Anzeige

Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein
Original oder Fälschung?

"Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
10Bilder
  • "Echt oder falsch": So lautet das Motto der Skulpturen-Triennale 2020 in Bingen am Rhein. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler sind noch bis 4. Oktober entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Innenstadt zu sehen.
  • Foto: soonteam cc / Skulpturen-Triennale
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Bingen am Rhein. Ist das jetzt echt oder falsch? Original oder Fälschung? Das gilt es bei der 5. Skulpturen-Triennale in Bingen am Rhein herauszufinden. Täglich hört man vor allem in den sozialen Medien von angeblichen oder tatsächlichen "Fake News". Die Skulpturen-Triennale 2020 greift also mit dem diesjährigen Motto "Echt und falsch" ein hochaktuelles Thema auf. Rund 20 Kunstwerke verschiedener Künstler zeigen eine faszinierende Vielfalt und sind noch bis Sonntag, 4. Oktober, entlang des Rheinufers und an ausgewählten Orten in der Binger Innenstadt zu bewundern.

Dem Spiel von Schein und Sein, Realität und Illusion haben auf der aktuellen Skulpturen-Triennale in Bingen Kunstschaffende spannenden kreativen Ausdruck gegeben.Die Triennale versammelt interessante junge, aber auch bekannte Künstler und ihre außergewöhnlichen Skulpturen am Ufer des Weltkulturerbes Mittelrheintal. Die Kunstwerke, von denen eine ganze Reihe mit direktem Bezug zum Ausstellungsort Bingen geschaffen wurden, widmen sich der Fragen nach Original und Fälschung. Das Ziel dabei: Die Irreführung des Betrachters und das Spiel mit Erwartung und Wirklichkeit.

Die Triennale versammelt erneut junge Kunstschaffende und große Namen der zeitgenössischen Skulptur am Ufer des Weltkulturerbes Mittelrhein.
  • Die Triennale versammelt erneut junge Kunstschaffende und große Namen der zeitgenössischen Skulptur am Ufer des Weltkulturerbes Mittelrhein.
  • Foto: soonteam cc / Skulpturen-Triennale
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Die eigene Wahrnehmung hinterfragen - ein Ziel der Ausstellung in Bingen

Wie echt kann falsch sein? – Welche Risiken bergen die Vermischung des Unterschieds von Wahrheit und Lüge? – Welche Rolle weisen die Künstlerinnen und Künstler dem Betrachter zu? – Wer entscheidet darüber, was echt und was falsch ist? Es gibt viele offene und spannende Fragen, die auf der Ausstellung zum Teil beantwortet werden können. Sich mit diesen Fragen anhand der Skulpturen auseinanderzusetzen und dabei die eigene Wahrnehmung zu hinterfragen, dazu sind die Besucherinnen und Besucher auf dem Parcours eingeladen. Ein lohnendes visuelles Erlebnis.

Kann man der eigenen Wahrnehmung trauen oder wird man hinters Licht geführt?
  • Kann man der eigenen Wahrnehmung trauen oder wird man hinters Licht geführt?
  • Foto: soonteam cc / Skulpturen-Triennale
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Informationen und Lageplan der Skulpturen-Triennale 2020

Weitere Informationen zur Ausstellung, zu Führungen und zum Lageplan der Kunstwerke finden sich online unter www.highlights.naheland.net

Autor:

Naheland-Touristik GmbH aus Wochenblatt Mannheim

Bahnhofstr. 37, 55606 Kirn / Nahe
+49 6752 137610
info@naheland.net
Webseite von Naheland-Touristik GmbH
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
Wirtschaft & Handel
Symbolfoto

Regional werben im worldwideweb
Starten auch Sie Ihre erste Digital-PR

Die Wochenblätter und Stadtanzeiger der SÜWE bieten ihren Kunden neue, besonders erfolgreiche Formen der Werbung an. Auf dem größten Portal für kostenlose Nachrichten in Pfalz und Nordbaden werden neben Bannerwerbung und Print-to-Online-Verlängerungen auch innovative  Marketingangebote bereitgehalten. Bis zu 250.000 mal am Tag werden Artikel auf www.wochenblatt-reporter.de angeklickt und gelesen - eine Erfolgsgeschichte nach nur zwei Jahren! Werden Sie Teil dieses Trends und platzieren Sie...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen