Museum unterm Trifels

Beiträge zum Thema Museum unterm Trifels

Lokales
Die Stadtrechtsurkunde, die erstmals seit vielen Jahrzehnten im Museum unterm Trifels zu sehen ist.

Ausstellung im Museum unterm Trifels startet zum Landesfest
„800 Jahre Stadtrechte Annweiler“

Annweiler. „… tun wir allen Getreuen des Reiches gegenwärtigen wie zukünftigen kund: Dass wir in Nachahmung unseres Urgroßvaters Friedrich, des weiland berühmten Schwabenherzogs und anderer unserer Vorfahren unser Dorf Annweiler („Annewilere“), das für den Hof Morsbrunn („Morsbrounnen“) mit der Zollstätte eingetauscht wurde, sowie seine jetzigen und späteren ständigen Bewohner unter unsere besondere Gnade und Schutz nehmen und aus Ehrfurcht vor göttlicher Majestät und aus besonderer Vorliebe...

Ausgehen & Genießen
„Long way up“ – eine Gemeinschaftsproduktion der KünstlernMathias Baumann und Monika Circia-Schneider.

Ausstellung der Südpfälzischen Kunstgilde
Motiv Trifels

Annweiler. Die dritte Ausstellung bei der Südpfälzischen Kunstgilde im Jahr 2019 bestreiten sieben Künstler der Südpfälzischen Kunstgilde in der Trifelsstadt Annweiler. Die Künstler haben mit verschiedenen interessanten Techniken den Trifels als Motiv gewählt. Die Eröffnung am Sonntag, 12. Mai, beginnt um 11 Uhr im Museum unterm Trifels, Schipkapass 2 in 76855 Annweiler am Trifels. Die musikalische Umrahmung gestaltet die Jazz-Formation Ralf Pahle und Michael Schneiders. Die Exponate sind bis...

Ausgehen & Genießen
 Gesangstrio Tritonia.

Buntes Programm im Museum unterm Trifels
Museumsnacht

Annweiler. Nach wie vor ist die Zukunft des Museums unterm Trifels nicht gesichert. Damit dieses Problem nicht in Vergessenheit gerät, plant das Museumsteam am kommenden Samstag, 30. März, eine Museumsnacht von 18 bis 24 Uhr. Mit dieser Museumsnacht soll über die momentane Situation des Museums in Annweiler aufmerksam gemacht werden. Getragen wird die Veranstaltung von einem bunten Programm. Jeder Besucher erhält als Begrüßung ein Glas Sekt, dass im Eintrittspreis inbegriffen ist. Von 18...

Ausgehen & Genießen
„Turmbau zu Babel“ von Pieter Brueghel.

Bildvortrag über Fake News in der Geschichte
„Wenn Bilder lügen“

Annweiler. Fake News sind keine Erfindung der Neuzeit. Die Medien, die man in der Geschichte nutzte, waren freilich andere: So wurden Maler beauftragt, Gemälde so zu erstellen, wie es die Auftraggeber wollten, obwohl sie nicht der historischen Realität entsprachen. So präsentierte z. B. im Jahre 1563 der Maler Pieter Brueghel sein Bild „Turmbau zu Babel“. Doch dieses Bauwerk hat mit dem Tempel des Gottes Marduk in Babylon und dessen mystischem Zweck nichts gemein. Philipp II., König von...

Lokales
Das neue Museumsschild direkt neben der Brücke zur Quodgasse wurde eingeweiht.

Darstellung der wahren Größe und Themen
Neues Museumsschild

Annweiler. „Das hätten wir nicht gedacht!“ So oder ähnlich klingen die Worte vieler Museumsbesucher, die über die Größe und Qualität des Museums unterm Trifels erstaunt sind. Durch das kleine Schild in der Quodgasse „Heimatmuseum“ irritiert, vermuten die meisten ein kleines lokales Museum mit einer üblich gedrängten Ausstellung von Haushalts- und Landwirtschaftsgeräten. Auch das Museumschild über dem Haupteingang des Museums ließ viele an ein kleines Ausstellungshaus denken, während sie...

Lokales

Feierstunde im Museum
Neue Infotafel

Annweiler. Nachdem die Verantwortlichen für das Museum unterm Trifels immer wieder von Besuchern darauf angesprochen wurden, dass diese total überrascht von der tatsächlichen Größe des Museums waren und immer wieder der Hinweis kam, dass ein unbefangener Besucher von außen niemals soviel Räumlichkeiten vermutet hätte, war für den Museumsverein Annweiler am Trifels Anlass zur Beauftragung einer im Dreidimensionalen Schema errichteten Informationstafel die übersichtlich sämtliche...

Ausgehen & Genießen
Blühende Edelkastanie mit der Burg Trifels im Hintergrund
2 Bilder

Ausstellungsbeginn im Museum unterm Trifels
„Pälzer Keschde“

Annweiler. Bald ist es wieder soweit. Die Kastanienbäume in unserer Umgebung werfen ihre stachligen Früchte ab und locken zahlreiche Menschen in die Wälder. Für viele Pfälzer sind die zubereiteten Edelkastanien zusammen mit neuem Wein der höchste Genuss in dieser Jahreszeit. Was also liegt näher als der Edelkastanie eine Ausstellung zu widmen. Die Urheimat der Kastanie war vermutlich die Region zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer. Von dort wanderte die „keusche Neah“ („Castanea“)...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.