Religion

Beiträge zum Thema Religion

Lokales

Wer möchte sich beteiligen?
5. Woche der Stille in Karlsruhe

Die 5. Woche der Stille in Karlsruhe findet vom 06. bis 13.November 2022 statt. Sie ist eine Kooperation von unterschiedlichen Gruppierungen, Personen und Institutionen aus dem Raum Karlsruhe, die gemeinsam das nichtkommerzielle Programm gestalten. Mitwirkende und Interessierte treffen sich zu einem Vorbereitungsmeeting am Mittwoch, 11.05.2022 um 18:30 Uhr im Stadtkloster St. Franziskus, Rechts der Alb 28, 76199 KA-Dammerstock (Gartensaal). An diesem Abend besteht die Möglichkeit, andere...

Lokales
2 Bilder

Christen in China
Kloster Waghäusel: Vortrag zum Weltgebetstag für China

Zum katholischen Weltgebetstag für die Kirche in China am Dienstag, 24. Mai, veranstaltet das Wallfahrtskloster Waghäusel einen Abend mit dem Journalisten und Publizisten Michael Ragg. Der Bildvortrag zum Thema „Weltmacht China – der verschwiegene christliche Faktor“ beginnt um 19:30 Uhr im Pfarrsaal. Jeder Interessierte ist willkommen, der Eintritt ist frei. Vorher, um 18:30 Uhr, besteht Gelegenheit zur Mitfeier der heiligen Messe in der Wallfahrtskirche. Chinas Einfluss auf die Welt ist in...

Lokales
Schwester Roswitha, Oberin der Mallersdorfer Schwestern im Konvent Pirmasens, freut sich schon auf Gespräche mit Menschen in der Stadt.  Foto: Kling-Kimmle
2 Bilder

Spontane Gesprächsangebote mitten in der Stadt
Auf der Zuhörerbank das Herz ausschütten

von andrea katharina kling-kimmle Pirmasens. Jeder hat so seine Probleme. Mal voller Vertrauen sein Herz ausschütten, kann hilfreich sein – wenn es einen verschwiegenen Gesprächspartner gibt. Hier kommt die Zuhörerbank „Rastplatz“ ins Spiel. Ein Kooperations-Projekt von Caritas, Kirchen, Krankenhausseelsorge, Familienbildungsstätte und Nardini-Ordensfrauen. Ab 7. Mai kündigt eine bunte Beachflag irgendwo im Stadtgebiet die Aktion „Offenes Ohr für Bürger“ an. Hier ist für jeden ein „Plätzchen...

Lokales
Die Pfarrkirche St. Peter wurde zuletzt 2012 umfassend renoviert
3 Bilder

Leitlinien der Pfarrei Heilige Elisabeth Grünstadt
Pastorales Konzept vorgestellt

Grünstadt. Die Pfarrei Heilige Elisabeth stellt nach Ostern ein pastorales Konzept vor, welches das Handeln der Pfarrei und ihrer Gemeinden in Zukunft lenken soll. Von Kim Rileit  Als leitender Pfarrer will Martin Tiator der Grünstadter Pfarrei mehr Präsenz in der öffentlichen Wahrnehmung ermöglichen, digitale Kanäle ausbauen und neue Glaubensangebote etablieren. Die Schwerpunkte der Handlungsfelder wurden im neuen pastorales Konzept festgelegt:  Über die Gemeindegrenzen hinaus wirkenCaritative...

Lokales
Frisch gebackene Religionslehrer am 1. April mit Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst (Dritte von rechts), Kirchenrat Thomas Niederberger, Leiter des Amts für Religionsunterricht (ganz links), Rainer Huy, Leiter des Religionspädagogischen Zentrums (RPZ) Speyer (Zweiter von links), und Brigitte Beil, Leiterin des RPZ Kusel (stehend, Dritte von links)

Kirchenpräsidentin verleiht Urkunden
Für Religionsunterricht bevollmächtigt

Landau/ Speyer. Insgesamt 23 Religionslehrer haben im Landauer Butenschoen-Haus ihre Vocatio erhalten. Damit besitzen sie die endgültige Bevollmächtigung, evangelischen Religionsunterricht zu erteilen. Verleihung der Urkunden in LandauKirchenpräsidentin Dorothee Wüst verlieh die Vocatio-Urkunden. Dabei betonte sie, welche Chancen der Religionsunterricht besitzt. Er sei kein Fach am Rande, das vernachlässigt werden dürfe. So habe die Corona-Pandemie gezeigt, dass Religionsunterricht ein Ort sein...

Lokales
Martin Tiator, leitender Pfarrer der Grünstadter Pfarrei Hl. Elisabeth

Themen, die unsere Gesellschaft bewegen
"Unerhört!" mit Martin Tiator

Grünstadt. In der Artikel-Serie „Unerhört“ geht es um Themen, die unsere Gesprächspartner bewegen. Oft losgelöst von ihrer Rolle im öffentlichen Leben. Es geht um Themen, die ihrer Meinung nach in der öffentlichen Wahrnehmung zu wenig Beachtung finden. Das Wochenblatt hat mit Martin Tiator gesprochen. Er ist Leitender Pfarrer der Pfarrei Hl. Elisabeth Grünstadt. Von Kim Rileit „Unerhört“ ist für Tiator das „Auseinanderdriften der Welt“, erklärt er im Interview. Oft werde nur noch die eigene...

Lokales

HBG Bruchsal gedenkt der Opfer in der Ukraine
„Wütend und fassungslos“

Bruchsal (hb). Mit einer Gedenkveranstaltung und einem Friedensgebet hat die Schulgemeinschaft des Heisenberg-Gymnasiums Bruchsal (HBG) an das Leid der kriegsgeplagten Menschen in der Ukraine erinnert. Am 24. Februar sei „das Unfassbare“ eingetreten, „ein Krieg mitten in Europa!“, betonte Initiator Konstantin Waldherr in seiner Ansprache. „Das eigene Ego, Macht und Gier“ des russischen Autokraten Vladimir Putin habe „ein Land, das einfach nur in Frieden leben wollte, in die Katastrophe“...

Lokales
Die Landeskirche bereitet gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Baden eine Taufinitiative vor, um Familien besondere Taufangebote zu unterbreiten

EKD verliert weiter Mitglieder
"Kosten-Nutzen-Abwägung" oft zu Ungunsten der Kirche

Speyer. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat heute ihre Mitgliedschaftsstatistik für das Jahr 2021 veröffentlicht. Nach den aktuellen Berechnungen auf Basis der gemeldeten vorläufigen Zahlen aus den Gliedkirchen der EKD gehörten zum Stichtag 31. Dezember 2021 insgesamt 19.725.000 Menschen einer der 20 Gliedkirchen der EKD an. Das sind rund 2,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Ursachen für den Rückgang war neben den im Corona-Jahr erhöhten Sterbefällen (360.000) auch die hohe Zahl der...

Lokales
Die drei ältesten Kinder von Walter Hery lernten am Sarsé die Indianersprache beim Spielen im Sandkasten.  Foto: Walter Hery
2 Bilder

Porträt über Walter Hery in Heimatblätter
Indianermissionar Walter Hery

Von Jutta Meyer Haßloch. Dem ehemaligen Indianermissionar Walter Hery aus Haßloch widmet der Haßlocher Heimatforscher Dr. Wolfgang Hubach eine fast hundertseitige Heftausgabe der Haßlocher Heimatblätter. Herausgekommen ist eine spannende und interessante Lektüre, die das oft beschwerliche und aufopfernde Leben eines gläubigen Missionar aufzeichnet. In seinem Vorwort beschreibt Dr. Wolfgang Hubach das vielseitige Dasein Herys mit all seinen Problemen. Der Fotograf Günter Ohler hat die...

Ratgeber
In vielen Ländern findet der Weltgebetstag der Frauen statt

Weltgebetstag der Frauen
Das diesjährige Motto - Zukunftsplan: Hoffnung!

Rheinland-Pfalz. „Zukunftsplan: Hoffnung!“ - unter diesem Motto steht der traditionelle Weltgebetstag der Frauen, der in diesem Jahr am Freitag, 4. März über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg in mehr als 150 Ländern begangen wird. Auch im Bistum Speyer und in der Evangelischen Kirche der Pfalz wird der Gebetstag in vielen Gemeinden gefeiert, als Präsenz-Gottesdienst oder in anderer Form. Ökumenische Frauengruppen bereiten das Ereignis jedes Jahr kreativ und aufwändig vor. Viele beschäftigen...

Lokales
8 Bilder

Aktionstag am HBG Bruchsal
Weil jüdisches Leben dazugehört

Bruchsal (hb). Das jüdische Leben in Deutschland stand im Mittelpunkt eines Aktionstags am Heisenberg-Gymnasium Bruchsal (HBG). Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur macht Schule“ beschäftigten sich die Klassen fünf bis elf der UNESCO-Projektschule einen Tag lang mit verschiedenen Facetten des Judentums. In Workshops setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem jüdischen Glauben im Allgemeinen auseinander, aber auch mit kulturellen Aspekten dieser Jahrtausende alten Religion, der...

Lokales
Relgionen

„Wir sind alle Deutschland“
Muslime starten bundesweite Aufklärungskampagne im Kreis Germersheim

Germersheim. Angesichts des weltweit im Namen des Islam verübten Terrors fühlen sich die deutschen Muslime der Ahmadiyya Muslim Jamaat dazu verpflichtet, die deutsche Bevölkerung über Heimatliebe und Loyalität gegenüber eines Landes als Teil des Islam aufzuklären. Durch die Kampagne "Wir sind alle Deutschland", die diese Woche in Germersheim gestartet wurde,  erhofft sich die Ahmadiyya Muslim Jamaat, dass die Bürgerinnen und Bürger die klare Differenzierung zwischen Muslimen und fanatischen...

Ratgeber
Zebra-bw berät Menschen, die sich in Verschwörungsmythen verstrickt haben

Baden-Württemberg: Beratungsstelle Zebra-bw
Gegen Verschwörungstheorien

Baden-Württemberg. Das Kultusministerium verlängert die Zusammenarbeit mit Zebra-bw. Vor knapp zwei Jahren wurde die Zentrale Beratungsstelle für Weltanschauungsfragen (Zebra-bw) mit Mitteln des Kultusministeriums eingerichtet. Die Beratungsstelle hilft Menschen weiter, die Fragen zu gefährlichen religiösen und weltanschaulichen Orientierungen haben, die in Kontakt mit sogenannten Sekten und Psychogruppen gekommen sind oder die Fragen zu Verschwörungsmythen oder ähnlichem haben. Das...

Ratgeber

Weiterbildung der Evang. Kirche Pfalz
Geschafft: Laien-Uni Theologie

Am 11. Dezember traf sich der Kurs des zweiten Jahrgangs der Laien-Uni Theologie Pfalz zur abschließenden Videokonferenz. Pfarrer Dr. Paul Metzger, der dieses Angebot 2018 konzipiert und organisiert hat, ist inzwischen geübt in Zoom-Treffen: „Dies ist der Kurs, den die Pandemie-Regelungen am härtesten getroffen hat.“ Altes und Neues Testament, Kirchengeschichte, Systematische Theologie sowie Konfessionskunde standen in den letzten beiden Jahren für die 24 Teilnehmenden auf dem Lehrplan. Der...

Lokales
Kolumbarium in der Pfarr- und Gelöbniskirche Maria Schutz in Kaiserslautern
2 Bilder

Eröffnungsgottesdienst am 8. Dezember
Neues Kolumbarium in Maria Schutz

Kaiserslautern (atr) -  Am 8. Dezember um 18 Uhr findet der Festgottesdienst zur Eröffnung des Kolumbariums in der Kirche Maria Schutz statt. Damit endet die sechsmonatige Umbauphase in der Pfarr- und Gelöbniskirche. Am Hochfest Mariä Empfängnis wird das Kolumbarium in der Pfarr- und Gelöbniskirche Maria Schutz offiziell eröffnet. In einem Pontifikalamt wird Weihbischof Otto Georgens die Urnenwände segnen und ihrer Bestimmung übergeben. Damit endet die sechsmonatige Umbauphase in der Kirche, in...

Lokales

Religionsfreiheit - Christenverfolgung
Christenverfolgung als Konsequenz der Negation der Religionsfreiheit

Eröffnung der Ausstellung über die Christenverfolgung Mit Volker Kauder, ehem. MdB konnten wir eine Person kennenlernen, die zum internationalen Parlamentariernetzwerk verfolgter Christen gehört. Er hat Einblicke in die Situationen vor Ort. Seine Reisen führten nicht nach China, nach Pakistan und viele arabische Länder. Er beklagte vor allem die Gefahr der Einschränkung und Verfolgung der Christen durch religiös nationalistische Staaten, wie er es in Pakistan und Indien sah und erlebte. Die...

Ausgehen & Genießen
Frankenthaler Religionsgespräch

Tagung kommende Woche im Dathenushaus
450 Jahre Frankenthaler Religionsgespräch

Frankenthal. Am 18. und 19. November veranstaltet die Stadt Frankenthal im Dathenushaus eine internationale wissenschaftliche Tagung zum 450jährigen Jubiläum des Frankenthaler Religionsgespräches. Es ist die erste Tagung zu diesem Thema. Dafür haben Referenten aus Finnland, Italien und den Niederlanden zugesagt und gesellen sich zu den Kollegen aus ganz Deutschland. Die Tagung ist öffentlich, die Teilnahme ist kostenfrei. Alle Frankenthaler sind herzlich eingeladen – beispielsweise auch den...

Lokales
 Stephan Oberlinger, Michael Landgraf, Gerd Rieger, Peter Schütt und Susanne Kirchner  Foto: Pfälzischer Bibelverein

Pfälzischer Bibelverein und Bibelmuseum
Landgraf weiter Vorsitzender

Neustadt. Bei der Mitgliederversammlung des Pfälzischen Bibelvereins e.V. wurde Michael Landgraf für weitere fünf Jahre zum Vorsitzenden einstimmig gewählt und ist damit auch weiterhin Direktor des Pfälzischen Erlebnis-Bibelmuseums in Neustadt. Als Vorstand im Amt bestätigt wurden Stephan Oberlinger, Pfarrer in Lachen-Speyerdorf und stellvertretender Vorsitzender, sowie Susanne Kirchner, Altenheimpfarrerin in Wachenheim. Für den scheidenden Dr. Paul Metzger ist neu im Vorstand der Lehrer Peter...

Ratgeber

Christlich-wissenschaftliches Heilen entdecken
Auf der Suche nach Gesundheit und mehr Wertschätzung?

Am 22. Oktober 2021 um 19.30 Uhr informiert ein Vortrag im Leonardo Royal Hotel Mannheim über Ideen für ein gesundes, gutes Leben. Heilung erleben ist natürlich. Juliane Klein sagt über ihre Heiltätigkeit auf der Basis der Christlichen Wissenschaft: "Das ganzheitliche Heil-Sein eines jeden Menschen - integriert in eine intelligente Schöpfung, in der jeder gleich viel wert ist - ist für mich Ausgangspunkt und Leitfaden für meine gesamte Praxistätigkeit. Die Hinwendung zu Gott als göttliches...

Lokales
Ein zerstörten Glockenturm im Irak.  Foto: Kirche in Not

Hilfswerk „Kirche in Not“ lädt ins Kloster Neustadt ein
Verfolgte Christen weltweit

Neustadt. Ab Samstag, 25. September, ist im Kloster Neustadt die Ausstellung „Verfolgte Christen weltweit“ des internationalen Hilfswerks „Kirche in Not“ zu sehen. Sie wird mit einem Vortrag am Freitag, 24. September, 19 Uhr, eröffnet. Stefan Stein von „Kirche in Not“ berichtet über die Situation bedrängter Christen und die eingeschränkte Religionsfreiheit in vielen Staaten. Die Ausstellung ist bis Mittwoch, 20. Oktober, im Foyer des Bildungs- und Gästehauses zu sehen. Präsentiert werden einige...

Lokales
5 Bilder

Interview der Woche
Im Gespräch mit Pastor Happy Maunda

Von Markus Pacher Neustadt. Er stammt aus Sambia, heißt „Happy“ und ist „happy“. Die Rede ist von Happy Maunda, der nach seinem Abschluss in Theologie im August diesen Jahres in Neustadt gelandet und dort als Pastor bei der Freien Christengemeinde Max18 angestellt ist. Wir sprachen mit dem charismatischen Prediger über seine Liebe zu Jesus und den Heiligen Geist und seine Berufung als Pastor. ??? Herr Maunda, mal ganz im Ernst, Happy ist doch nicht ihr richtiger Name? Happy Maunda: Doch,...

Lokales
Lena Schmidt übernimmt zu Beginn des kommenden Jahres das Referat Medienethik und digitales Arbeiten
3 Bilder

Neue Referentinnen im Bereich Bildung
Religionsunterricht & Medienethik

Speyer. Im August beginnen zwei neue Referentinnen in der Hauptabteilung Schulen, Hochschulen und Bildung des Bistums Speyer ihren Dienst. Dorothea Ennemoser-Bohrer leitet das Referat Berufsbildende Schule und Realschule Plus in der Abteilung Religionsunterricht. Stefanie Minges übernimmt vertretungsweise das Referat Medienethik und digitales Arbeiten in der Abteilung Lernkultur und Schulseelsorge. Lena Schmidt wird die Stelle nach ihrer Elternzeit besetzen. Dorothea Ennemoser-Bohrer füllt das...

Lokales
Generalvikar Andreas Sturm

Wie unser Leben nach Corona aussehen könnte
Wird alles so wie früher, Andreas Sturm?

Speyer. Was macht Corona mit unserer Gesellschaft? Rücken wir näher zusammen - oder spaltet uns die Pandemie? Ändert sich dauerhaft etwas - oder wird alles wieder so wie früher? Das "Wochenblatt" stellt diese Fragen Speyererinnen und Speyerern aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen und fragt sie nach ihrer Einschätzung. Heute: Andreas Sturm, Generalvikar des Bistums Speyer. Auch wenn der Aufschrei bei vielen Gläubigen groß gewesen sei, als während der Pandemie plötzlich keine...

Lokales
Das Pilotprojekt soll an einzelnen Schulen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland Formen eines konfessionell-kooperativen Religionsunterrichtes erproben. Kirchenpräsidentin und Generalvikar möchten damit die gemeinsame Verantwortung für einen starken Religionsunterricht angehen.

Zunächst auf Probe
Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht

Speyer. Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst und Generalvikar Andreas Sturm haben eine Vereinbarung zur konfessionellen Kooperation im evangelischen und katholischen Religionsunterricht unterzeichnet. Gleich lautende Vereinbarungen werden von den leitenden Geistlichen der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie den Bischöfen von Limburg, Mainz und Trier unterzeichnet. Das Pilotprojekt soll an einzelnen Schulen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland Formen...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.