Wie Akademikerinnen und Akademiker dem Virus trotzen
Interkontinentale Konversationen

Heidelberg (hb). Die Corona-Pandemie traf auch den Freundeskreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) im Rhein-Neckar-Raum hart. Hauptziel der Regionalgruppe (RG) in Heidelberg ist es eigentlich, aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten zwischen Ludwigshafen, Mannheim, Karlsruhe und Heidelberg ihr Gastland näherzubringen und sie mit der hiesigen Kultur vertraut zu machen. Allein im Jahr 2019 konnten die Studierenden und Doktoranden an über 80 ehrenamtlich organisierten Veranstaltungen teilnehmen – von Wanderungen und Kanutouren über Vorträge und Diskussionsrunden bis hin zu Kultur- und Sportereignissen. Der Schnitt von rund sieben Angeboten pro Monat wurde 2020 zunächst aufrechterhalten, ehe das Virus dann sämtliche Planungen zunichtemachte. Selbst Sonderprogramme wie „Deutschland hautnah“ (Wochenendbesuche bei Deutschen) und „Schule hautnah“ (Kooperation mit einem Gymnasium) mussten bis auf Weiteres ausgesetzt werden.

Doch die Schockstarre währte nicht lange. Noch im März startete die RG Rhein-Neckar angesichts der strikten Kontaktbeschränkungen eine internationale Leseliste mit Lektüreempfehlungen von aktuellen und ehemaligen DAAD-Stipendiatinnen und –Stipendiaten sowie Freundinnen und Freunden des DAAD aus aller Welt. Zudem wurden unter dem Motto „Corona bonds – Corona verbindet“ weltweit positive Aspekte dieses Jahrhundertereignisses gesammelt – etwa Ideen, Erfahrungen oder Vorsätze, für die man „Corona“ allen Schreckensmeldungen zum Trotz dankbar sein kann. In der Phase des zweiten Lockdowns im Dezember 2020 sorgte ein Adventskalender für Unterhaltung mit weihnachtlichen Beiträgen aus Kolumbien, USA, Tadschikistan, Neuseeland, Südafrika,  Mexiko, Venezuela, Serbien, Syrien, Guatemala, Ukraine, Brasilien, Kroatien, Albanien, Bulgarien, Kenia, Bosnien-Herzegowina und Deutschland.

Aber auch auf persönliche Treffen mussten die (Nachwuchs-)Akademikerinnen und Akademiker nicht lange verzichten, denn seit April organisiert der Freundeskreis wöchentliche Zusammenkünfte per Videokonferenz. Sie erlauben zum einen in Kontakt zu bleiben und zu kommen – mit anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten, Alumni, Alumnae und Gästen – und sorgen zum anderen durch vielfältige inhaltliche Schwerpunkte für neue Impulse und Abwechslung im Corona-Alltag. Bei den regelmäßigen Treffen im Netz waren zunächst Konversationsrunden auf Deutsch (inkl. Buchpräsentationen), das International Language Café, das in Kleingruppen Diskussionen in ganz unterschiedlichen Sprachen ermöglichte, und Vorträge fest verankert. Mittlerweile liegt der Fokus unter dem Motto "Heidelberg Talks Online" auf den wöchentlichen Vorträgen, die ein breites Spektrum abdecken. Sortiert nach der Herkunft der Referentinnen und Referenten kamen die Beiträge bislang aus:

Ozeanien:
- "Curiosity not always kills the cat – the resourceful ways how small island countries combat climate change” mit Dr. Petra Butler (DAAD-Alumna), Jura-Professorin und Direktorin des Instituts für Kleine und Mikro-Staaten an der Victoria-Universität Wellington/Neuseeland.

Afrika:
- “Death of a president: Tanzania at a crossroads” with Maranya O´Mayengo, assistant lecturer and PhD student at The Nelson Mandela African Institution of Science and Technology in Arusha, Tanzania, and former DAAD scholarship holder at the university of Heidelberg;
- "Christmas and other customs in Kenya” with Dr. Kevin Marucha (DAAD alumnus), molecular biologist and lecturer at Kisii University, Kenya.

Nordamerika:
- "Beyond Mariachis and Sombreros: An Insight into Mexico´s Colorful Culture" with José Manuel Pavón Vázquez, DAAD scholarship holder and Master student of "Water Science and Engineering" at Karlsruhe Institute of Technology (KIT);
- "Building your own Resilience Path" with Amy Kay Watson (USA), CEO and Head Coach of Career Leadership Alignment;
- “Addressing racism in Germany – in the classroom and beyond” mit Amara Adannaya Igboegwu, US-Amerikanerin mit Wurzeln in Nigeria und Doktorandin an der Universität Heidelberg.

Südamerika:
- „A journey through time: The cultural heritage of Colombia” with Nicolás Jaramillo, Colombia, PhD student in sociology at the University of Heidelberg, DAAD alumnus and active member of the DAAD-Freundeskreis;
- “Sustainable academic cooperation – a German-Brazilian approach” with Prof. Dr. Warde Antonieta Da Fonseca-Zang, senior professor at the Federal Institute of Education, Science and Technology of Goiás (IFG), Brazil, and head of the DAAD alumni club in Goiás and Prof. Dr. Joachim Werner Zang, full professor at the IFG;
- "Colombian Peace Processes: Bridges between Democracy and Arms“ with Nicolás Jaramillo (see above);
- "Venezuela: South America´s ´little Venice´- and so much more than corruption and chaos" with Dr. Hilda Stekman, DAAD alumna;
- "My home country - Ecuador" mit Ángela León Cáceres, DAAD-Stipendiatin und Masterstudentin in International Health an der Universität Heidelberg.

Asien:
- "Seven Years of War - Challenges of Good Governance in Yemen" with Najeeb Alomaisi, DAAD scholarship holder and PhD student at the German University of Administrative Sciences in Speyer and former leading figure at the Central Bank of Yemen in Sana´a;
- “The Kural and Ethics: Thiruvalluvar´s Lessons for the 21st Century” with retired Colonel Pradeep Kumar Gautam (India), Honorary Distinguished Fellow at the Centre for Military History and Conflict Studies, United Service Institution of India, New Delhi, and former Research Fellow at the Institute for Defense Studies and Analyses (IDSA) in New Delhi;
- "Sustainable Development of Hydropower in Nepal" with DAAD alumnus Narendra Bhupal Malla, civil engineer from Kathmandu and graduate of the Technical University of Aachen/Germany (RWTH);
- "Celebrating the new year (and other holidays) in India" with DAAD scholarship holder Shipra Tholia, Assistant Professor at the Department of German Studies, Banaras Hindu University Varanasi (India);
- "Pakistan amid Shifting Alignments: Challenges and Opportunities" with Dr. Ejaz Hussain, DAAD/Fulbright fellow and Associate Professor at the Department of Social Sciences at Iqra University, Islamabad;
- "From war to wedding - a Syrian refugee reports" mit Adel Darouish, ehemaliger Philosophielehrer aus Damaskus;
- "India´s partition in 1947 and its human dimensions" with Parul Srivastava, Fulbright scholarship holder and PhD candidate at the university of Hyderabad;
- "Covid 19 and democracy: How a virus can aid authoritarian propensities" mit Prof. Dr. Rahul Mukherji (Indien), Universität Heidelberg;
- “Post-earthquake recovery in Nepal – lessons learnt” mit Rupesh Shrestha, Architekt und DAAD-Alumnus aus Kathmandu;
- "The history and democratic development of Tajikistan" mit Nafisa Mirzojamshedzoda, DAAD-Stpendiatin und Masterstudentin in International Development Studies an der Universität Marburg.

Europa:
- „Kein Exit ohne EXIT: Rechtsextremismus in Deutschland und Möglichkeiten des Ausstiegs“ mit Fabian Wichmann, Rechtsextremismus- und Deradikalisierungsexperte, Ausstiegsberater bei Exit-Deutschland, Co-Chair der Arbeitsgruppe „Communication and Narratives (RAN C&N)“ des Radicalisation Awareness Network (RAN) der Europäischen Kommission und Mitglied im Fachbeirat des Projektes MoDeRad des Bundesinnenministeriums;
- “Von Hausbesetzern, Eigenheimgestaltern und netten Nachbarn – die faszinierende Welt der Einsiedlerkrebse“ mit Yannic Ege, Doktorand und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Biowissenschaft der Universität Rostock;
- "WADA, NADA – Anti-Doping (inter)national“ with Dr. Lars Mortsiefer, one of the two Executive Board members of NADA and head of NADA´s legal department;
- “Liberaler Islam - eine unbequeme Alternative?" mit Rabeya Müller, Imamin der Muslimischen Gemeinde Rheinland, Gründungs- und
Beiratsmitglied des Liberal-Islamischen Bundes, Vorstandsmitglied der Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen und Trägerin der Toleranzringe der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste;
- "Multitrack negotiations in the Israeli-Palestinian conflict – who could make what kind of peace” with Ariadna Petri (Romania), DAAD scholarship holder and PhD candidate in conflict resolution at Complutense University, Madrid;
- "Meet a Jew - Jewish identity and Jewish life in Germany today", an international dialogue with Jewish citizens of Germany, moderated by Mascha Schmerling, "Meet a jew" project manager at the Central Council of Jews in Germany;
- "Lässt sich Literatur objektiv bewerten? Formen und Maßstäbe der Literaturkritik", mit Dr. Hans Arnold Rau,
ehemaliger Gymnasiallehrer für Germanistik, Philosophie und Politische Wissenschaft sowie DAAD-Lektor an Universitäten in Ägypten, China und Kenia;
- "Zwischen Kriegswirren und Kieler Förde: Ein (akademisches) Leben in Deutschland und Bosnien-Herzegowina“ mit Prof. Dr. Muhamed Brka (Bosnien-Herzegowina), als Doktorand DAAD-Stipendiat in Kiel und heute Dekan an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Sarajewo, sowie dessen Ehefrau Dr. Enisa Brka, die ebenfalls in Kiel promoviert hat und heute für ein Telekommunikationsunternehmen arbeitet;
- "Old allies - new threats: The German Armed forces in the 21st century" with German Army (Bundeswehr) Captain Siobhán Whelan;
- „Fifty shades of growth or sustainable regional transformation? Ways towards growth-independent roles of planners” with Dr. Christian Lamker, DAAD alumnus and Assistant Professor of sustainable transformation and regional planning
at the University of Groningen (The Netherlands);
- "Organizational crime and ways to fight it" mit Dr. Sebastian Starystach, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie
der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg;
- "Geteiltes und vereintes Deutschland - ein Historiker und Berliner Zeitzeuge berichtet" mit dem Historiker Claus Kittsteiner am Vorabend des "Tags der Deutschen Einheit" 2020, also exakt 30 Jahre nach der Wiedervereinigung;
- der Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten und aktuelle politische Themen mit MdB Lothar Binding (SPD);
- "Antigypsyism and its manifestations in visual media" mit Radmila Mladenova (Bulgarien), Doktorandin an der Universität Heidelberg;
- der Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten und aktuelle politische Themen mit MdB Danyal Bayaz (Bündnis ´90/Die Grünen);
- „Migration und das Leiden auf Lesbos – ein Historiker und Flüchtlingshelfer berichtet“ mit dem Friedens- und Menschenrechtsaktivisten Claus Kittsteiner.

Bis dato besprochene Bücher:
- "Der kleine Prinz" (Antoine de Saint-Exupéry), vorgestellt von Warde Fonseca-Zang, Präsidentin des brasilianischen DAAD-Alumnivereins AEBA GO (Goiás);
- "Ramas Flucht" (Margriet Ruurs), vorgestellt von Daliborka Maldaner, Präsidentin des DAAD-Alumnivereins Serbien;
- "Über Leben" (Dirk Steffens und Fritz Habekuß), vorgestellt von Ingrid Erbelding, Leiterin des DAAD-Freundeskreises Saarland;
- "Wind, Sand und Sterne" (Antoine de Saint-Exupéry), vorgestellt von Nafisa Mirzojamshedzoda, DAAD-Stipendiatin aus Tadschikistan.

### Der DAAD-Freundeskreis dankt allen Referentinnen und Referenten für ihr unentgeltliches Engagement im Sinne der internationalen Verständigung ###

   „Sehr interessant und nützlich“ nennt Dušan Kondić, DAAD-Stipendiat aus Bosnien-Herzegowina, die Online-Begegnungen. Es sei in diesen Zeiten wichtig, „ein gewisses Maß an sozialer Interaktion beizubehalten“, und zudem könne er so sein Deutsch verbessern, neue Leute kennenlernen und Meinungen austauschen. Der Australier Albert Zhou ist vor allem von den Diskussionen über Kontinentsgrenzen hinweg begeistert: "Sie fördern globale Solidarität und Kosmopolitismus in einer Zeit, in der sich der Ethnonationalismus rechter Strömungen immer mehr ausbreitet", so Zhou. In die gleiche Kerbe schlägt Nicolás Jaramillo, Soziologie-Doktorand aus Kolumbien: "Deutschland kennenzulernen heißt heute nicht mehr nur ´die Deutschen´ kennenzulernen, sondern auch viele Menschen mit Migrationshintergrund, die hier dauerhaft leben - und das ermöglicht der DAAD-Freundeskreis." Darüber hinaus könne man auf diese Weise "andere Perspektiven auf das Leben, andere Realitäten erschließen und verstehen", so Jaramillo.
   Nailya Salimbayeva, Studentin aus Kasachstan, mag die “sehr freundliche und einladende Atmosphäre“ der virtuellen Treffen. Die Offenheit aller Teilnehmenden habe ihr erlaubt, ohne Angst Deutsch zu sprechen und ihre Gedanken bestmöglich zu kommunizieren. Andika Asyuda, Doktorand aus Indonesien, genießt vor allem die entspannende Abwechslung vom harten Laboralltag und die kritische Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themen. Und während DAAD-Alumna Daliborka Maldaner aus Serbien die Möglichkeit schätzt, “so viele kluge Köpfe aus der ganzen Welt an einem (virtuellen) Ort zu treffen“, freut sich ihre Landsfrau Marina Marjanović, ebenfalls Alumna, über die aktuellen Inhalte, die Sprachpraxis sowie die Chance Feedback zu geben und das Format damit im Rahmen der technischen Möglichkeiten peu à peu zu verbessern und zu erweitern. Immerhin wird die „neue Normalität“ auch dem DAAD-Freundeskreis wohl noch lange Zeit erhalten bleiben.

Autor:

Henning Belle aus Wochenblatt Rhein-Neckar

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft & HandelAnzeige
Sevilay Sabah leitet als selbstständige Partnerin der Bäckerei Görtz erfolgreich eine Bäckerei-Filiale in Speyer.
3 Bilder

Zwei Partnerinnen der Bäckerei Görtz im Interview
Mit Leidenschaft für Kunden und Produkte zum Erfolg

Partner der Bäckerei Görtz gesucht. Der eigene Chef sein, ein Team von Mitarbeitern führen und selbstständig eine erfolgreiche Bäckerei-Filiale führen: Diesen Traum erfüllen sich Sevilay Sabah und Lutfije Gavazi als Partnerinnen der Bäckerei Görtz. Der Clou dabei: Ihre Selbstständigkeit hängt nicht an einem großen Eigenkapital und ist finanziell abgesichert. Sie können ihren Erfolg durch Fleiß, Leidenschaft und ihre eigenen Entscheidungen selbst steuern.  Für viele Menschen ist die berufliche...

Wirtschaft & HandelAnzeige
3 Bilder

Für drinnen und draussen
Große Plakate - kleine Preise!

Ludwigshafen:  Das Online Druckportal pfalzdruck.de bietet neben vielen weiteren Druckprodukten Plakate & Poster in unterschiedlichen Ausführungen zum kleinen Preis - und das schon ab einem Exemplar! Ganz gleich, ob Sie als Unternehmen auf der Suche nach einer Online-Druckerei für Ihre Plakatwerbung sind, kurzfristig Hinweisplakate für die Corona-Maßnahmen benötigen – oder ob Sie einfach nur ein individuelles Einzelstück in Auftrag geben möchten: Die große Auswahl an Postern und Plakaten bei...

Wirtschaft & HandelAnzeige
Wenn ein Badezimmer-Umbau ansteht, sind die Profis von Bad & Design aus Ludwigshafen der richtige Ansprechpartner für staubfreies Renovieren.
5 Bilder

Bad-Profis aus Ludwigshafen am Werk
Staubfrei renovieren im Badezimmer

Staubfrei renovieren. Die Experten von Bad & Design aus Ludwigshafen-Ruchheim bieten den Umbau des Badezimmers aus einer Hand. Viele Interessenten graut es vor Staub und Dreck, der beim Renovieren entsteht. "Wo gehobelt wird, fallen Späne", lautet ein bekanntes Sprichwort. Was für die Schreiner gilt, kann auch in der Installateur-Zunft nicht vernachlässigt werden. Die Profis von Bad & Design bieten einen Ausweg: Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung renoviert Bad & Design Badezimmer in bewohnten...

RatgeberAnzeige
4 Bilder

Vital Check für Sie und Ihren Körper

Vital Check für Sie und Ihren Körper In den letzten Monaten war die Stressbelastung auf unseren Körper enorm. Die kalten Wintermonate mit kurzen Tagen und wenig Sonne sowie der tägliche Stress im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie-Lage haben unser Immunsystem, das allgemeine Wohlbefinden und die Psyche extrem geschwächt. Vor diesem Hintergrund bieten unsere Teams der Rochus Vital Apotheken alles rund um das Thema "Anti-Stress" an. Im April führen wir VNS-Analysen durch, um Ihr persönliches...

Online-Prospekte aus der Region



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen