Eine kleine Alge mit großem Potenzial
Afya im Kampf gegen Mangelernährung in Uganda

3Bilder

Haben Sie sich eigentlich schonmal gefragt, wie Essen in einer typischen Schulkantine in Uganda aussieht? Nein? Besonders spektakulär ist es leider nicht. Es gibt Maisbrei - und das jeden Tag, 5 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr.

Um uns mit diesem Problem auseinanderzusetzen, machten wir uns im November letzten Jahres auf den Weg nach Uganda. Umfragen mit Schulen und Kinderheimen sowie erste Marktanalysen vor Ort bestätigten uns das verheerende Bild: Mangelernährung ist ein präsentes Thema, und das nicht nur in Uganda:

Mehr als zwei Milliarden Menschen leiden weltweit an den Folgen von Mangelernährung. Besonders Kinder in den Schwellenländern des afrikanischen Kontinents sind von Mangelernährung und ihren schwerwiegenden Folgen betroffen:
Ihnen fehlen essenzielle Nährstoffe, weshalb sich ihr Körper und Geist oft nicht richtig entwickeln und sie sich nur schwer konzentrieren können. Ebenso ist ihr Immunsystem sehr anfällig gegenüber Krankheiten und einige erreichen aufgrund dessen nicht einmal das Erwachsenenalter.

Wir, das Team “Afya”, haben uns deshalb das Ziel gesetzt, etwas gegen diese Problematik zu unternehmen. Wir sind eine Gruppe hochmotivierter Studierender verschiedener Fachrichtungen der Universität Mannheim und engagieren uns in der Hochschulinitiative “Enactus Mannheim e.V.”. Ziel von Enactus ist es, mit unternehmerischen Lösungen nachhaltig wirtschaftlichen Nutzen für Menschen in Not zu schaffen. Die Studierenden und unterstützenden Business-Advisor handeln dabei frei von finanziellem Eigeninteresse und helfen ehrenamtlich nach dem Prinzip: Hilfe zur Selbsthilfe.

Und was können wir nun tun, um der Mangelernährung den Kampf anzusagen?
Unsere Lösung lautet: Spirulina.
Spirulina ist eine blau-grüne Mikroalge, die mit ihrem enorm hohen Proteingehalt von 70% alle wichtigen Aminosäuren und mehr als 10 verschiedenen Vitamine enthält. Von der Weltgesundheitsorganisation als „most ideal food for mankind“ und „food of the future“ betitelt, bietet die Alge alle für den menschlichen Körper essentiellen Nährstoffe. Schon 3 Gramm der Superalge pro Tag reichen aus, um ein Kind nachhaltig von Mangelernährung zu befreien.
Und das Beste: Weder müssen dabei die Essgewohnheiten der Kinder verändert, noch von den Eltern viel Geld in die Hand genommen werden.

Während unserer ersten Projektreise haben wir bereits eine umfassende Umfrage durchgeführt und viele Schulen, Krankenhäuser und Apotheken besucht. Die Kinder und auch Erwachsenen testeten neugierig die mitgebrachten Proben des grünen Pulvers und zeigten sich begeistert. Um möglichst viele Kinder zu erreichen, stehen wir seitdem in Kontakt mit nationalen Institutionen und Schulen, die Interesse zeigen, das Superfood beispielsweise im Rahmen von School-Meal-Programs in ihre Schulkantinen einzuführen. Dazu wurde ebenfalls der Kontakt zur Landesregierung hergestellt.
Zusammen mit unserem sozialen Partner vor Ort, GoSmile Uganda, haben wir die Region um Kampala als optimalen Standort für die Produktion von Spirulina identifiziert.

Doch wie geht es nun weiter?
Die ersten Schritte sind getan. In den vergangenen zwei Jahren haben wir zusammen mit unserem technischen Partner, MINT Engineering, eine kostengünstige Zucht-Anlage entwickelt, um Spirulina in Uganda zu produzieren, sowie weitreichende Kontakte geknüpft. Im Sommer soll nun der Aufbau unserer ersten Anlage stattfinden, mit dem nachhaltig mehr als 150 Kinder mit Nährstoffen versorgt werden können.

Wenn Sie auch einen kleinen Beitrag zum Kampf gegen die Mangelernährung in Uganda leisten möchten, dann können Sie gerne auf folgendes Konto einen beliebigen Betrag überweisen.

Enactus Mannheim e.V.
Bank: VR Bank Rhein-Neckar eG
IBAN: DE41 6709 0000 0094 4241 00
Verwendungszweck: „Spende Projekt Afya, Enactus Mannheim e.V.“

*Bis zu einem Betrag von 200€ erkennt das Finanzamt den Überweisungsnachweis (z.B. Kontoauszug) für die steuerliche Absetzung an. Sollten Sie dennoch eine separate Spendenquittung wünschen, oder einen höheren Betrag spenden, geben Sie bitte Ihre Adresse im Verwendungszweck an*

Wir freuen uns auch sehr, wenn Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserem Projekt erzählen. Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns gerne unter folgender Email-Adresse an: sarah.klug@unimannheim.enactus.de.

Denn kein Mensch soll an den Folgen von Mangelernährung leiden! Unsere Mission ist es deshalb, mit Hilfe unseres Nahrungsergänzungsmittels den betroffenen Menschen eine kostengünstige Möglichkeit zu bieten, ihre Protein- und Vitaminspeicher aufzufüllen und somit den Folgen der Mangelernährung entgegenzuwirken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen