Forstamt Kaiserslautern

Beiträge zum Thema Forstamt Kaiserslautern

Lokales
Die Teilnehmer sind eingeladen, ihre mitgebrachten Köstlichkeiten beim „Picknick in Grün“ zu verzehren

Teilnehmern werden besondere Orte im Wald vorgestellt
Forstamt lädt zum „Picknick in Grün“ ein

Forstamt Kaiserslautern. Der Wald um die Stadt Kaiserslautern dient nicht nur als nahezu unerschöpfliches Lager für den nachhaltigen Rohstoff Holz, sondern auch als Erholungsraum für Waldbesucher, der auf verschiedenste Art und Weise, ob für Spaziergänge oder als Wanderer, Radfahrer oder Mountainbiker Erholung, Entspannung oder einfach nur Abwechslung vom Alltag sucht. Bewirtschaftete Wälder schließen schöne Waldbilder nicht aus. Wunderschöne Orte, Überraschungen und Geheimnisse bleiben dem...

Lokales

Mensch und Wald
Kaiserslauterer Wald ist im Fernsehen zu sehen

Klaus Platz vom Forstrevier KL-Morlautern erzählt im Natur- und Wissensmagazin „objektiv - Menschen, Leben, Rheinland-Pfalz“ einiges über die Arbeit im Wald und erklärt dabei einiges, das Sie sicher nicht wussten. Außerdem geht es in der Sendung rund um „Wald und Mensch“ um eine Räuberwanderung beim Haus der Nachhaltigkeit. Die Mai-Ausgabe von „objektiv“ zeigt der OK Kaiserslautern am • Mittwoch, 8. Mai, 15.00 und 21.00 Uhr und • Donnerstag, 9. Mai, 15.00 und 20.00 Uhr und man kann sie...

Lokales

Forstamt informiert über Entsorgung
Grünschnitt nicht in den Wald bringen

Forstamt Kaiserslautern. Grünschnitt, Gras und Laub gelten rechtlich als Abfall und dürfen nicht im Wald, in der freien Natur und auf Grünflächen entsorgt werden. Wald und Grünflächen der freien Natur sind in der Regel eine gut abgestimmte Lebensgemeinschaft. Zusätzlicher Eintrag stört dieses Gleichgewicht, vor allem, wenn Teile nicht heimischer Pflanzen (sogenannte Neophyten) abgelagert werden. Die unkontrollierte Verwilderung gebietsfremder Arten aus Gartenabfällen führt zur Verdrängung...

Lokales
Schüler der Schule am Beilstein gemeinsam mit Revierförster Klaus Platz und Sigrid Barthel, Leiterin der Schule (rechts) bei der Pflanzung von drei Obstbäumen  Foto: PS

Pflanzung am „Holzweg am Stiftswald“
Ökologische Aufwertung

Forstamt Kaiserslautern. Im Rahmen einer gemeinsamen Pflanzaktion zwischen Schülern der Schule am Beilstein und Mitarbeitern des Forstamtes Kaiserslautern wurde der „Holzweg am Stiftswald“ gegenüber dem Forstamt Kaiserslautern durch die Pflanzung von drei Obstbäumen, zwei Apfel- und einem Pflaumenbaum, ökologisch aufgewertet. „Dies ist insbesondere im Hinblick auf das derzeitig festzustellende dramatische Insektensterben eine ausgesprochen wegweisende Aktion“, so der zuständig Revierförster...

Lokales
Beim Tannenzweigemarkt können mit Schere oder kleiner Handsäge frische Tannenzweige selbst geworben werden  Foto: PS

Tannenzweigemarkt am Forstamt Kaiserslautern
Für den vorweihnachtlichen Bedarf

Forstamt Kaiserslautern. Die Adventszeit steht vor der Tür und die Nachfrage nach frischen Tannenzweigen steigt. Das Forstamt Kaiserslautern ist auch in diesem Jahr gewappnet und lädt alle Interessierten zu einem weiteren, dem mittlerweile achtzehnten, Tannenzweigemarkt ein. In der eigens dafür angelegten Weihnachtsbaumkultur „Rummelshald“ unmittelbar hinter dem Stiftswalder Forsthaus besteht am Samstag, 24. November, von 11 bis 16 Uhr wieder die Möglichkeit, mit Schere oder kleiner Handsäge...

Lokales
In drei Revieren verkauft das Forstamt Kaiserslautern Weihnachtsbäume  Foto: PS

Weihnachtsbaumverkauf beim Forstamt
Nordmannstannen, Fichten und Kiefern

Forstamt. Demnächst finden Weihnachtsbaumverkäufe in drei Revieren vom Forstamt Kaiserslautern statt. Revier MorlauternAm Samstag, 24. November, findet von 11 Uhr bis 17 Uhr ein Tannenzweigmarkt statt. Verkauft werden Zweige der Nordmanntanne, der Fichte und der Kiefer. Der Markt wird ab dem Stiftswalder Forsthaus (Velmannstraße) ausgeschildert. Weihnachtsbäume mit FSC- Zertifizierung können am Freitag, 21. Dezember, von 11 bis 16 Uhr am Eichenlagerplatz an der Entersweilerstraße sowie von 13...

Sport

Themenwanderung der Naturfreunde

Bremerhof. Die Naturfreunde Kaiserslautern veranstalten gemeinsam mit dem Forstamt Kaiserslautern am Samstag, 27. Oktober, ihre zweite Themenwanderung durch das Forstrevier Bremerhof auf dem Brunnenwanderweg mit Einblicken in den Reichswald Kaiserslautern. Treffpunkt ist um 9 Uhr am Parkplatz Bremerhof. Die Wanderung endet gegen 13 Uhr. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 26. Oktober im Naturfreundehaus Finsterbrunnertal unter der Telefonnummer 06306 2882 oder per E-Mail an...

Lokales
Die Holzernte beginnt

Absperrungen sind dringend zu beachten
Zeit für die Holzernte

Forstamt. Das Forstamt startet in diesem Jahr mit der Holzernte im Forstrevier Morlautern mit einer größeren Maßnahme im Ruhetal. Ziel der Arbeiten ist es, reife Bäume – meist Douglasie und Buche – zu ernten, aber auch mittelalte Bäume, meist Kiefern, von Bedrängern zu befreien. Dabei wird mit einem Holzanfall von etwa 800 Festmetern gerechnet. Das Holz dient insbesondere der Versorgung der örtlichen Sägeindustrie sowie der Spanplatten- und Papierwerke. Ein nennenswerter Teil wurde bereits...

Lokales
2 Bilder

Gemeinschaftsaktion zwischen Forstamt Kaiserslautern und Weißem Ring
Pflanzung des 250. Baumes am "Weg der Hoffnung" durch OB Dr. Klaus Weichel im Rahmen der Eventreihe "Picknick in Grün"

„Picknick in Grün“ geht in eine neue Runde! Nach der großen Resonanz in den Vorjahren lädt das Forstamt Kaiserslautern auch in diesem Jahr wieder zu einer etwa einstündigen Wanderung mit unbekanntem Ziel im Kaiserslauterer Wald ein. Los geht es am 25. August um 11:Uhr am Stiftswalder Forsthaus in der Velmannstraße. Der Kaiserslauterer Wald ist, davon ist Revierförster Klaus Platz am Forstamt Kaiserslautern überzeugt, für die örtlichen Bevölkerung nicht nur Holzlieferant, artenreicher...

Lokales
Förster Klaus Platz entdeckt Baumschäden mit der Drohne
4 Bilder

Über 100 alte Bäume durch Hagelschaden zerstört
Drohne spürt Schäden auf

Kaiserslautern. Im Kaiserslauterer Forst wird mit neuesten Methoden gearbeitet. Förster Klaus Platz setzt seine Privatdrohne ein, um Waldschäden schneller ausfindig zu machen. Dabei hat er entdeckt, was er in 30 Jahren Berufsleben so noch nicht gesehen hat. von Jens Vollmer „Das Revier ist groß, von unten ist es schwer, alle Schadbäume zu entdecken“, erklärt Platz. Zwar sei die neu eingesetzte Drohne kein Ersatz für den täglichen Reviergang, doch sie helfe ungemein, Baum- oder...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.