Magazin meier: taste of culture

Biotonne jetzt in Mannheim kostenlos
Voll wertvoll

Kaffeesatz, Eierschalen und andere organische Stoffe gehören in die Biotonne, die es jetzt in Mannheim kostenlos gibt
2Bilder
  • Kaffeesatz, Eierschalen und andere organische Stoffe gehören in die Biotonne, die es jetzt in Mannheim kostenlos gibt
  • Foto: Lichtbildnerin/stock.adobe.com
  • hochgeladen von Roland Kohls

Mannheim. Obst- und Gemüsereste, Kaffeesatz, Teebeutel, Topfpflanzen… In jedem Haushalt fallen Bioabfälle an. Hat man einen großen Garten, so ist ein Komposter eine gute Lösung, mit der man sich eigenen Dünger für den Garten erzeugen kann. Allerdings haben die wenigsten Menschen in der Stadt dazu die Möglichkeit, also landen die Abfälle aus Küche und Garten oft in der Restmülltonne - sehr schade. Bioabfälle, die in der Restmülltonne entsorgt werden, werden mit dem restlichen Müll verbrannt. Dabei sind es nachhaltige Rohstoffe, die wieder dem Kreislauf zugeführt werden sollten.

Biomüll für den Klimaschutz

Die Stadt Mannheim hat sich zum Ziel gesetzt, die gesammelte Menge an Bioabfällen zu steigern. Daher bietet sie den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt seit dem 1. Juli 2021 eine kostenlose Biotonne an, in der Pflanzenabfälle und Essensreste gesammelt werden können.
Dieses Angebot wird von den Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen. Mitte August lagen dem Stadtraumservice Mannheim 3.926 Bestellungen für die Biotonne vor. Von Anfang März bis Ende August ist das ein Zuwachs von 19.986 auf 23.912 Behälter. „Das zeigt uns, dass wir mit der kostenlosen Biotonne den richtigen Anreiz gesetzt haben“, betont Bürgermeister Dirk Grunert. Schließlich gelte hier „Je mehr Bioabfälle getrennt eingesammelt werden, desto besser ist es für den Klima- und Umweltschutz!“
Durch eine getrennte Sammlung können organische Abfälle aus Garten und Küche in speziellen Anlagen kompostiert oder vergoren werden. In Mannheim werden sie aktuell im Kompostwerk in Heidelberg verwertet und dort zu Kompost verarbeitet. „Aus Bioabfall gewinnen wir nährstoffreichen Kompost, geeignet für Balkon und Garten. So kann auf Kunstdünger und andere umweltschädliche Düngemittel verzichtet werden“, erklärt Alexandra Kriegel, Eigenbetriebsleiterin Stadtraumservice Mannheim. Außerdem wird das Aufkommen an Restmüll reduziert, das in der Müllverbrennungsanlage auf der Friesenheimer Insel thermisch verwertet, also verbrannt wird.
Für die Zukunft ist geplant, zusammen mit der Stadt Heidelberg eine gemeinsamen Vergärungsanlage zu errichten, mit der Bioerdgas und Wärme erzeugt werden. Die Vergärung zu Biogas ist technisch aufwändig, stellt aber eine bessere Verwertung dar, denn zusätzlich zum Kompost wird auch noch „grüne“ Energie erzeugt. Dazu soll in Kürze ein gemeinsamer Zweckverband gegründet werden, der den Bau und Betrieb dieser Anlage verantwortet. Bei einer optimalen Auslastung könnten rund 7.400 Tonnen Treibhausgas pro Jahr eingespart werden.

Was darf in die Biotonne?

In die Biotonne dürfen feste Essensreste, Obst- und Gemüsereste, verdorbene Lebensmittel ohne Verpackung, Kaffeesatz, -filter, Teebeutel und Eierschalen. Außerdem Gartenabfälle wie Baum- und Strauchschnitt, Laub, Blumen, Unkraut, Rasenschnitt oder auch Topfpflanzen.

Tipps zum Sammeln von Biomüll

Bioabfall kann man gut in einer selbst gebastelten Tüte aus Zeitungspapier sammeln, um ihn dann in der Biotonne zu entsorgen
  • Bioabfall kann man gut in einer selbst gebastelten Tüte aus Zeitungspapier sammeln, um ihn dann in der Biotonne zu entsorgen
  • Foto: Charlotte Basaric-Steinhübl
  • hochgeladen von Roland Kohls

In der Wohnung sammelt man die Bioabfälle am besten in einem Gefäß mit Deckel und bringt die Abfälle spätestens alle drei Tage zur Tonne – wenn es warm ist, am besten täglich. Um unangenehme Gerüche zu vermeiden, wählt man für die Biotonne einen möglichst schattigen Standplatz, legt Zeitungspaper auf den Tonnenboden und achtet darauf, dass der Deckel immer fest geschlossen ist.

Kein Plastik in die Biotonne!

Plastik hat in der Mannheimer Biotonne nichts zu suchen. Das klingt logisch – allerdings gilt es auch für sogenanntes kompostierbares Plastik oder Bioplastik - und daraus sind oft Tüten, die im Handel für den Bioabfall verkauft werden. Diese darf man nicht verwenden, da die gesammelten Bioabfälle im Kompostwerk Heidelberg zu nährstoffreichem Kompost verarbeitet werden. Plastikfolien und andere Fremdstoffe würden im Kompost zu kleinsten Teilchen gehäckselt und das Mikroplastik könnte sich dann im Boden anreichern. Daher: Entweder den Biomüll einfach lose in die Tonne kippen, in altes Zeitungspapier einwickeln oder in Papiertüten entsorgen. Tipp: Aus alten Zeitungen einfach Tüten für den Bioabfall falten. Anleitungen dazu findet man im Internet. Das macht Spaß, es schont die Umwelt und man spart auch noch bares Geld. bas

Mehr Klimaschutz

Kaffeesatz, Eierschalen und andere organische Stoffe gehören in die Biotonne, die es jetzt in Mannheim kostenlos gibt
Bioabfall kann man gut in einer selbst gebastelten Tüte aus Zeitungspapier sammeln, um ihn dann in der Biotonne zu entsorgen
Autor:

Charlotte Basaric-Steinhübl aus Ludwigshafen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige

Sparkasse Rhein Neckar Nord und ecoATM kooperieren
Alte Smartphones gegen Geld und für die Umwelt

Wer den Selbstbedienungsbereich der Sparkassen-Filiale am Paradeplatz oder im Weinheimer Atrium betritt, der findet neben den zu erwartenden roten Geldautomaten und Serviceterminals des Kreditinstituts seit Kurzem auch einen grünen Automaten vor. Die Geräte stammen von der Firma ecoATM, was zu Deutsch etwa „Öko-Geldautomat“ bedeutet. Geld und ein gutes Gewissen gegen alte Smartphones – das bietet die grüne Maschine innerhalb von wenigen Minuten. In der Metropolregion Rhein-Neckar und in der...

Ausgehen & GenießenAnzeige
Mhhhhmmmmm... Lust auf Geschmack und Genuss für alle Sinne? Der neue espresso Gastroguide, der Restaurantführer für die Metropolregion Rhein-Neckar, bietet zahlreiche Restaurant-Tipps, spannende Artikel und vieles mehr rund um das Thema Kulinarik.
2 Bilder

Early Bird-Angebot
espresso Gastroguide jetzt vorbestellen und sparen!

espresso Gastroguide. Der espresso Gastroguide feiert Jubiläum! Am 19. November erscheint die 25. Ausgabe des Restaurantführers für die Metropolregion Rhein-Neckar. Und Sie können zu den Ersten gehören, die mitfeiern und dabei sogar noch sparen!  Ab sofort können Sie noch bis zum 18. November den neuen espresso zum Vorzugspreis von nur 9,90 Euro statt regulär 11,90 Euro bestellen. Das druckfrische Magazin erhalten Sie dann kurz vor dem 19. November. Um die Jubiläumsausgabe gebührend zu feiern,...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Tobias und Helene Schmitt zeigen stolz die frischen Spargel
29 Bilder

(Bauern-)Hofladen Hockenheim bei Speyer
Frisches Obst und Gemüse von "Der Hoggemer Laden"

Hofladen Hockenheim bei Speyer. Hofläden mit frischem Obst, Gemüse, Eiern und anderen Produkten aus eigenem Anbau liegen immer mehr im Trend. So war es auch beim Hockenheimer Gemüsehof Schmitt: Aus einem Frische-Automaten vor dem Laden mit hofeigenen Produkten wurde nun ein eigener Hofladen. Kunden aus Rheinland-Pfalz müssen nur über den Rhein, um einen der beliebten Hofläden zu erreichen. Vom Bauernhof zum großen Betrieb mit Hofladen für den Rhein-Neckar-Kreis und SpeyerLandwirtschaft hat bei...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Die offerta 2021 auf der Messe Karlsruhe in Rheinstetten bietet ein Einkaufserlebnis für die ganze Familie.
5 Bilder

Einkaufs- und Erlebnismesse
offerta 2021 in der Messe Karlsruhe

offerta Messe Karlsruhe. Es ist wieder offerta-Zeit: Vom 30. Oktober bis 7. November öffnet die Einkaufs- und Erlebnismesse in der Messe Karlsruhe in Rheinstetten ihre Pforten. Auch 2021 steht die offerta im Zeichen der vier Themen Freizeit, Bauen, Lifestyle und Markthalle. Besucher finden auf dem Messegelände regionale und überregionale Freizeitangebote, praktische Küchenhelfer, fachkundige Beratung für das nächste Heimwerker-Projekt sowie Leckereien aus der Region und aller Welt.  „Die Freude...

Online-Prospekte aus Mannheim und Umgebung



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen