zum Kriegsende in Mannheim

Mannheim. Pünktlich zum Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai schilderte der versierte Kenner der deutsch-amerikanischen Zeitgeschichte Prof. Christian Führer die letzten Kriegstage und -ereignisse in Mannheim. Im Raum Mannheim endete die nationalsozialistische Herrschaft bereits Ende März 1945 mit dem Einmarsch amerikanischer Truppen. Die Kämpfe zogen sich über mehrere Tage hin. In den letzten Kriegstagen starben auch in Mannheim noch Soldaten sowie Zivilisten. So wurden am 28. März noch drei...

Ratgeber

DAAD-Freundeskreis mit Lektüreempfehlungen aus aller Welt
Schmökernd durch die Viruskrise

Heidelberg (hb). “Corona” lässt Heidelberg, Baden-Württemberg, Deutschland, Europa, die Welt stillstehen im Frühjahr 2020. Als „sozial“ gilt, was noch wenige Wochen zuvor als „a-sozial“ abgestempelt worden wäre. Wer anderen NICHT die Hand gibt, ihnen KEIN Begrüßungsküsschen auf die Wange drückt, sie NICHT umarmt, ihnen im Gespräch NICHT zu nahe kommt, hat verstanden, was wichtig ist in diesen (bisweilen surreal erscheinenden) Tagen. Zusammenkünfte jeglicher Art sind verboten oder zumindest...

Ausgehen & Genießen
Das Bild entstand im Nationalpark Arches und zeigt den Delicate Arch.
4 Bilder

Multivisionsvortrag in Wörth
Der Südwesten der USA

Wörth. Günter Bernhart nimmt Zuschauer am Freitag, 22. November, ab 19 Uhr in der Festhalle Wörth mit auf eine Reise in den Westen der USA. Große Teile der USA-Landkarte waren noch bis ins 19. Jahrhundert mit weißen Flecken bedeckt. Was mag wohl in den Köpfen der Trapper und Fallensteller beim Durchstreifen dieser Gebiete vorgegangen sein? Auf den Spuren dieser Pioniere bewegte sich Günter Bernhart und erkundete mit Wohnmobil, Raft und zu Fuß auch die abgelegenen Teile der Nationalparks im...

Lokales
„Hiwwe wie Driwwe – Pfälzisch in Amerika“ nennt sich die 90-minütige Filmdokumentation der Landauer Filmemacher Christian Schega und Benjamin Wagener.  Foto: ps

Filmvortrag im Rathaus Meckenheim über Pfälzisch in Amerika
Hiwwe wie Driwwe

Meckenheim. Im Rahmen der Reihe „Kultur im Rathaus“ lädt die Gemeinde Meckenheim am Donnerstag, 5. Dezember, um 19 Uhr zu einer filmischen Dokumentation unter dem Titel „Hiwwe wie Driwwe – Pfälzisch in Amerika“ in den Ratssaal ein. Die 90-minütige Dokumentation der Landauer Filmemacher Christian Schega und Benjamin Wagener erzählt von Pfälzer Wurzeln in den USA und dem Überleben des Dialekts „Pennsylvanisch-Deitsch“. Gedreht wurde in Pennsylvania sowie in der Pfalz. Das Finale spielt in Hördt,...

Ausgehen & Genießen
Der vielfach ausgezeichnete Schauspieler Fritz Karl ist am 13. November als Rezitator in dem musikalisch-literarischen Programm „Ach Amerika“ in der Pirmasenser Festhalle zu erleben.  Foto: Laurent Ziegler

Musikalisch-literarischer Abend mit Fritz Karl
„Amerika: Vom Traum zur Wirklichkeit“

Pirmasens. Fritz Karl, österreichischer Charakterdarsteller, ist am 13. November, 20 Uhr, mit dem musikalisch-literarischen Abend „Ach Amerika… vom Traum zur Wirklichkeit“ in der Pirmasenser Festhalle zu Gast. Lange Zeit war Amerika das Sehnsuchtsland schlechthin. Abenteurer, Entdecker und Künstler gleichermaßen wurden von den Weiten der Landschaft und den Schmelztiegeln der Städte magisch angezogen. Fritz Karl schlägt in seinem neuen Programm „Ach, Amerika“ einen Bogen von den europäischen...

Ausgehen & Genießen

Konzertabende beim Musikverein „Rheingold“
Herbstkonzert in Hagenbach

Hagenbach. In diesem Jahr nimmt der Verein seine Zuhörer  am 9. und 10. November mit in die unendlichen Weiten der Vereinigten Staaten. Von der klassischen Ouvertüre über altbekannte Klassiker und Filmhits und aktuelle Songs ist für alle etwas dabei. Unter anderem die Stücke „Selections from The Greatest Showman“ oder „The Wild Westerns“. Auch das Essen ist klassisch amerikanisch – saftige Burger und leckere Hot Dogs. Samstags öffnen wir nach dem Konzert unsere Whiskey-Bar für Sie und sonntags...

Lokales

WiR!-Informationsveranstaltung
American Neighbours

Baumholder. Das Landesprogramm „Willkommen in Rheinland-Pfalz! Unsere Nachbarn aus Amerika“ (WiR!) lädt zu einem Vortrag im Kulturzentrum Goldener Engel ein. Am 26. September, von 18 Uhr bis 19.30 Uhr widmet sich Dr. Florian Böller, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heidelberg Center for American Studies der Thematik, wie es um das Vertrauen zwischen den USA unter der Trump-Administration und Europa bestellt ist und wie die US-Militärstützpunkte in Rheinland-Pfalz davon betroffen sind. Weitere...

Lokales
Mit Frankenthal-Pin und Strohhutfest-Button ausgestattet, verabschiedete OB Hebich die Gäste aus Übersee.

Begeistert von der Pfälzer Gastfreundschaft
Familie Frankenthal aus Chicago

Frankenthal. Schlägt man das Telefonbuch von Chicago im US-Bundesstaat Illinois unter dem Buchstaben F auf, sind Einträge mit dem Nachnamen „Frankenthal“ keine Seltenheit. Einer von ihnen, nämlich Geoffrey Frankenthal, hat gestern gemeinsam mit seiner Familie die Stadt besucht, deren Name er trägt. Krönung der Stippvisite war der Empfang durch Oberbürgermeister Martin Hebich im Rathaus, den Geoffreys Frau Virginia als Überraschung eingefädelt hatte. Via E-Mail schilderte sie blumig, dass ihr...

Ausgehen & Genießen
Mulberry Street, Lower East Side, New York City, um 1900

Flüchtlingsschicksale in einem fremden Land
"Sie werden uns bald überrollen..."

Speyer. „Sie werden uns bald überrollen…“ Große Ängste vor Zuwanderung sind kein Phänomen des 21. Jahrhunderts. Bereits Benjamin Franklin, einem der Gründungsväter der USA,waren die vielen Pfälzer und Hunsrücker, die im 18. Jahrhundert nach Amerika kamen, nicht geheuer. Anhand von authentischen Quellen erzählen Bernhard Kukatzki (Direktor der Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz, Mainz) und Marita Hoffmann (Initiative Buchkultur, Ludwigshafen) am Mittwoch, 25. September um 19...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.