Forstwirtschaft

Beiträge zum Thema Forstwirtschaft

Lokales
Naturschützer sind angesichts des Zustands der Wälder in der Region alarmiert und wenden sich in einem offenen Brief an die Landesregierung von Baden-Württemberg.

Klimawandel und Waldwende
"Völlig verfehltes Krisenmanagement"

Speyer/Mannheim/Heidelberg. Sprecher der Bürgerinitiative "Waldwende Jetzt" und von Greenpeace Mannheim-Heidelberg haben sich in einem offenen Brief an politische Verantwortliche - allen voran an Ministerpräsident Winfried Kretschmann - gewandt, um vor dem Hintergrund von Klimawandel und Verlust der Biodiversität eine Waldwende für Baden-Württemberg zu fordern. Sie begründen diese Forderung damit, dass es  den Waldökosystemen noch nie so schlecht gegangen sei wie am Ende des Jahres 2020. Die...

Ratgeber
Für viele gehört an Weihnachten der Weihnachtsbaum genau so zwingend zum Fest wie Geschenke.

Kein Weihnachten ohne Baum
Welcher Christbaum fürs gute Gewissen?

Ratgeber. Weihnachten ohne Tannenbaum? Für viele undenkbar. Bald werden also wieder knapp 30 Millionen Weihnachtsbäume ihren kurzen Auftritt in deutschen Wohnzimmern haben. Nicht besonders nachhaltig, oder? Vier von fünf Weihnachtsbäumen stammen aus ausländischen Weihnachtsbaumplantagen – große Monokulturen, die praktisch ohne Nutzen für das umgebende Ökosystem sind. Dem deutschen Naturschutzbund Nabu zufolge werden auf solchen Plantagen Insektizide gegen Käfer und Läuse eingesetzt,...

Ratgeber

Berufsinfotag am Forstamt Johanniskreuz
Nachwuchskräfte gesucht

Johanniskreuz. Das Forstamt Johanniskreuz bietet am Donnerstag, 22. Oktober, eine Gelegenheit für Jugendliche zwischen zwölf und fünfzehn Jahren, die sich für einen Beruf im Forstbereich interessieren. Schüler bekommen von 9 bis 14 Uhr die Gelegenheit in den Berufsalltag am Forstamt hinein zu schnuppern. Eine Anmeldung über www.hdn-pfalz.de ist erforderlich. Forstwirte und Förster haben vielfältige Talente und Tätigkeitsfelder. Wie so ein abwechslungsreicher Beruf aussehen kann, wo die Arbeit...

Lokales

Bündnis 90/Die Grünen Bruchsal
Waldbegehung für Interessierte am 23. Oktober

Absterbende Fichten, vertrocknete Buchen und bunte Blätter mitten im Hochsommer: Nach drei viel zu heißen Dürresommern geht es den heimischen Wäldern so schlecht wie noch nie, nirgendwo anders wird offensichtlicher, dass wir bereits akut von der Klimakrise betroffen sind. Seit 2018 sind in Deutschland Wälder auf einer Fläche größer als das Saarland abgestorben. Am schlimmsten trifft es die naturfernen Fichten- und Kiefernplantagen, die lange Zeit als wirtschaftlich galten. Dabei brauchen wir...

Ratgeber
Müll wird wieder vermehrt und achtlos in der Natur entsorgt - das soll sich ändern.

Forstleute rufen zu einer Müllsammelaktion im Pfälzerwald auf
Rein in den Wald, raus mit dem Müll

Pfalz. In den letzten Monaten haben Forstleute und Touristiker gleichermaßen beobachtet, dass unsere Wälder von besonders vielen Menschen als Freizeit- und Natursportraum genutzt wurden. Das ist prinzipiell erfreulich, denn im Wald konnte und kann man sich unter Corona-Bedingungen noch immer und „mit Abstand“ am besten erholen. Außerdem ist er eine der wichtigen Säulen für den Tourismus in der Pfalz. Die zurückliegende Ausflugssaison hat aber auch gezeigt, dass Abfälle und Müll wieder vermehrt...

Lokales

Was Sie schon immer über Pilze wissen wollten
Der Honiggelbe Hallimasch ( Armillaria mellea)

Der Hallimasch  ist ein sehr häufiger Herbstpilz in unseren Wäldern. Eigentlich gibt es mehrere, mit bloßem Auge nur schwer unterscheidbare Hallimasche bei uns. Er befällt lebende Bäume und verursacht eine Weißfäule, bei der alle Holzbestandteile, also sowohl Zellulose als auch Lignin, verarbeitet wird. Ist ein Baum vom Hallimasch befallen, so bedeutet der Befall, dass der Baum durch den Pilz früher oder später stirbt. Er wird regelrecht von innen aufgezehrt. Befallen werden die meisten...

Lokales
Foto: Pixabay

Drei Forstwirtschaftsmeister aus Region
Neue Meister bewiesen Wissen, Können und Wollen

Bad Kreuznach. „Drei Dinge machen einen guten Meister: Wissen, Können und Wollen“: Das ist zwar ein altes, aber immer noch gültiges Sprichwort. 80 frisch gebackene Meisterinnen und Meister in den Grünen Berufen wissen genau, was damit gemeint ist: Denn sie haben ihre Meisterprüfungen abgelegt und diese drei Dinge erfolgreich unter Beweis gestellt. 25 Gärtnerinnen und Gärtner, 21 Forstwirtinnen und Forstwirte, 19 Winzerinnen und Winzer, 14 Hauswirtschafterinnen und 1 Landwirt haben ihre...

Ratgeber
Der Begriff der Nachhaltigkeit stammt aus der Forstwirtschaft

Für die kommenden Generationen
Nachhaltig Leben

Johanniskreuz. Der Begriff der Nachhaltigkeit stammt aus der Forstwirtschaft. Im Haus der Nachhaltigkeit im Pfälzerwald wird er mit Leben gefüllt. Die Bevölkerung wuchs, die Wirtschaft brummte. Was zu Beginn des 18. Jahrhunderts gebraucht wurde, war Holz. Holz als Feuerholz, um die vielen Menschen zu wärmen, als Brennstoff für die Schmelzhütten, und um die Gruben der Bergwerke abzusichern. Doch bereits im 30-jährigen Krieg (1618 bis 1648), waren viele Wälder niedergemacht worden – auch der...

Wirtschaft & Handel
Havester im Einsatz

Hitze und Trockenheit schaden den Bäumen
Stresstest für den Wald

Kraichgau. Der Kraichgau ist zu fast einem Drittel mit Wald bedeckt, meist hochwertiger Laub- und Mischwald. Doch die Trockenheit der letzten beiden Jahre hat an vielen Standorten die Bäume geschädigt. Dem Wald geht es schlecht, vor allem der Buche, die am häufigsten in den Wäldern des Kraichgaus vorkommen. Besonders an Standorten mit nur dünner Lössschicht über dem Stein oder mit Tonschichten, wo das Wasser rasch abfließt, sieht man die Blätter in den Kronen welken, sagt Bernd Schneble,...

Lokales

Forstausgleichsmaßnahme für Gewerbegebiet A 5 Quartier abgeschlossen
5000 Bäume und Sträucher und Büsche gepflanzt

„Die Forstausgleichsmaßnahme auf Gemeindegrund ist abgeschlossen“, vermeldete dieser Tage Revierförster Jens Schweizer dem Rathaus. Bei einer anschließenden Besichtigung des eingezäunten Areals entlang des Hardlacher Wegs zwischen Waldkreuz und Lußhardtsee erläuterte der Forstexperte Hauptamtsleiter Armin Einsele und Maike Hochadel, Verwaltungsfachangestellten-Auszubildende im Rathaus, interessante Hintergründe zur Aufforstungsfläche für das A 5 Quartier. So wurden auf einer Fläche von etwa...

Lokales
Im Östringer Wald werden derzeit in unmittelbarer Nachbarschaft zum städtischen Trimm-Dich-Pfad die Aufforstungsflächen für die öffentliche Pflanzaktion am 14. März hergerichtet, bei der sich interessierte Einwohnerinnen und Einwohner aktiv beteiligen können.

29.000 Jungbäume für den Stadtwald
Östringen macht bei landesweiter Klimaschutzinitiative mit

Im Zeichen des Klimawandels beteiligt sich die Stadt Östringen aktiv an der Aktion „1.000 Bäume für 1.000 Kommunen“ des Gemeindetags Baden-Württemberg. Wie Bürgermeister Felix Geider jetzt ankündigte, sollen, nicht zuletzt auch unter dem Eindruck der erheblichen Trockenschäden, die im rund 934 Hektar großen Stadtwald als Folge der zurückliegenden sommerlichen Dürreperioden zu beklagen sind, in diesem und im nächsten Jahr an verschiedenen Standorten in den kommunalen Forsten sogar insgesamt rund...

Lokales
Im letzten Jahr führten Pfarrerin Andrea Knauber (rechts) und Förster Michael Durst (2. von rechts) bei einem Waldgang durch den Wald bei Heidelsheim. In diesem Jahr geht es am Erntedanksonntag (06. Oktober 2019) durch die Ungeheuerklamm in Untergrombach. Dabei werden Waldthemen mit theologischen Impulsen verbunden.

Der Förderverein des Ökumenischen Hospiz-Dienstes bietet am Erntedanksonntag eine besondere Wanderung an
Waldwanderung mit Pfarrerin und Förster

Am Erntedanksonntag, 6. Oktober, findet um 15 Uhr eine Waldwanderung in Untergrombach in die Ungeheuerklamm statt. Pfarrerin Andrea Knauber und Förster Michael Durst bieten zum zweiten Mal diese besondere gemeinsame Begehung an. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Parkplatz an der B3 Untergrombach in Richtung Weingarten. Von dort marschieren die Teilnehmer in die Ungeheuerklamm auf schmalen Fußpfaden. Gutes Schuhwerk ist Voraussetzung für die Teilnahme, da teilweise sogar mit Hilfe eines Seils...

Ausgehen & Genießen
Zwei der Vorträge beschäftigen sich auch mit dem Wald.

Vortragsreihe Zur Land- und Forstwirtschaft in Speyer
Die Pfalz im Wandel

Speyer. Zwischen April und Juni beschäftigen sich  sechs Vorträge im Konferenzraum der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Speyer, Obere Langgasse 40, jeweils um 19 Uhr mit der Landnutzung beziehungsweise der Land- und Forstwirtschaft. Die Kolloquiumsreihe eröffnet Frank Wieland, Direktor des Pfalzmuseums für Naturkunde, am Mittwoch, 10. April, mit dem Thema „‚Alles Scheiße‘ – Über die Wissenschaft hinter dem, ‚was hinten herauskommt‘“ und verweist damit auf die...

Lokales
In diesem Jahr findet wieder eine Flurbegehung in der Gemeinde Rheinzabern statt. Links im Bild ist Gerhard Beil, Ortsbürgermeister.

Informationen zum Waldzustand
Gemeinde Rheinzabern lädt zur Flurbegehung

Rheinzabern.  Nach drei  Jahren Pause veranstaltet die Gemeinde Rheinzabern am Samstag, 6. April, um 13 Uhr  wieder eine Flurbegehung. Diesmal ist sie mit einem besonderen Anlass verbunden. In Begleitung der Forstamtsleiterin Astrid Berens und des Revierförsters Matthias Reis geht es zunächst in den Bauernwald, wo es authentische Berichte über den Waldzustand und die forstlichen Pflegemaßnahmen gibt. Jagdpächter Stefan Schmitz informiert über Rahmenbedingungen der Jagd. Mit einem Umtrunk wird...

Lokales
Minister Peter Hauk und Bundestagsabgeordneter Olav Gutting (rechts) beim Round-Table-Gespräch in der Jagdschule Baden-Kurpfalz.
2 Bilder

Minister Hauk in Huttenheim
Kritische Fragen zur Neuorganisation der Forstwirtschaft

Philippsburg. Bei einem Round-Table-Gespräch in der Jagdschule Baden-Kurpfalz stellte sich Peter Hauk (CDU), Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, den durchaus kritischen Fragen der Fachleute aus Jagd, Forst und Schießsport. Mit dabei war auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Olav Gutting. Im Mittelpunkt stand die am 1. Januar 2020 bevorstehende Neuorganisation der Forstwirtschaft. Begrüßt wurden die aus Stuttgart, Bretten, Karlsruhe, Hambrücken und aus dem...

Lokales
Wenn in der Kernzone des Biosphärenreservats ein Baum umfällt, bleibt er liegen.
4 Bilder

Zwischen Luitpoldturm bei Merzalben und Hinterweidenthal entsteht ein Urwald
Die Wildnis kehrt zurück

Hinterweidenthal. Hier liegt das tote Holz kreuz und quer, tote Bäume werden nicht gefällt und bieten Lebensraum für Tiere, die es im bewirtschafteten Wald schwer haben. Die Rede ist von der sogenannten „Kernzone“ des Biosphärenreservats Pfälzerwald/Nordvogesen, in der der Wald sich weitestgehend selbst überlassen bleibt und der Mensch nichts zu suchen hat. Der größte Teil ist das Quellgebiet der Wieslauter. Hier entsteht ein „Urwald“, wie er ohne den Menschen wächst. Betritt man die Kernzone,...

Wirtschaft & Handel

Forstverwaltung im Land wird 2020 reformiert
Landkreis Karlsruhe bietet Kommunen Beförsterung an

Region. Das Land Baden-Württemberg reformiert 2020 die Forstverwaltung. Kernstück ist, dass der staatliche Waldbesitz künftig eigenständig durch eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) betreut wird. Für die kommunalen und privaten Waldbesitzer bedeutet dies, dass sie eine eigenständige Betreuung organisieren müssen, die auch den gemeinschaftlichen Holzverkauf mit einschließt, von dem sich die staatliche Verwaltung ebenfalls verabschiedet. Bislang erfolgte die Forstverwaltung und...

Lokales
Die Holzernte beginnt

Absperrungen sind dringend zu beachten
Zeit für die Holzernte

Forstamt. Das Forstamt startet in diesem Jahr mit der Holzernte im Forstrevier Morlautern mit einer größeren Maßnahme im Ruhetal. Ziel der Arbeiten ist es, reife Bäume – meist Douglasie und Buche – zu ernten, aber auch mittelalte Bäume, meist Kiefern, von Bedrängern zu befreien. Dabei wird mit einem Holzanfall von etwa 800 Festmetern gerechnet. Das Holz dient insbesondere der Versorgung der örtlichen Sägeindustrie sowie der Spanplatten- und Papierwerke. Ein nennenswerter Teil wurde bereits...

Lokales
Heli-Logging in Neuenbürg
2 Bilder

Fliegende Baumstämme über dem Wald in der Nähe von Karlsruhe
Helikopter bei Baumfällarbeiten eingesetzt

Fliegende Baumstämme über dem Enztal: Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) und das Forstamt des Enzkreises haben gestern und heute bei Neuenbürg einen Spezialhubschrauber für den Abtransport von gefällten Bäumen eingesetzt. Die Holzeinschlag in dem Waldstück oberhalb des denkmalgeschützen Bahnhofes war erforderlich, um die Verkehrssicherheit entlang der Bahnstrecke, der Bahnhofstraße und der Kreisstraße K 4541 zwischen Neuenbürg und Birkenfeld weiterhin zu gewährleisten. Gleichzeitig diente...

Ratgeber

Blick auf die reichhaltige Vogelwelt
„Vögel und Forstwirtschaft“ in Südwestdeutschland

Region. Unsere Wälder beherbergen eine reichhaltige Vogelwelt. Diese wird in der Publikation „Vögel und Forstwirtschaft“ eindrucksvoll von den beiden Autoren Dr. Wulf Gatter und Prof. Dr. Hermann Mattes im "Verlag Regionalkultur" dokumentiert. Erkenntnisse aus 60 Jahren vogelkundlicher Forschung in den Wäldern Baden-Württembergs sind in das Werk eingeflossen. Der allgemein verständlich formulierte Band richtet sich sowohl an interessierte Laiinnen und Laien als auch an versierte Biologinnen und...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.