Modellregion

Beiträge zum Thema Modellregion

Lokales
Der Rhein-Neckar-Raum soll Modellregion für Wasserstoff werden

Modellregion für Wasserstoff
Lionsclub Offenbach diskutiert Chancen

Offenbach. Nachdem sich die Offenbacher Lions bereits mit den Klimawandelfolgen im Forstbereich beschäftigt haben, referierte die Bereichsleiterin Doris Wittneben unter dem Titel „Zukunftsfelder und Innovation der Metropolregion Rhein-Neckar“ über die Entwicklung der Vorderpfalz und der Kurpfalz zur Modellregion für Wasserstoff als interessante Energieträger. Die Metropolregion mit ihren 2,4 Millionen Einwohnern und einer hohen Wirtschaftskraft hat sich zum Ziel gesetzt, die Heimat...

Ratgeber
Am 22. Juni startet eine digitale Werkstattreihe in Speyer. Es geht um einen neuen Denkrahmen für seelische Gesundheit.

Digitale Werkstattreihe in Speyer
Botschafter für seelische Gesundheit

Speyer. „So lange ich im Alltag funktioniere, geht es mir gut“ – wirklich? „Für meine Gesundheit bin ich ganz alleine verantwortlich“ – ist das so? Im Alltag begleiten uns viele Denkmuster, sogenannte Frames, die gesellschaftlich, kulturell oder von Erfahrungswerten geprägt sind. Gerade in Bezug auf seelische Gesundheit kursieren häufig defizitorientierte Denkmuster. Aber seelische Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Und sie wird von dem sozialen Gefüge beeinflusst, in dem...

Wirtschaft & Handel
Nur mit Videokonferenzen konnten die Abstimmungen erfolgen. Im Bild die Mitglieder des Steuerkreis und Mitarbeiter der EurA AG
2 Bilder

Aktuelles zum Thema Energie
TechnologieRegion Karlsruhe will Modellregion für grünen Wasserstoff werden

„WINFRID“ ist die Antwort der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) auf den Förderaufruf des Umweltministeriums Baden-Württemberg, eine „Modellregion für grünen Wasserstoff“ ins Leben zu rufen. Das Projektkonsortium aus Karlsruhe Institut für Technologie (KIT), Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) und EIfER European Institute for Energy Research hat unter dem Dach der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH letzte Woche den offiziellen Wettbewerbsantrag bei der L-Bank in Karlsruhe...

Lokales
Jetzt anmelden zur zweiten Zukunftswerkstatt der Verbandsgemeinde Maikammer.

Bürgerbeteiligung ist gefragt bei der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie
Nachhaltige VG Maikammer 2030

Maikammer. Die VG Maikammer auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft – hierzu ist wieder die Beteiligung der Bürger*innen gefragt, bei der 2. Zukunftswerkstatt am Dienstag, 20. April. Die Verbandsgemeinde Maikammer ist eine von acht Modellkommunen, die im zweijährigen Projekt „Pfälzerwald: SDG-Modellregion für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz“ an einer lokalen Nachhaltigkeitsstrategie mit konkretem Aktionsplan arbeiten. Hiermit möchte die Verbandsgemeinde – orientiert an individuellen Bedarfen...

Lokales
In der Messehalle ist das Corona-Testcenter und die Infekt-Ambulanz untergebracht.  Foto: Kling-Kimmle

Bewerbung als Modellkommune beim Land
Horebstadt setzt auf Schnelltest-Strategie

Pirmasens. Die Horebstadt bewirbt sich als Modellkommune beim Land Rheinland-Pfalz. Bei dem zeitlich befristeten Feldversuch soll mithilfe von flächendeckenden Schnelltests der Bevölkerung mehr Freiheiten in der Corona-Pandemie eingeräumt und die Auswirkungen der einzelnen Maßnahmen auf die Pandemie untersucht werden. Das hat Oberbürgermeister Markus Zwick in einem Schreiben an Ministerpräsidentin Malu Dreyer angekündigt. Das Testkonzept in Verbindung mit strengen Hygiene- und Schutzmaßnahmen...

Lokales
Flächendeckendes und niedrigschwelliges Testen ist für Landaus OB Hirsch der Schlüssel für weitere Öffnungsschritte.

Landau will Modellregion für weitere Lockerungen werden
Freiheit und Sicherheit bieten

Landau. Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Corona-Lockdown bis zum 18. April zu verlängern – inklusive einer strengen „Osterruhe“. Die vielen offenen Fragen gelte es, auf Bund- und Länderebene schnellstmöglich zu klären, so Landaus OB Thomas Hirsch. Denn: Bei der Stadtverwaltung Landau ist eine wahre Flut an Nachfragen eingegangen. Vor Ort in den Kommunen wird in Abstimmung mit dem Land die Umsetzung der neuen Regeln vorbereitet. OB Hirsch, zugleich stellvertretender Vorsitzender...

Wirtschaft & Handel
Hochrangige Zusammenkunft zum Thema H2-Modellregion Rhein-Neckar rund um MdB Dr. Stefan Kaufmann, seit Juni Innovationsbeauftragter der Bundesregierung für das Thema Wasserstoff.  Foto: Metropolregion Rhein-Neckar

Bundesbeauftragter für Wasserstoff zu Gast in Rhein-Neckar
Beeindruckt von H2-Modellregion

Metropolregion. Der neue Innovationsbeauftrage „Grüner Wasserstoff“ der Bundesregierung, der Bundestagsabgeordnete Dr. Stefan Kaufmann (CDU, Bildmitte), war am 31. August zu Gast in der Metropolregion Rhein-Neckar (MRN). Führende Vertreter der Regionalentwicklungs-Institutionen stellten im „Haus der Region“ in Mannheim geplante Maßnahmen und Praxisbeispiele vor. Kaufmann zeigte sich beeindruckt von den bereits laufenden und noch geplanten Aktivitäten. „Mit der nationalen Wasserstoffstrategie...

Ratgeber
Im Internet oder mit der App können Historienfreunde besonders viel über die Modellregionen der letzten Jahre erfahren.

Jeder kann mithelfen und die Datenbank füllen
Kulturelles Erbe erfassen

Pfalz. KuLaDig steht für Kultur. Landschaft. Digital. Gemeint ist damit ein Informationssystem über historische Kulturlandschaften und das landschaftliche kulturelle Erbe in Rheinland-Pfalz. Es handelt sich um eine wissenschaftlich fundierte Datenbank, die für Einheimische und Touristen geeignet ist und lokale, historische Kleinode entdecken lässt. Die Gemeinden Lauterecken, Weitersweiler, Eisenberg und Annweiler sind jetzt im Bereich der SGD Süd die Modellkommunen in der zweiten Projektphase....

Lokales
Christina Abele, Geschäftsführerin des Tourismusbüros, der Projektleiter für barrierefreien Tourismus, Christian Bohr, Bürgermeister ChristianBurkhart,  Landrat Dietmar Seefeldt und Katrin Günther vom Tourismusbüro bei der Präsentation (v.l.n.r.).
2 Bilder

Erster Förderbescheid in der Modellregion eingegangen
Barrierefreies Tourismusbüro

Annweiler. In der Modellregion für barrierefreien Tourismus Südliche Weinstraße hat die Verbandsgemeinde Annweiler Ende Juli den ersten Bescheid für die Förderung barrierefreier touristischer Infrastruktureinrichtungen vom Land Rheinland-Pfalz erhalten. Am Montag informierten sich Landrat Dietmar Seefeldt und Bürgermeister Christian Burkhart über die geplanten Umbaumaßnahmen im Tourismusbüro des Trifelslandes. Der Maßnahmenplan zur barrierefreien Umgestaltung des Büros für Tourismus umfasst...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.