Nächstes Wochenende Auswärtsdoppelpack der Adler Mannheim im Norden
Es waren mal zwanzig Punkte Rückstand

Adler-Torhüter Johan Gustafsson zeigte eine starke Leistung gegen die Kölner Haie.  foto: pix
  • Adler-Torhüter Johan Gustafsson zeigte eine starke Leistung gegen die Kölner Haie. foto: pix
  • hochgeladen von Wochenblatt Redaktion

Eishockey.Nach der 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen im Topspiel bei den Straubing Tigers, fanden die Adler Mannheim schnell wieder in die Erfolgsspur zurück und schlugen zwei Tage später in der mit 13.600 Zuschauern ausverkauften SAP Arena den alten Rivalen Kölner Haie mit 4:3 (1:2, 3:0, 0:1). Während die Kölner damit ihre Negativserie in der DEL auf nunmehr zehn Niederlagen in Folge ausbauten, konnte der Meister aus Mannheim nicht nur den am Freitag vorübergehend auf vier Punkte zusammengeschmolzenen Vorsprung auf die drittplatzierten Straubinger (2:4-Niederlage in Augsburg) auf sieben Zähler vergrößern, sondern rückte auch dem Spitzenreiter aus München bis auf drei Punkte auf die Pelle, der in Wolfsburg eine 1:5-Pleite bezog. „Wir sind Zweiter in der Tabelle“, verwies denn auch Adler-Verteidiger Sinan Akdag zurecht darauf, dass der Titelverteidiger auch in dieser Saison bisher eine gute DEL-Hauptrunde hingelegt hat. Akdag war es auch, der im ersten Drittel Tommi Huthala das 1:0 (12.) und zu Beginn des zweiten Drittels Ben Smith in Unterzahl das Tor zum 2:2-Ausgleich (22.) aufgelegt hatte. Zwischen diesen beiden Treffern lag allerdings eine Phase die Adler-Headcoach Pavel Gross nicht schmeckte.
Wie schon nach dem 3:2-Führungstreffer am Freitagabend in Straubing zappelte die Scheibe nur Sekunden nach dem 1:0 schon zum 1:1 (12.) von Zachery Sill im Mannheimer Tor und nur wenig später folgte ein weiterer Fehler der Blau-Weiß-Roten, den die Domstädter erneut annahmen, diesmal war es Lucas Dumont der zum 2:1 (15.) für die Rheinländer traf. „Genau über diese Dinge hatten wir mit der Mannschaft nochmal gesprochen. Es sollte eigentlich nicht sein, dass man so schnell nach einem eigenen Tor selbst einen Treffer kassiert“, wurmten beide Gegentreffer Adler-Headcoach Pavel Gross, der seine Mannschaft allerdings auch dafür lobte, dass sie die Haie dennoch bezwingen konnte. „Ein Schlüsselmoment war dabei das Johan Gustafsson den Penalty gehalten hat“, lobte Gross seinen Torhüter, der in der 54. Minute beim Stand von 4:2 den Strafschuss von Kevin Gagne glänzend parierte. Zu diesem Zeitpunkt hatten Borna Rendulic (31.) und David Wolf (34.) jeweils in Überzahl für die Adler getroffen. In der 55. Minute konnte Sill für die Gäste zwar noch auf 4:3 verkürzen, aber dabei blieb es. Vor der Länderspielpause im Februar steht dem Titelverteidiger noch ein Doppelspielwochenende in Norddeutschland ins Haus. So geht es am Freitag (19.30 Uhr) zunächst nach Wolfsburg, bevor am Sonntag (14 Uhr) die Partie in Bremerhaven ansteht. |va

Autor:

Peter Engelhardt aus Mannheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

LokalesAnzeige
Viele Fragen? Viele Antworten! Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen zum Thema "Arthrose des Hüftgelenks" an Experten des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen stellen.

Telefonsprechstunde des St. Marien- und St. Annastiftskrankenhauses Ludwigshafen
Fit und aktiv – trotz Arthrose des Hüftgelenks

Ludwigshafen. Mit zunehmendem Alter sind über 80 Prozent der Bevölkerung von einer Arthrose der großen und kleinen Gelenke betroffen. Hauptsymptome sind Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen. Doch es gibt Hilfe. Interessierte können am Freitag, 3. April, von 15 bis 17 Uhr telefonisch viele Fragen an Experten stellen.  „Mit Einschränkungen der Lebensqualität wie Gehstreckenreduzierung oder Nachtschmerz kommt ein Ersatz des Gelenkes in Frage“, erklärt Prof. Dr. med. Johannes...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen